Hattet ihr schon mal Todesangst?

... komplette Frage anzeigen

22 Antworten

Ich hatte schon mal Todesangst und zwar in einer großen Schiffschaukel. Als ich da drin saß, habe ich nach einer Weile gemerkt, dass diese Sperre nicht richtig eingerastet ist bzw. locker war, war sehr beweglich.

Ich dachte wirklich, das ist mein Ende und ich stürze aus diesem Teil raus.

Seitdem - nie wieder Schiffschaukel. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Valerie19
10.06.2016, 13:19

uuuuhhh nie mehr!!! 😱😱😱

0

ich war mal mit meinem Freund im Urlaub und wir wollten uns einen Wasserfall ansehen. Dazu musste man auf einen Berg laufen, es gab auch eine recht steile Wanderroute nach oben durch den Wald.Wir hatten ca. 3/4 des Weges hinter uns als der Weg vor uns plötzlich abgesperrt war, angeblich wegen Geröll / Steinschlag. Es war die Woche auch recht windig gewesen. Aber die Leute vor und nach uns sind auch einfach weiter gegangen also haben wir uns nichts dabei gedacht. 

Dann kam die zweite Absperrung und auch die haben wir ignoriert. Kurz darauf lag ein umgekippter Baum über dem Weg und wir mussten drüber klettern. Als wir drüber waren, hörten wir auf einmal ein tiefes Grollen, es klang erst wie Gewitter. Dann wurde uns klar, dass es große Steine waren, die am Berg über uns ins Tal polterten.Wir haben uns weder vor noch zurück getraut weil wir nicht wussten, ob die Steine vor oder hinter uns runter kommen. Mein Herz hat furchtbar laut geklopft und ich hatte richtig große Angst, dass ich gleich von einem schweren Stein erschlagen würde.

Als der Wind nachließ und wir einigermaßen sicher waren, dass keine Steine mehr kommen, sind wir den Wanderweg wieder runtergerannt, beinahe geflogen. So schnell bin ich noch nie gerannt wie damals. Über den dicken Baumstamm sind wir in der Eile einfach drübergesprungen. Und da wo wir vor 30 Sekunden noch hoch gelaufen waren, lag auf einmal ein ziemlich großer und verdammt schwer aussehender Stein. 

Auf dem Weg nach unten habe ich schon gemerkt, wie ich vor Angst geweint habe. Als wir wieder unten waren, gab es dann kein Halten mehr. Ich hab gezittert wie Espenlaub und natürlich geweint wie sonst was. Das Bewusstsein, dass man sich in Lebensgefahr befindet, nimmt einen schon ganz schön mit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pipepipepip
10.06.2016, 21:29

Oh das hört sich schrecklich an! Zum Glück ist alles gut gegangen.

1

Todesangst hatte ich bei der letzten Panickattacke! Ganz schlimm,hab wirklich geglaubt mein Herz bleibt jeden Moment stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, hatte ich (14, w) schon mal. das war nem jahr oder so, am wochenende. ich fuhr auf ner einsamen landstrasse mit dem rad nach hause & es war schon dunkel. plötzlich war da ein auto mit 2 jungen männern drin. sie fuhren erst nur langsam neben mir her, dann bremsten sie mich ein paar mal aus & riefen irgendwas das ich nicht verstand, aber es kam echt besoffen & agressiv rüber ich hatte total panik & bin mit dem rad in ein maisfeld reingefahren wo sie mich nicht mehr sehen konnten & dann waren sie zum glück auch weg.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja mit 11 dachte ich, es wäre gleich vorbei. Ich saß auf einem Steinelefanten vor einem Zoo und eine Freundin zog mich runter. Ich fiel auf mein Steißbein und bekam absolut keine Luft mehr... Wurde panisch... Freunde ebenfalls... Ein fremder Mann kam angelaufen und sagte ich solle die Arme heben und ruhig bleiben... Kurz danach ging es dann wieder. Aber wenn man so jung ist... Uff...war schon Mist...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich lag auf dem Bauch, zwei Jungen saßen auf mir. Ich wollte, dass sie runter gehen, weil ich keine Luft mehr bekam. Eine Mutter saß daneben und hat nichts unternommen. Irgendwann sind sie von mir runter. Ich wollte einfach nur weg.

Ich hatte Husten und habe solange gehustet, bis ich keine Luft mehr bekam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Atlantik gebadet. Bin dann fast am Strand von einer Welle nach unten gezogen worden und wie in einer Waschmaschine nicht mehr raus gekommen. Irgendwie dann schon aber das war nichts mehr was ich steuern konnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin im Hallenbadbadschwimmbecken mit meinem Fuss in einem Gitter unter Wasser hängen geblieben (Trenngitter zwischen Schwimmer und Nichtschwimmer). Gefühlt hab ich Minuten gebraucht um mich zu befreien. Da hatte ich schon Todesängste... aber wie  man so als junger Spund ist, was einen nicht umbringt macht einen nur noch härter ;-).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hattet ihr schon mal Todesangst?

Dazu bin ich zu lebensmüde, aber deshalb würde ich mein Leben nicht (mehr) aktiv beenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte schon mal Todesangst, ist schon ganz paar Jahre her. 

Mich verfolgte mal einer jeden verdammten Tag, mit seinem Auto. Das war grausig, denn die Polizei hat nichts getan mit der Begründung, solange er Ihnen nichts tut, können wir nichts machen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, als ich nachts kurz zur Bushaltestelle ging um mich um die morgigen Busfahrzeiten zu erkundigen, ist hinter mir ein schwarzes Auto langsam hintergefahren... desto schneller ich war, desto schneller kam das Auto in meiner Nähe. Konnte aber schnell wegrennen durch einen Wald, wo das Auto nicht reinkam... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich musste mitansehen wie der Mi*tkerl meine Mutter mit einem Messer bedroht hat.Zum Glück hat meine Mutter das überlebt..und ich bin davon traumatisiert.

Ich war da 10/11 Jahre (8Jahre sind schon vergangen)

Das war der Tag wo sie sich scheiden wollte.Wir hatte nichts zuessen/trinken, weil er das ganze Geld für sich selbst ausgegeben hat für Alkohol und Zigaretten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja und zwar bei einem Autounfall in den französischen Seealpen. Da kam uns in einer Kurve direkt frontal ein PKW entgegen, der Fahrer hatte sich wohl verschätzt und war zu schnell gefahren. Wäre da nicht zufällig rechts ein wenig mehr Platz zum Ausweichen gewesen .... ich glaube nicht, dass ich dann heute deine Frage beantworten könnte. Wir sind kurz vor dem Abgrund zum Stehen gekommen. So nah war ich dem Tod bisher noch nie! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja habe in einem Pferdestall gearbeitet und jedesmal wen meine cheffin meinen namen rufte mit ihrer Hexenstimme... Vaaaaaaleriiiiiiie..... 😂 nein aber einmal währe fast ein Auto in das von meinem Vater frontal reingefahren... Ich sah mein ganzes leben an mir vorbeifliegen...! ( sorry wegen rechtschreibung ^^) achja und einmal währe ich fast ertrunken im see das war auch 😕 nicht so angenehm...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seenot in Kroatien. 
Der Motor von unserem Boot ist ausgefallen und hat geraucht.
Konnten dann aus dem Sturm nicht mehr raus und das Boot hat bei 7 Meter Wellen krass gewackelt :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja .

Bei meinem Unfall, das Auto qualmte und ich war eingeklemmt . Es waren wohl nur Millisec. die ich bewusst erlebt habe, dann war ich weg. Ich weiß von dem Riss in der Frontscheibe, konnte den exakt beschreiben. 

Ich war mir sicher.....jetzt strebe ich. Ein grausames Gefühl das man nicht mehr los wird. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja,ich hatte schon mal todes Angst .Meine Freundin wollte mich zufuß nach Hause bringen(Winter,8uhr) es war schon dunkel und uns hat ein mann verfolgt er ist immer schneller gelaufen bis er letzendlich rannte...wir hatten Glück das dann irgendwann mein Haus kam.Meine Mutter hat meine beste Freundin dann Nachhause gebracht,sonst hätte sie alleine gehen müssen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, allerdings nur für einige Sekunden.

Ich war noch ganz klein (8 oder 9 wars) und war für einen Geburtstag auf einer Fahrradtour eingeladen. Dort sind wir dann einen relativ steilen Weg hochgefahren - leider ist die Person hinter mir beim Hochfahren dann in mein Hinterrad hängen geblieben (entweder war ich zu langsam oder sie zu schnell)

Ich bin also den ganzen Weg seitlich runter gefallen / gerutscht. Unten angekommen, leicht benommen, stellte ich fest das ich mitten auf der Straße liege und ein Auto genau auf mich zukommt. Glücklicherweise hat der Fahrer rechtzeitig gebremst. Aber so lange wie es auch schon her ist (bin heute 23) werde ich das niemals vergessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vor einer schweren Operation. Aber alles ging gut :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pipepipepip
10.06.2016, 16:24

Darf ich fragen was für eine Operation das war? Freut mich das alles gut ging!

1
Kommentar von pipepipepip
11.06.2016, 18:16

Oh je :(

0

Bei einem schweren Verkehrsunfall...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?