Frage von slovenka, 550

Habe mich eh nicht selbst entjungfert?

Ich war vor 1 Jahr ein ziemlich gottloser , sexwollender Mensch  der  unbedingt entjungfert werden wollte . Ich war so verzweifelt das ich es selbst tat (glaub ich zumindest) denn diese weiße Haut sah man dann iwie nicht mehr aber es tat 0 weh und es kam kein Blut Jetzt 1 Jahr später ist mir mein Römisch Katholischer Glaube das wichtigste & ich habe natürlich dann auch vor in der Hochzeitsnacht entjungfert zu werden . Doch jetzt werde ich wahrscheinlich als unrein angesehen ... (hab in der Zeit wo ich so gottlos und sexwollender war und auch sonst nie mit jemanden geschlafen , hatte nichtmal meinen ersten Kuss oder Freund xd, GUT SO!!) deswegen auch die Frage hab ich es überhaupt geschafft mich vor 1 Jahr zu entjungfern oder kann ich aufatmen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Gwenlynn, 309

"Jungfräulich" zu sein, bedeutet, noch keinen Geschlechtsverkehr gehabt zu haben!
Das Jungfernhäutchen kann durch ganz verschiedene Ursachen reißen. Das kann beim Sport passieren, oder wenn man bei der Periode Tampons benutzt, sogar wenn man sich mal komisch hinsetzt. Bei manchen Mädchen kommt es auch vor, dass sie gar kein Jungfernhäutchen haben.
Deshalb ist man aber immer noch Jungfrau!
Du bist erst dann keine Jungfrau mehr, wenn du das erste Mal mit einem Mann geschlafen hast. Das ist keine Definitionsfrage, sondern eine Tatsache.
Also mach dir keine Sorgen. :)

Antwort
von Nadelwald75, 292

Hallo slovenka,

vergiss mal das Schlüsselwort "wahrscheinlich" aus deiner Frage und hol dir saubere Infos.

Das sind drei Themen:

Nr. 1 - medizinisch: Was sich da körperlich bei dir verändert hat, kannst du mit einem Gynäkologen/ einer Gynäkologin besprechen.

Nr. 2 - begrifflich: Jungfrau ist jemand, der noch keinen Sexualverkahr hatte.

Nr. 3 - moralisch: Wenn dir dein römisch-katholischer Glaube so wichtig ist,  dann weißt du auch,  dass man hier nicht Vorstellungen wie "unrein" zu tun hat und dass man, wenn man sich schuldig fühlt, das in einem Beichtgespräch mit einem Priester klären kann.

Antwort
von Shiftclick, 252

Das Hymen kann ganz unterschiedlich sein, es kann beim Zerreissen bluten oder auch nicht. Es kann auch so unscheinbar sein, dass man es kaum bemerkt oder so, dass es schwer ist, die ersten Male einzudringen. Mehr kann ich dazu nicht sagen, zurück kommt es nicht mehr, und es spricht nichts dagegen, wenn du deinem Freund bzw. zukünftigen Mann alles erzählst und erklärst.

Kommentar von Dummie42 ,

Ich finde, es spricht einiges dagegen, sich vor dem eigenen Partner mit so einer albernen Geschichte zu blamieren. Männer erzählen ihren Frauen ja auch nicht, wenn sie als Jugendliche aus Blödheit den Schniedel in den Staubsaugerschlauch gesteckt haben.

Kommentar von Derjenigeichs ,

Nur wenn sie mit der Frau offen sind. Wenn sie sich dafür schämen, sagt es was über die Persönlichkeit aus ;)

Antwort
von nachdenklich30, 97

Kirchlich betrachtet: Der Kirche ist der Zustand des Jungfernhäutchens völlig egal. Ihr kommt es nur darauf an, dass der Geschlechtsverkehr in die Ehe gehört.
Du hattest keinen Sex, also ist in dieser Hinsicht alles in bester Ordnung.

Was die Hochzeitsnacht betrifft: Wenn Du eine schöne Hochzeitsfeier hattest, bist Du anschließend ohnehin so kaputt, dass Du gar keine Lust mehr auf Sex hast. Ich würde davon auch komplett abraten, wenn es das erste Mal sein sollte, dass Du mit jemandem schläfst.
In der Hochzeitsnacht ist das alles fürchterlich gezwungen und stressig:
Für den ersten Sex sollte man Zeit haben, keinerlei Stress, gut ausgeschlafen sein...

Und was das Jungfernhäutchen betrifft, haben hier ja schon genügend Antworten drauf hingewiesen, dass nicht jedes Jungfernhäutchen beim ersten Geschlechtsverkehr reißt. Ob da was blutet oder nicht: Daran kann niemand nachweisen, ob eine Frau noch Jungfrau ist oder nicht.

Bleibt das Thema Vertrauen: Entweder habt Ihr gegenseitig das Vertrauen, dass der andere noch Jungfrau ist: Dann vertraut Euch. Dann braucht Ihr auch keine Beweise. Dann ist es schlicht egal, ob da beim ersten Sex was blutet oder nicht.
Oder Ihr vertraut Euch nicht. Dann ist meiner Meinung nach die entscheidende Voraussetzung zu einer Ehe nicht gegeben. Ich würde jeder und jedem strikt von einer Hochzeit abraten, wenn es dieses Vertrauen nicht gibt.

Bleibt die Frage nach den Konsequenzen:
Was wäre die Folge, wenn nach der Eheschließung (auch die "Hochzeitsnacht" liegt immer zeitlich nach der Eheschließung) herauskäme, dass der / die andere nicht mehr Jungfrau ist? Würdest Du die Ehe sofort annulieren lassen? Sofort mit dem anderen brechen?
Erst setzt Ihr Euch gegenseitig unter Druck, dass der andere auf gar keinen Fall entjungfert sein soll. Aber ihr findet Euch sympatisch, liebt Euch, wollt Euch nahe sein. Und versprecht dafür alles. Weil Liebe nun mal auch blind macht. Eigentlich wollt Ihr schon ehrlich sein. Weil Ihr Euch mögt. Aber der andere macht nur mit, wenn beide jungfräulich sind. Eine echte Zwickmühle!

Was ist das überhaupt für eine Vorstellung von Partnerschaft und Liebe, wenn die entscheidende Voraussetzung dafür das unverletze Jungfernhäutchen ist?

Und von wem hast Du diese merkwürdigen Vorstellung darüber, was die kath. Kirche von Dir fordert?

Antwort
von Derjenigeichs, 173

Geh zu einer Frauenärztin. Falls du dich selber entjungfernt hast, gibt es auch Methoden, wie man das vortäuschen kann (Hochzeitsnacht). Aber Hauptsache: Du hattest noch nie Sex, also bist du eigentlich rein. Masturbation ist zwar eine Sünde, dennoch nicht so eine große wie GV. 

Kommentar von Paohai ,

Sie ist aber keine Jungfrau mehr

Kommentar von Derjenigeichs ,

Naja, es kommt darauf an, was man unter Jungfräulichkeit versteht: ein Junge ist ja immer noch Jungfrau, auch wenn er masturbiert, aber noch keinen GV hatte, oder? 

Kommentar von Paohai ,

Man ist keine Jungfrau mehr wenn das Jungfernhäutchen gerissen ist. Was also nur  bei Frauen der Fall ist. GV würde ich als "seine Unschuld verlieren" bezeichnen.
So sehe ich es.

Das man aber blind nach irgendwelchen Büchern lebt, die im Mittelalter erfunden wurden ist sowieso sinnlos, was wiederum ein ganz anderes Thema ist.

Kommentar von Dummie42 ,

Du hast offensichtlich keine Ahnung vom Hymen, aber ziemlich mittelalterliche Vorstellungen.

Antwort
von SJ7IFVQ5, 107

Selbst entjungfern geht nur körperlich und ich glaube kaum das du das geschafft hast... Sonst könnte dich ja auch ein FA bei der Untersuchung entjungfern...

Antwort
von Dummie42, 123

Bitte alle Seiten aufmerksam lesen:

http://www.onmeda.de/sexualitaet/jungfernhaeutchen.html

"Jungfernschaft" ist eine Fiktion, mehr nicht. Verrenne dich nicht in religiöse Unterdrückungsmechanismen, die seit Jahrtausenden dazu dienen, Frauen das Leben schwer zu machen.

Antwort
von DerBuddha, 34

boah man eh, das tut ja schon weh........geh zum arzt und fertig, wie soll man hier eine antwort darauf geben..........

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community