Frage von Regret, 106

GSF 400 Probleme im Leerlauf - weiß jemand Rat?

Also ich hab die Kleine gekauft und alles gemacht, was zu machen war. Wenn ich Sie starte läuft sie eigentlich auch sehr gut und lässt sich wunderbar fahren, jedoch gibt es noch ein Problem. Zunächst steht im Handbuch war von 1300 Umdrehungen im Leerlauf, ich muss sie aber auf etwa 1800 laufen lassen sonst geht sie nach ein paar Sekunden aus. So also jetzt ist es nur so, dass Sie auch aus geht wenn sie bei 1800 Umdrehungen im Leerlauf 2-3 Minuten läuft. Man merkt es an einem Drehzahlabfall und wenn man kein Gas gibt ist sie aus. Zieht man jedoch den Gashahn, dann läuft sie wieder einige Minuten normal und das Spiel beginnt von vorne. Ich hatte überlegt ob sie vielleicht einfach kein Benzin bekommt also hab ich den Tank abgebaut und den Unterdruckschlauch mit ner Schraube verschlossen. Wieder sprang Sie gut an und zeigt aber das gleiche Problem. Mittlerweile hab ich sogar ein neuen Vergaser bestellt... Also Vergaser rein, gleiches Problem... Ich weiß mittlerweile nicht mehr, wo ich den Fehler suchen soll, also hoffe ich, dass jemand von euch um Rat weiß.

Liebe Grüße

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von matrix791, 73

also der reihe nach .

Tank kontrolliert = ok 

Vergasser neu = ok  ( hoffendlich auch optimal eingestellt ) 

bleibt ja nur noch das Zündungssystem =  Zündkabel/ Zündkerzenstecker neu machen

alternativ ( ich glaube die hat 2 CDI  ) - tausche mal die CDI untereinander aus- vielleicht hat 1 eine marke und  bei Erwärmung durch die Motorwärme, fängt eine an zu spinnen. deswegen untereinander austauschen. 

Kommentar von Regret ,

Schonmal danke für die Antwort!

Der Tank ist versiegelt und ok, der Benzinhahn ist original und komplett neu.

Der neue Vergaser ist mit Uhren eingestellt.

Die Zündkerzen sind auch neu und haben alle 4 Funken

Die CDI ist zwar ein Nachbau, aber auch neu. Die 400er Bandit hat nur eine CDI die auch weit außerhalb der Motorwärme ist (im Heck, auf der Gegenseite vom Auspuff)

Kommentar von matrix791 ,

funke ist zwar funke- kann aber auch in einigen situationen zu schwach werden. man sieht dann zwar den funken noch, aber  er hat nicht mehr die erforderliche stärke. gerade bei ältere zündkabel sollten immer mitgetauscht werden ( da reicht schon ein haarriss aus ) .

du hast doch gar keine andere wahl mehr.  bist doch schon alles durchgegangen. tank - ok  , vergasser ok , zündkerzen-ok .  bleibt doch nur noch das Zündsystem, wo der fehler sein könnte

Kommentar von Regret ,

Hm guter Einwand. Reicht erstmal nur der Zündkerzenstecker + Kabel? Dann würd ich das jetzt bestellen und mich hier nochmal melden, sobald ich das ausprobiert hab. 

Kommentar von matrix791 ,

bestellen ?  .  das sind so billige sachen, da fährste lieber zum nächsten Motorradhändler und kaufst es vor ort- kommste billiger. 

alternativ , könntest du ja nochmal im freundeskreis ( oder bei einem Suzukihändler)  nachfragen, ob dir jemand eine originale cdi leihen könnte zum ausprobieren.

Kommentar von Regret ,

So also hab jetzt die Zündkerzenstecker und Kabel beim Louis gekauft, werd das direkt nächsten Samstag ausprobieren und mich nochmal hier für die Allgemeinheit melden ob es geklappt hat ^^

Kommentar von Regret ,

Hälst du das Ventilspiel für eine weitere Möglichkeit? 

Antwort
von Regret, 35

Also sollte sich nochmal jemand dafür interessieren:

Es wurden die Zündkabel und die Zündkerzenstecker ausgewechselt und das Ventilspiel neu eingestellt (jedes der Ventilspiele war zu klein). Jetzt läuft die Bandit wie ausgewechselt. Vorher ging sie bei fast 2000 Umdrehungen einfach im Leerlauf ohne Gas aus und jetzt springt sie "auf Knopfdruck" sofort an und gluckert bei etwa 1300 Umdrehungen im warmen Leerlauf. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten