Frage von nataschaa3, 95

glaubt ihr an karma oder ist das unsinn?

glaubt ihr daran, dass die menschen die schlecht handeln, oder gut handeln

das was sie gemacht haben, sei es gut oder schlecht, irgendwann wieder zurück bekommen werden?

zb wenn ein mann die freundin betrügt und sie dann verlässt, wegen eine andere. und die frau dann monate lang leidet

dass sich das spiel irgendwann wendet, und die frau ein guter mann kennenlernt und glücklich wird, und der exmann irgendwann alles bezahlt was er gemacht hat? dank eine höhere macht oder bestimmten energien oder so?

oder ist alles, das ergebniss von zufällen und von unseren handeln bzw  karma existiert nicht und die person kommt davon....

?

was glaubt ihr

Antwort
von Andrastor, 78

Das ist selektive Wahrnehmung und die Hoffnung dass etwas von ganz alleine besser wird.

Es wäre schön wenn es eine kosmische Kraft gäbe, die Erlebnisse ausgleicht und für "Gerechtigkeit" sorgt, aber das ist leider nur romantischer Unsinn. Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. Sprich es wird sich keine kosmische Macht für dich einsetzen, der/die einzige der/die dein Leben verändern kann bist du selber!

Antwort
von Winkler123, 95

Alles was wir tun kommt garantiert wieder zurück, wenn auch nicht direkt von der Person der wir was gutes oder schlechtes getan haben. Wenn man zB jemandem schlimmes angetan hat, kommt nach mehrjähriger Verzögerung auch was schlechtes auf einen zu, oder man hat ab einem gewissen Zeitpunkt nur noch Pech im Leben. Ich kenne Beispiele dafür aus meinem privaten Umfeld und es gibt auch Beispiele von Prominenten.

Ein französischer Schauspieler hatte seinem besten Freund die Freundin ausgespannt die sein Freund sehr liebte. Sein Freund ( auch Schauspieler ) brachte sich daraufhin um. Der andere blieb trotzdem weiter locker, flockig mit ihr zusammen. Ein paar Jahre später starb er bei einem Motorradunfall.

Ein französischer Vorstandsvorsitzender entließ unnötig sehr viele Menschen. Ein paar Jahre später wurde er von Terroristen erschossen.

Ein bekannter amerikanischer Schauspieler trat seiner schwangeren Freundin in den Bauch die daraufhin ihr Kind verlor. Dieser Schauspieler war früher sehr erfolgreich und attraktiv. Heute ist er pleite, sieht sehr übel aus, und hat ein steifes Bein usw usw.

 

 

Kommentar von Winkler123 ,

Ich würde das übrigens nicht " Karma " nennen. Ich bin Christ.

 

Kommentar von scrutinize ,

Ich würde das übrigens nicht " Karma " nennen. Ich bin Christ.

Ja, es ist die wirksame Wahrheit der Schrift, wenn sie sagt:

Irrt euch nicht! Gott läßt sich nicht spotten. Denn was der Mensch sät, das wird er ernten.

(Galater 6,7)

Und das trifft sowohl im positiven als auch im negativen Sinne zu.

Ich habe schon so manches Mal erlebt, wie andere Menschen von allen Seiten Gutes empfangen haben, als sie auch anderen gegenüber Gutes taten, insbesondere, wenn es um Vergebung und Barmherzigkeit ging.

Kommentar von scrutinize ,

Nachtrag:

Muss mich da selbst korrigieren, da mein Beitrag ungewollt einen falschen Eindruck erweckt.

Wenn es wirklich so wäre, dass Gutes immer Gutes hervorbringen würde und Böses immer Böses, dann wäre das Leben ja fast gerecht. Aber die Realität zeigt uns leider oft das Gegenteil, nämlich dass Übeltäter ungeschoren davonkommen, während Gerechte unschuldig leiden, wie die Wege von bösartigen Menschen gelingen, und die Opfer jener bestraft werden. Das ist das Gegenteil von Gerechtigkeit. Und allein die Tatsache, dass sowas in Fülle in unserer Welt existiert, widerspricht dem "Karma" völlig. Aber wir dürfen nicht vergessen, dass wir hierbei von dem herrschenden System dieser Welt reden, nicht von geistigen Realitäten, die sich in unserem persönlichen Leben zeigen. Und dann nämlch, im letzteren Fall, ist es durchaus möglich, dass wir ernten, was wir gesät haben. Wie gesagt: Das habe ich (und viele andere) schon mehrmals im Leben anderer Menschen erlebt. Die Erfahrung bestätigt es eigentlich, nur dogmatisch wäre ich damit sehr vorsichtig.

Der oben zitierte Vers (Galater 6,7) ist versehentlich von mir aus dem Zusammenhang gerissen und spricht eigentlich über was ganz anderes, nämlich von den Gegenüberstellung einer fleischlichen zur geistigen Saat (also unseren irdischen Taten).

Das wird gleich im nächsten Vers sehr deutlich, wo es heißt:

"Wer auf sein Fleisch sät, der wird von dem Fleisch das Verderben ernten; wer aber auf den Geist sät, der wird von dem Geist das ewige Leben ernten."

Der Psalmist Asaph hat sich in tiefer Empörung über die herrschende Ungerechtigkeit dieser Welt die Frage gestellt, warum den Bösen ihre Bosheit gelingt und sie ungestraft davonkommen. Eine Frage, die auch und gerade heute in den Herzen von Millionen von Menschen aktueller ist denn je. Wer es nachlesen will: Psalm 73

Kommentar von Winkler123 ,

Das Leben ist bei wirklich genauer Betrachtung letztlich gerecht !!!

 

Kommentar von scrutinize ,

Das Leben ist bei wirklich genauer Betrachtung letztlich gerecht !!!

Ich weiß, wie du es meinst. Und wahrscheinlich hast du damit Recht ;)

Antwort
von picassoratio, 91

Hallo,Nataschaa3!

Also,meine Erfahrung(ich bin schon etwas älter)ist die,dass man ALLES im Leben zurückbekommt! Ich hab schon viele Sachen erlebt,wo ich z.B. jemand vollkommen fremden wegen irgendwas geholfen hab,und kurze Zeit später hat mir jemand geholfen,obwohl ich denjenigen noch nie gesehen hab.

Das ist mir ganz oft passiert. Aber ich hab auch schon "Böses" getan,und aus direkter Folge dessen,ist mir Pech wiederfahren. Ich wollt halt besonders schlau sein....

Aber es gibt auch Dinge,die  im ersten Moment als Katastrophe daherkommen,und mit Abstand betrachtet,dann ein Glücksfall sind.

Glaub mir,man bekommt alles zurück! So,oder so!

Karma existiert auf jeden Fall! DU hast es in der Hand!

Viel Glück für dein Leben

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Religion, 70

Ich habe mich als Buddhist zu dem Thema hier mal ausführlicher geäußert:

https://www.gutefrage.net/frage/gibt-es-sowas-wie-ein-karma-schlechte-dinge-zieh...

Ich fasse es mal mit einem Satz zusammen: Das Gesetz von Ursache und Wirkung ist nach meiner Ansicht weitaus mehr als nur eine Form von "ausgleichender Gerechtigkeit" und für uns nicht immer nachvollziehbar.

Antwort
von annapfeiler, 79

ich glaube voll daran und merke es auch. es kommt wirklich zurück auch nach ein paar Jahren. überall und überraschend 

Antwort
von Kindred, 74

Gut und schlecht ist doch immer im Auge des Betrachters anders. Karma ist insofern existent, dass man natürlich wenn man sich unbeliebt gemacht hat wenig Hilfe erwarten kann. :)

Antwort
von vigidewuessi, 76

Ob es Karma gibt oder nicht macht doch eigentlich keinen Unterschied. Dein höchstes Anligen soölte sein die Leute um dich herum glücklich zu machen. Ich selbst bezeichne mich nicht als Religiös als spirituel. Du musst mit deinen Sünden leben und niemand wird dich bestrafen ausser dein Gewissen.

Antwort
von lostinyoureyes, 72

Uhm ja, ich glaube an Karma. Besser gesagt ich glaube an Gott, und er wird uns früher oder später das zurückgeben was wir den Leuten geben/antun. Ich meine das merken wir doch selbst auch, begehen wir mal eine schlechte Tat so kommt sie immer wieder zu dem Verursacher zurück :)

Antwort
von pn551, 63

Karma ist das, wofür man im jetzigen Leben für Taten aus dem vorherigen Leben bestraft oder belohnt wird. Beweise dafür oder dagegen wird es niemals geben. Es wird immer nur ein Glaube bleiben. Wenn es tatsächlich Karma gäbe, dann bräuchte man mit einem Menschen, dem es im Hier und Jetzt schlecht geht, kein Mitleid zu haben, da das Karma ihm die gerechte Strafe für vorhergehende Schlechtigkeiten und Boshaftigkeiten zukommen läßt.

Antwort
von InstantPanda, 73

nein so ist es leider selten. dafür gibt es genug beispiele. aber an generell etwas richtung höhere energieform glaube ich schon

Antwort
von WhoNose, 58

Ich glaube schon an Karma, aber nicht als irgendeine "höhere Macht", sondern eben als Reaktion der anderen 

Nach dem Motto "Was man in den Wald hineinruft, so schallt es zurück"

Antwort
von fernandoHuart, 68

Man darf glauben was man möchte wenn es in positive Sinn ein Auswirkung auf die Andere und sichselbst hat.

Aber ist es nicht bedenklich dass der Mensch Motivation braucht um Gutes und Gemeinschaftliches zu tun?

Antwort
von bahrikiller, 58

ja, bei mir in der religion und bestimmt auch in anderen schon

Antwort
von 1988Ritter, 46

Altes deutsches Sprichwort:

Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied
Antwort
von halloschnuggi, 53

Ja ich glaube an karma

Antwort
von comhb3mpqy, 41

Also ich glaube an Gott, ich bin Christ. Gott ist es nicht egal, was auf der Welt passiert. Wenn du wissen willst, warum ich Christ bin kannst du das auf meinem Profil nachsehen, dort habe ich einige Gründe.


Antwort
von Emma60, 35

"Was immer wir säen, das werden wir ernten.“

Hier ein wichtiger Aspekt des Karma:

http://www.kirpalsangat.com/docs/Karma%20und%20vegetarische%20Ernaehrung.pdf 

Antwort
von Marie150998, 64

Ja aufjeden Fall!

Man sollte immer nachdenken bevor man jemandem weh tut, alles kommt zurück

Ich hoffe, das hilft dir weiter.

LG Marie

Antwort
von KnuddelLoewchen, 57

Ich glaube an Karma, zwar nicht im religiösen Sinne des Buddhismus, aber glaube, dass es etwas gibt, dass dir das gibt, was du verdienst.

Hab dazu ein schönes Video. Wenn du Lust und Zeit hast kannst du es dir ja mal anschauen. Lohnt sich wirklich! :)

Antwort
von ignoranterkerl, 55

Ich fürchte das ist Unsinn...obwohl...manchmal paßt es sich ja doch^^

Antwort
von JJ110211, 62

Ich glaube das ist alles Quatsch. Keine ahnung warum aber ich finde es lächerlich, nach dem tod vergammelt man im Sarg das wars. Mehr gibt's meiner Meinung nach nicht. Ich glaube aber ein kleines bisschen an das Schicksal

Kommentar von comhb3mpqy ,

Du kannst dich ja mal mit dem Thema Nahtoderfahrungen beschäftigen. Menschen berichten zum Beispiel Jesus gesehen zu haben und waren danach von ihren Krankheiten gesund, obwohl es dafür keine wissenschaftliche Erklärung gibt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten