Frage von STheVoi, 116

Gilt auch für Tabak: "Die Dosis macht das Gift?

Ich bin m/19 und rauche im Durchschnitt 2 Zigaretten pro Woche. Also keine 2 Schachteln, sondern wirklich nur 2 einzelne Zigaretten;). Ich bin auch nicht nikotinabhängig (habe mal als Experiment 2 Monate komplett ausgesetzt und hatte kein Verlangen nach Tabak). Ich rauche die oben genannte Anzahl an Zigaretten, weil ich den Geschmack sehr mag. Ich mach das schon seit ca 3 Monaten und habe noch nie mehr als  2 Zigaretten pro Woche geraucht, eben darum, weil ich sehr viel Respekt vor den Folgen des Tabakkonsums habe und auch viel Wert auf meine Gesundheit lege. Ich mache viel Sport und achte auf meine Ernährung.
Es heißt ja immer, dass die Dosis das Gift macht. Kann ich von höchstens 2 Zigaretten pro Woche (bitte keine Antworten wie : "Es wird nicht nur bei 2 bleiben." Habe mich da wirklich sehr im Griff und habe einfach sehr viel Respekt von Tabak) nennenswerte gesundheitliche Folgen davontragen, oder muss ich mir bei dieser Dosis keine Sorgen um meine Gesundheit machen? Ich denke mal, dass der Körper bei dieser geringen Dosis die Giftstoffe problemlos abbauen kann oder?

Bitte nur Antworten auf genau diese Frage. Bitte nicht: "Hör einfach ganz auf" etc.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Heizkoerper2000, 59

Alkohol hat auch keine Nutzen und ist ein Genussmittel, Schokolade auch usw... genauso sehe ich es mit deinen 2 Zigaretten. Wenn du sie auch nur paffst, ist es in etwa wie ein Zigarrenraucher, bei denen ist ja auch seltener eine Nikotinsucht im Spiel sondern es geht um den Genuss des Geschmacks.

Auch ein gesunder sportlicher Mensch kann an Lungenkrebs mit 30 sterben, rauchen erhöht nur statistisch (!) das Risiko. Genauso wie Alkohol das Risiko von einer Leberzhirrose erhöht, was nicht heißt, dass man wegen 2 Bier in der Woche daran sterben wird, aber es erhöht das Risiko, das muss man nicht schönreden. Und so gesehen erhöht auch jedes Stück Schokolade dein Risiko Diabetiker zu werden, trotzdem ist es für manche ein Zeichen von Lebensqualität Schokolade essen zu dürfen, und wenn man ansonsten einen gesunden Lebensstil hat, fällt die Schokolade nicht ins Gewicht.

Ich bin absoluter Nichtraucher, aber der Überzeugung: wer Spaß im Leben hat und das Leben genießt, wird auch länger was davon haben. Spaß hat man aber nur, wenn keine Sucht entsteht und man abhängig von dem Zeug wird und systematisch den Körper zerstört.

Genieße diese 2 Zigaretten, so wie ein anderer eine Tafel Schokolade genießt. Ich sehe da (als Pharmazeut) kein Problem daran. Der Körper verkraftet das.  Zum Vergleich: man sagt eine Runde um den Central Park in New York joggen ist wie eine halbe Schachtel Zigaretten rauchen (wegen der Luftbelastung) :) 

Kommentar von STheVoi ,

Erst einmal ein Danke für Ihre ausführliche Antwort.
Ich hätte aber zum Beispiel der Schokolade eine Frage:
Ich sehe einen großen Unterschied zwischen dem Tabak-und Schokoladenkonsum. In Tabak sind krebserregende Stoffe enthalten, in der Schokolade jedoch nicht. Bei Alkohol glaube ich, wenn man diesen in keinen großen Mengen zu sich nimmt, steigt auch keine Krebsgefahr. Bei Zigaretten ist das aber soviel ich weiß, der Fall.

Kommentar von Heizkoerper2000 ,

Da Sie mich so schön "gesiezt" haben, schreib ich dann wohl auch lieber in der Höflichkeitsform :) 

Da haben Sie natürlich recht, und wie gesagt ist Genuss ja soweit in Ordnung, solange man den Körper damit nicht zerstört.

Aber Grillfleisch ist auch in einer gewissen Weise krebserregend, auch das Nitrit in jeder gepökelten Wurst, rotes Fleisch fördert Darmkrebs. Genauso ist Granit auf den Gehwegen radioaktiv, eine Banane auch.

Unser Körper hat im Laufe der Evolution gelernt, mit gewissen Stoffen umzugehen, wenn sie in geringen Dosen vorkommen. Eine gewisse Dosis an Strahlung macht nichts, genauso einmal die Woche zu grillen. Aber wenn Sie sich ein Leben lang nur von Fleisch ernähren, wird ihr Darmkrebsrisiko dementsprechend steigen. Und auch so sehe ich es mit Ihren 2 Zigaretten.

Wir sind von gesundheitsschädlichen, krebserregenden Stoffen umgeben, der größte davon ist die Sonne. Trotzdem ist es herrlich eine Stunde in der Sonne zu liegen. Aber jeder weiß, das Hautkrebsrisiko steigt.

Und viele menschen reagieren auf dieses Argument mit: der Körper ist schon so vielen Gefahren ausgesetzt, dann muss ich nicht noch eins drauflegen (wie Ihre 2 Zigaretten), und das müssen Sie dann einfach selbst entscheiden.

Immer eine Nutzen (Lebensqualität) <-> Risiko - Frage.

Fakt ist: der Körper hat Reperaturmechanismen, scheidet aus was er nicht braucht, verwertet jeden noch so kleinsten Krümel ohne irgendwas davon zu verschwenden. Detox, Entschlacken etc. braucht der alles nicht, das kann der schon selber und er kommt auch mit einigen Gefahrstoffen klar.

Kommentar von STheVoi ,

Das erscheint mir sehr plausibel. Danke für Ihre Antworten:)

Und ja, für mich ist es ziemlich selbstverständlich, Personen, die ich nicht wirklich kenne, mit "Sie" anzusprechen. Leider wird im Internet heutzutage ja eher wenig Wert auf Höflichkeit gesetzt. ;D

Kommentar von Heizkoerper2000 ,

Sehr gerne :)

Ja das stimmt, in Foren ist es schwierig einzuschätzen was gewünscht ist.

Antwort
von Kunzinger, 64

Nun, Die "Dosis macht das Gift", es wird also bei allen Substanzen vor allem bei toxischen eine tödliche Dosis geben. Es ist die Frage, vor welchen Folgen des Rauchens du am meisten Angst hast. Vom Nikotin her wirst du wahrscheinlich bei der Menge nicht umfallen... Es wird Dir aber keiner "garantieren", dass du auch bei 2 Zigaretten keine Lungenerkrankung bekommen wirst... Natürlich kommen Krankheiten wie COPD, Arterienstenosen usw... vor allem bei starken Rauchern vor, aber wenn du deine Bedenken restlos eliminieren willst, dann solltest du auch die Zwei pro Monat streichen.

Kommentar von STheVoi ,

Noch eine Anmerkung: Ich paffe diese 2 Zigaretten

Kommentar von Kunzinger ,

ok, ich will nur sagen, du kannst ohnehin machen was du willst, bzw. kann man vielleicht nur von Wahrscheinlichkeiten sprechen, wahrscheinlich eher sehr gering, aber nicht 0.... , dass du gesundheitliche Folgen davonträgst - ich rauche 1 Packung / Tag seit 6 Jahren und bin nicht stolz drauf.... aber dazu kann man sagen, auch wenn du nur "puffst" absorbieren deine Mundschleimhäute einen gewissen Teil von krebserregenden Stoffen... im Nachhinein sagt man sich vielleicht doch :"Hätte ich nicht geraucht... "

Antwort
von Stabiloli, 53

Hallo
In einer Zigarette befinden sich mehr als 400 Chemikalien darunter 40 Krebserzeugende .Daher ist jede einzelne Zigarette schädlich.
Lg Stabiloli

Kommentar von user6363 ,

Hallo,

Sie sollten wirklich aufhören, unqualifizierte Antworten zu geben.

liebe eh keine Grüße 

Kommentar von Heizkoerper2000 ,

In jedem Kaugummi den Sie essen, stecken 200 Chemikalien. Bitte setzen Sie sich eine Viertelstunde vor ein Chemiebuch und versuchen den Begriff "Chemiekalie" zu definieren.

Ihr Körper besteht übrigens aus Milliarden chemischer Verbindungen :) ALLES CHEMIE HIER :D pfui Chemie, böse Chemie

Oder wie mein Opa sagt: das ist nicht gut. Da ist nur Chemie drin :D -> ist in einer Tomate auch der Fall, aber bei uns wird Chemie mit Atommüll gleichgesetzt 

Heißt nicht, dass Sie nicht recht haben, in einer Zigarette sind schädliche Stoffe. Keine Frage!

Antwort
von brido, 58

MMn kommt es auf die Leute an ob sie mehr oder weniger vertragen...Wie Helmut Schmidt oder Bahr. Abr ohne Sucht kann ich mir das Rauchen nicht vorstellen. 

Antwort
von MrRomanticGuy, 63

Natürlich, aber Tabak ist Gift und hat gar keinen Nutzen für den Körper.

Kommentar von Kunzinger ,

gut, Tabak hin oder her, ich denke, dass die Gase, die beim Verbrennungsprozess entstehen und demnach inhaliert werden, das Hauptproblem sind... Blausäure Benzol.... etc. - ja Nutzen oder Notwendigkeit besteht keine, außer man Gerät in die Abhängigkeit, dann erachtet der Körper es als notwendig

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community