Frage von MsBalboa, 52

Geschichte auf Lehramt an der Uni Stuttgart - Ist der Latein-Lektürekurs machbar?

Hii,

Ich studiere momentan Englisch und Philosophie auf Lehramt, möchte jedoch Philosophie durch Geschichte ersetzen. Mein Latinum habe ich bereits in der Schule gemacht. Nun habe ich gelesen, dass an meiner Uni in Stuttgart im 3./4. Semester auch ein Lektürekurs belegt werden muss, in dem man lateinische Originaltexte ins deutsche übersetzt und interpretiert. Sind diese machbar mit eingerosteten Lateinkenntnissen oder sollte ich einen Auffrischungskurs besuchen?

Antwort
von Appelmus, 38

Ich musste in der Uni damals das Latinum nachmachen, weil ich es in der Schule nicht gemacht hab. Erfahrungsgemäß ist die ein Auffrischungskurs ans Herz zu legen. Je nachdem, wie du dein Latein heute selbst einschätzt

Kommentar von MsBalboa ,

hast du das Lateinlernen wirklich auch als so schwer empfunden, wie man immer im Internet liest? Wie lange hast du für dein Latinum gebraucht?

Kommentar von Appelmus ,

3 Semester. Da ich schon immer eher der sprachliche Zweig war, fiel es mir nicht wirklich schwer. Der grund, warum viele scheitern oder es als schwer empfinden, ist meist, dass sie Deutsch schon nicht richtig beherrschen und grammatikalisches Wissen mitbringen. Ohne das siehts mit Latein natürlich düster aus.

Kommentar von MsBalboa ,

würdest du sagen, ich könnte es gut und einfach in 2 semestern auffrischen? (hatte 6 jahre latein in der schule)

Kommentar von Appelmus ,

Ja. Ich hatte Latein I und II in 2 Semestern und habe im 3. den vorgeschriebenen Lektürekurs für das Latinum besucht. Ist auf jeden Fall machbar. Vor allem, weil man dass Wissen ja bereits mitbringt.

Expertenantwort
von Miraculix84, Community-Experte für Latein, 20

Hi,

deine eigentliche Frage kann ich dir nicht beantworten. Ich weiß nicht, wieviel Latein aus deiner Schulzeit noch hängengeblieben ist. Wenn du ein guter Lateinschüler warst, ist wird der Lektürekurs auch ohne Vorbereitung keine Probleme bereiten. Wenn du ein schlechter Lateinschüler warst, wird dir der Auffrischunsgkurs auch nicht viel bringen. Und wenn du dich irgendwo dazwischen einschätzt, musst du das selbst entscheiden.

Ich kann dir nur sagen, dass du (meines Wissens) mit dem Fachwechsel deine Einstellungschancen stark verschlechterst. Geschichtslehrer gibt es wie Sand am Meer. Dafür wird dich kaum jemand einstellen. Wenn, dann wird man dich als Englischlehrer brauchen (oder für Geschichte bilingual).

Deswegen würde ich dir raten, bei Philosphie zu bleiben. Das ist wenigestens eine Art Alleinstellungsmerkmal. Da hast du viel weniger Mitbewerber bei den Stellenausschreibungen. Oder  studier Geschichte als Drittfach.

LG
MCX

Zum Vergleich: Bei uns gibt es 2 Philosophie-Lehrer (Kurzfach) und über 15 Geschichtslehrer (Kurzfach). Da kannst du 3x raten, wem beim Bewerbungsgespräch der Vorzug gegeben würde ;).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community