Frage von Sayenne, 156

Gefühle für einen Heroinabhängigen?

Ich bin 19 Jahre alt und wenn ich es mal so sagen darf relativ hübsch (bekomme viele Komplimente). Ich arbeite in einer Entzugsklinik (nur für ein Jahr) und meine Arbeit macht mir sehr viel Spaß. Ich habe schon seit c.a 5 Jahren Probleme damit mich jemanden zu öffnen, ich war auch noch nie verliebt, ich war immer der Meinung das ich sowas wie Liebe nicht empfinden kann. Es gibt da einen Patienten der es mir extrem angetan hat, er bringt mich zum lachen und ich verstehe mich total gut mit ihm. Er ist 31 und ist substituiert mit Methadon und hat sehr viele Drogen nebenbei genommen (Benzodiazepiene, Alkohol usw.). Meine Kollegen haben immer Witze bzw. Ernst gemeint, dass er in mich verliebt wäre weil er mich halt oft offensichtlich angeschaut hat und auch immer nachgefragt hat wann ich Dienst habe usw. Er sucht auch immer meine Nähe (falls ich mich nicht täusche) . Ich träume extrem oft von ihm (nur positives), ich will immer in seiner Nähe sein, ich muss auch sehr oft an ihn denken und ich vermisse ihn auch wenn ich nicht bei ihm bin . Ich weiß nicht ob das was mit Verliebtheit zu tun hat weil ich noch nie verliebt war. Das Problem ist halt er ist drogenabhängig und zu dem (das größere Problem) hat er eine Freundin. Soll ich ihn einfach vergessen oder so gesehen um ihn kämpfen?

Antwort
von Lichtpflicht, 81

Es ist vollkommen egal, ob du verliebt bist oder er oder nicht oder was auch immer.

Er ist Patient in der Klinik, du betreust ihn, er ist dein Patient. Er ist vollkommen und absolut tabu für dich!

Das sind eigentlich Dinge, die man in der Ausbildung gesagt bekommen haben sollte, gerade in so sensiblen Bereichen!

Ganz abgesehen davon: Er ist sehr viel älter, schwer suchtkrank und in einer Beziehung.

Halte dich von ihm fern, schränke den Kontakt ein, verhalte dich professionell, das heißt, freundlich-distanziert.

Kommentar von Sayenne ,

Ja natürlich habe ich sehr viel theoretische Angaben bzw Informationen bekommen wie ich mit so etwas umgehe aber nun mal ist es praktisch immer etwas anderes. Er wird am Montag gehen so gesehen ist er dann ja nicht mehr mein Patient. Natürlich weiß ich, dass es sich nicht gehört und auch das es unmoralisch sei. Ich habe halt nur noch nie so ein Gefühl empfunden als bei ihm. Mir persönlich macht es ja auch Angst...

Kommentar von Lichtpflicht ,

Ich wette, du hast dich halt verknallt. Manchen Menschen passiert das andauernd, anderen eher selten. Mit Liebe hat das erstmal gar nichts zu tun, da man den anderen nicht wirklich kennt. So ein Strohfeuer passiert schon mal ;)!

Es ist aber auch eine Ausnahmesituation (so wie jedes zwangsweise Aufeinanderhocken eine Ausnahmesituation ist) und zudem kann er dir nicht wirklich "gefährlich" werden, da du für ihn sorgst und damit in einer stärkeren Position bist.... und so weiter, du hast es sicher schon alles mal gehört.... all das befördert deine Verknalltheit.

Wie ein Zusammentreffen in der "realen Welt" wäre, steht in den Sternen. Ich rate dir jedenfalls: Vergiss ihn schnell. Und wenn du ihn noch so toll findest: Leben mit ihm wäre vermutlich die Hölle.

Antwort
von Akainuu, 64

Du arbeitest in der Entzugsklinik.

Folglich solltest du dich diesen Leuten nicht emotional nähern und sicherlich auch keine Beziehung mit ihnen anfangen. 

Geh deiner Aufgabe nach - nicht mehr und nicht weniger, dein Aussehen ist irrelevant.

Es ist menschlich, dass man einen Menschen vielleicht sympathisch findet, aber dabei sollte man es dann auch belassen. Dieser Mann ist nicht da, um mit dir zu flirten, sondern um seine Drogenabhängigkeit zu kurieren.

Des Weiteren hat er eine Freundin. Folglich solltest du dich fragen, ob Annäherungsversuche überhaupt moralisch vertretbar sind.

Das ist aber eher sekundär. Geh deiner Aufgabe nach, warum hast du dich denn für die Arbeit in der Klinik entschieden? Sicherlich nicht, weil du mit den Patienten flirten wolltest. Das klingt hart, aber so eine Aufgabe muss man ernst nehmen.

Kommentar von Sayenne ,

Natürlich arbeite ich da nicht um mit irgendwem zu flirten oder sonst was, ich arbeite schon seit 12 Monaten da und so etwas ist mir noch nie passiert!  Ich habe immer die Distanz zu den Patienten gehalten, nur bei ihm fällt es mir extrem schwer 

Kommentar von Akainuu ,
Natürlich arbeite ich da nicht um mit irgendwem zu flirten oder sonst was

Siehst du, da hast du doch die Antwort. 

Du bist nicht die erste und auch nicht die letzte Krankenschwester, die einen Patienten sympathisch findet, aber du musst deinen Job ernst nehmen. Diese Leute dort brauchen Hilfe und keine Beziehung/Stress mit der Freundin. 

Manchmal muss man der Pflicht Vorrang einräumen. 

Kommentar von Sayenne ,

Natürlich nehme ich meinen Beruf ernst. Ich hätte schon viele Gelegenheiten bekommen um zu flirten oder sonstiges. Ich habe es jedoch immer unterbunden und angelehnt!  Ich weiß das sie Hilfe brauchen und keinen Stress, mir fällt es bei ihm halt irgendwie echt schwer, weil ich noch nie so Gefühle hatte. Ich werde ihn jetzt natürlich nicht meine Nummer oderso zustecken, nur ich habe halt Angst das er so gesehen der "eine" ist weil ich noch nie so Gefühle hatte.

Antwort
von aXXLJ, 23

"Liebe" ist eine hormonell gesteuerte Wahrnehmungs-Beeinflussung mit hohem Notlande-Risiko bei Reduktion dieser Hormone.

Und

Durch die - und wegen der Abhängigkeitserkrankung ist die Wahrscheinlichkeit des Scheiterns einer etwaigen Beziehung höher als ohne (belastende) Erkrankung.


Antwort
von mimi142001, 28

Du solltest Abstand zu den Menschen in der Klinik halten

Antwort
von sum95, 61

Lass es besser sein. Glaub mir

Antwort
von Glueckstreffer1, 37

Also wenn er eine Freundin hat würde ich lieber die Finger von ihm lassen...Stell dir doch mal vor du wärst an ihrer Stelle...keine schöne Vorstellung oder?

Antwort
von HannnaNiko, 41

Stell ihn dir beim Kacken vor. Das hilft :P

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten