Frage von Murad1999, 344

Gedichtinterpretation und sprachliche Mittel von Sehnsucht nach einer kleinen Stadt?

Kann mir jemand eine Gedichtinterpretation und die Sprachlichen Mittel des Gedichts Sehnsucht nach einer kleinen Stadt machen und mir vielleicht sagen wo es sich um eine Metapher und eine Personifikation handelt -> hier das Gedicht http://www.literarisches-cafe.de/viewliteratur.php?niID=253

Antwort
von LilliInvisible, 268

Murad1999, ich glaube nicht, dass es dir hilft, wenn andere die Arbeit für dich machen. Du solltest dir stattdessen lieber eine Liste der rhetorischen Mittel ausdrucken und dann in dem Gedicht nach ihnen suchen.

Eine Metapher z.B. erkennst du daran, dass bildlich gesprochen wird. "Jemandem das Herz brechen", zum Beispiel. Du brichst es ja nicht wirklich, sondern es fühlt sich nur so an, als wäre es kaputt.

Bei einer Personifikation werden toten Dingen menschliche Eigenschaft zugeschrieben, z.B. "die Bäume tanzen im Wind"

Guck doch mal hier, hier ist eine Liste der häufigsten rhetorischen Mittel http://www.deutschstunden.de/Material/Rhetorische-Mittel.html

Antwort
von dandy100, 191

Schule schon aus? Und die übliche Frage, ob einem nicht irgendjemand die Hausaufgaben machen kann.

Lies mal selber nach, was eine Metapher und Personifikation ist oder frage während des Unterrichts, wenn Du es nicht verstehst - alles andere nützt Dir auf Dauer nix.

...und ein Gedicht interpretieren kann man ganz allein, wenn man ein bißchen nachdenkt.

Den Inhalt Deines Gedichts wiederzugeben ist nun wirklich keine Kunst und auch nicht die Gefühle und Sehnsüchte des Verfassers zu begreifen und zu beschreiben - einfach mal auf sich wirken lassen und sich klar machen, wovon der Verfasser da redet - von der "guten alte Zeit", Ruhe, Harmonie, Einklang mit der Natur (Dackel, Blumen), Stille.....

Und dann untersuchst Du mal, welche Begriff Metaphern sind und wo etwas personifiziert wird.

https://www.inhaltsangabe.de/wissen/stilmittel/metapher/

http://www.helpster.de/5-beispiele-fuer-personifikation\_187665

Antwort
von Bswss, 150

Personifikation:

wo Höfe träumen;  der Mond herunterlacht

Metapher:

wo das Echo... streut jeder hohle Pflasterstein.

Aber warum sollten wir Dir eine fertige Interpretation schreiben?

Antwort
von Swonkey, 170

http://www.schnell-durchblicken.de/durchblick-auch-in-deutsch/tipps-zur-interpretation-von-gedichten/kal%C3%A9ko-mascha-sehnsucht-nach-dem-anderswo 
>

wie wäre es hiermit?

Metapher wäre z.B ziegelrot und eine Personifikation - der Mond (im 5ten Vers von unten..)

Kommentar von Swonkey ,

Link ohne das >

Kommentar von dandy100 ,
Kommentar von Swonkey ,

soviel ich weiß schon ;) hatten das Gedicht auch mal und da war es zumindest Richtig ^^ 

Kommentar von LilliInvisible ,

Ich sehe da auch keine Metapher...

Kommentar von Swonkey ,

hmm.. dann hab ich da wohl ein Punkt zu viel bekommen..

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community