Frage von Pikachu34, 52

Gaußsche Fehlerrechnung einfach erklärt?

Hallo, ich muss fürs Studium ein Physikprotokoll schreiben und dazu auch die Fehlerrechnung miteinbeziehen. Bei der Fehlerfortpflanzung muss ich dazu die Gaußsche Fehlerfortpflanzung anwenden und habe leider gar keine Ahnung wie das geht. Habe jetzt schon viele Stunden recherchiert und es immer noch nicht verstanden.

Kann mir vielleicht jemand gaaaanz einfach (bin nicht gut in Mathe oder Physik) erklären wie das genau funktioniert? Am besten mit einem Beispiel.

Vielen Dank schon mal

Expertenantwort
von TomRichter, Community-Experte für Physik, 46

> Habe jetzt schon viele Stunden recherchiert und es immer noch nicht verstanden.

Und dann glaubst Du, hier schreibt Dir jemand ein paar Sätze und die verstehst Du dann? Sehr, sehr unwahrscheinlich.

Such' Dir jemand, der Dir das im persönlichen Gespräch erklärt, ggf. auch gegen Bezahlung - ist allemal billiger als Deine Arbeitszeit fürs stundenlange Recherchieren.

Kommentar von Bevarian ,

!!!

Antwort
von PhotonX, 52

Hier steht's: https://de.wikipedia.org/wiki/Fehlerfortpflanzung#Voneinander\_unabh.C3.A4ngige\...

Beispiel: Du weißt, dass eine Größe G aus zwei Messgrößen x und y berechnet werden kann als G(x,y)=ax+e^(by). Außerdem kennst du die Messfehler Dx und Dy der Messgrößen (D soll für Delta stehen, also den Fehler von x bzw. y). Dann berechnest du erstmal die partiellen Ableitungen:

dG/dx=a
dG/dy=be^(by)

Und dann setzt du alles ein und bekommst den Gaußschen Fehler der Größe G:

DG= wurzel[a^2*Dx^2+(be^(by))^2*Dy^2]
Kommentar von Bevarian ,

Wollen wir hoffen, daß das den Frager wirklich weitergebracht hat...  ;)))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community