Galvanische Zelle/ Daniell Element bitte um Hilfe?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hey, also im Großen und Ganzen beantwortet der Text die Fragen ausführlich, bis auf ein paar (wahrscheinlich) Schusselfehler und Ungenauigkeiten. Wenn du die ersten drei Sachen noch änderst, dann könnteste ihn so abgeben... :P

-Was ist die Tendenz von Metallen? Du meinst sicher die Tendenz in Lösung zu gehen oder das Redox- oder Elektrodenpotential.


Zunächst einmal entstehen am edleren Metall aus dem ursprünglichen Zink
Atomen an der Zink Elektrode nun zweifach geladene Zink Ionen, die nun
in die Zinksulfatlösung gehen.

-Am edleren Metall (also Cu) entsteht kein Zink?? --> Den Satz würde ich anders formulieren..

-Die Kupferhalbzelle ist die Kathode ;)

-Man könnte noch ergänzen, dass beide Metalle in ihren Elektrolytlösungen in einem elektrochemischen Gleichgewicht stehen zwischen Oxidation und Reduktion. Je nach Metall ist die Lage des Gleichgewichts unterschiedlich. Bei Zink wären mehr Zn2+ in Lösung als bei Kupfer bei gleicher Konzentration der Lösungen (unedleres Metall undso). Dadurch kommt es gewisser Maßen zur Ladungstrennung zwsichen Metall-Phase und wässriger Phase (Phasensprung), wodurch beide Elektroden ein potential besitzen. Das Potential von Zink ist deutlich kleiner als das von Kupfer. Die Potentialdifferenz zwischen den Elektroden ist die Spannung, welche gleichzeitig beim Schließen des Stromkreises für den Antrieb der Elektronen sorgt. (*klugscheiss*)

-Die Salzbrücke besteht meist zusätzlich aus einem Elektrolyt wie Kaliumchlorid oder Natriumchlorid, weil diese "kleinen" Ionen schneller diffundieren können und somit der ausgleich schneller erfolgt.

LG (bei Fragen kannst du gerne kommentieren)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deinemudda237u
05.09.2016, 20:31

danke;) gut zu wissen, weil mich das ganze heute in Chemie echt verwirrt hat

0

Was möchtest Du wissen?