Frage von xKaduko, 57

Freundin hat Stress mit Mutter.. wie helfen?

Hallo, es geht darum, dass meine Freundin ziemlichen Stress mit ihrer Mutter hat. Letztere hat scheinbar irgendwas gegen mich, was sich aber, ohne überheblich klingen zu wollen, nicht erklären lässt. Nennen wir meine Freundin jetzt einfach mal Lisa.. Lisa hat ihrer Mutter mal irgendwas erzählt, und das Wort "zusammenziehen" ist gefallen - aus irgendeinem Kontext, einfach so reingeworfen, da ist überhaupt NICHTS geplant. Ich bin 18, sie 16, wird nächsten Monat 17. Total hysterisch ruft ihre Mutter meine Mutter an und erzählt, dass wir ja planen würden, zusammenzuziehen. Ihre Mutter erzählt ständig irgendeinen Schwachsinn und verstärkt ihre Argumente mit Lügengeschichten. Auch heute, als Lisa ihre Mutter gefragt hat, ob sie nach der Arbeit zu mir kann, hat ihre Mutter wieder angerufen. Sie hat gesagt, dass Lisa meinte "sie würde jetzt alles stehen und liegen lassen und jetzt zu mir kommen"... Sowas geht gar nicht, diese Lügerei macht mich auch psychisch ziemlich fertig.

Sollte sie heute Abend nach der Arbeit trotzdem zu mir kommen, und die Mutter die Polizei rufen (glaubt mir, die ist zu ALLEM fähig), kann da irgendwas auf mich zukommen weil ich 18 bin? Und wie kann ich ihr helfen? Den Terror zu Hause kann sie nicht mehr lange mitmachen, eventuell das Jugendamt einschalten, mit ihrer Hilfe?

Antwort
von Mausiii1998, 33

Das ist eine ziemlich krasse und kranke Geschichte. Ich glaube die Mutter hat nur Angst ihre Tochter zu verlieren und sie ist bestimmt auch Einzelkind.

Naja.. also ihr könntet ja mal alle Beteiligten um ein ruhiges Gespräch bitten.

Wenn "Lisa" freiwillig, wie ich annehme zu dir kommt, dann kann die Polizei nichts machen und ihre Mutter im Endeffekt auch nicht, denn durch solche Aktionen vergrault sie ihre Tochter.

Also redet mal in Ruhe miteinander und dann wird das bestimmt wieder so langsam...

Kommentar von xKaduko ,

Sie hat noch eine Schwester, die soweit ich weiß bald 13 wird :)

Ein ruhiges Gespräch ist da nicht möglich, denke ich.. So wie sie mit mir geschrieben hat, ist das nicht normal. Ich bin sachlich geblieben, wie sich das auch gehört. Letztendlich meinte sie, sie möchte keinen Kontakt mehr mit mir. Damit das auch von ihrer Seite so bleibt, und sie mir nichts schreibt, habe ich sie blockiert. Dann meinte sie, ich solle Respekt haben, und sie nicht einfach blockieren. Auch meine Art zu schreiben fände sie respektlos, und meinte, ich müsste mich für irgendetwas entschuldigen. Ich finde, dass Lisa dort nicht bleiben kann und weiß nicht, wie ich sie da raus bekommen kann. Die Frau macht ihr das Leben schwer. Letzte Woche Montag konnte sie auch nicht zur Schule/anschließend Arbeit gehen, weil es ihr schlecht ging. Die Mutter machte mich dafür verantwortlich, obwohl das Wohlbefinden von Lisa nur durch das Verhalten der Mutter beeinträchtigt wurde.. Was kann ich noch tun?

Antwort
von mirolPirol, 28

Ihre Mutter hat Verlustangst. Glaub mir, das geht nicht gegen dich! Meine Mutter wollte auch jedes Mädchen weg beißen, das mir zu nahe kam. Sie sollte möglichst schnell lernen, dass sie loslassen muss und ihre Tochter erwachsen werden lässt.

Wenn Lisa zu dir kommt hat das für dich keine negativen Konsequenzen. Die Polizei wird bei Minderjährigen zwar tätig, wenn eine Vermisstenanzeige eingeht, aber nicht gleich die ersten 10min und schon gar nicht, wenn es sich um eine Heranwachsende handelt. Du hast also genug Zeit, deine Freundin bis 22:00 Uhr nachhause zu bringen oder ihre Mutter zu informieren, wo sie sie abholen kann.


Kommentar von xKaduko ,

Ich verstehe das mit der Verlustangst auch. Ich habe der Mutter auch klar gemacht, dass überhaupt nichts von Zusammenziehen geplant ist oder sonst was, auch dass ihre Ausbildung sehr wichtig ist. Ihre Mutter meinte dann, die Ausbildung sei nicht für SIE, sondern für ihre Tochter wichtig. Man muss dazu sagen, dass die Mutter seit längerem arbeitslos ist (ich sage extra arbeitslos, nicht arbeitssuchend) und sich einen Dreck um scheinbar ALLES schert. Sie lebt vor sich hin und Lisa muss für die Familie einkaufen. Währenddessen kriegt die Mutter für Lisa noch Unterhalt vom Ex-Mann, obwohl dieser eigentlich gar keinen Unterhalt mehr zahlen müsste, aber die Mutter einfach nicht Bescheid sagt. Alles ziemlich kompliziert, aber so geht das einfach nicht.. Ich muss sehen wie sich das entwickelt, aber danke für die Info mit dem "zu mir kommen".

Danke für die Antwort, wünsche dir noch einen schönen Tag :)

Kommentar von mirolPirol ,

In dem Fall sollte sich Lisa tatsächlich an ihren Vater und vielleicht das Jugendamt wenden. Ab 16 ist es meines Wissens nach sogar möglich, in einer betreuten Wohn-WG unterzukommen. Erkundigt euch mal! Für Lisa ist die Ausbildung im Moment das Wichtigste - da kann sie ihre Mutter als "Vorbild" kaum gebrauchen...

Kommentar von xKaduko ,

Der Vater hat die Familie verlassen, als sie noch klein war.. Auch Kontakt haben sie nicht mehr. Das Sorgerecht hat er schon lange nicht mehr.

Aber ich werde mit ihr sprechen und wir werden uns dann vielleicht gemeinsam ans Jugendamt wenden.. Danke für deine Antworten!

Antwort
von Schwoaze, 38

Und was wäre, wenn Ihr beide zu Deiner Freundin nach Hause geht und dort den Abend verbringt?

Dann hätte die Mutter zumindest den Anschein, alles unter Kontrolle zu haben. Ich meine nicht immer, sondern nur ab und zu einmal.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community