Frage von Aldona55, 311

Falls AFD über uns regiert. Müssen Ausländer Deutschland verlassen und zurück zu ihr land Was wird mit denn Ausländer passieren?

Antwort
von Akka2323, 299

Nein, aber Hartz4 wird abgeschafft. Jeder muß sich selbst privat gegen Arbeitslosigkeit versichern. Steht im Wahlprogramm.

Kommentar von barfussjim ,

Da werden sich diejenigen freuen, die "Gegen Hartz4" auf die Straßen gegangen sind.

Kommentar von Akka2323 ,

Vor allem die Hartz4ler werden sich freuen, wenn es nichts mehr gibt.

Kommentar von kingbongo ,

Klar ist super unlustig, dann muss man wohl wieder morgens arbeiten gehen... so n mist ^^

Kommentar von martinzuhause ,

warum mist? angeblich wollen doch alle.

wo ist es denn ein problem das jemand der geld bekommt dafür auch was machen soll'?

Antwort
von doppelgemoppel, 132

Jein. Die Frage ist sehr pauschalisiert und kann daher nicht mit einem einfachen Ja oder Nein beantwortet werden. 

Also wenn die AfD regieren würde, würden auf der einen Seite kriminelle und nicht integrationswillige Ausländer abgeschoben werden. Das Gleiche gilt für Flüchtlinge, deren Asylantrag abgelehnt wurde. (Was bis jetzt nur sehr spärlich passiert)

Zudem würde die Einwanderung strenger reguliert werden. Z.B. durch einen Punkteplan wie es ihn in Kanada gibt. 

Aber es würden nicht alle Ausländer, die hier bereits integriert sind, abgeschoben werden. Das ist Quatsch.

Antwort
von Dovahkiin11, 311

Das wäre wahrscheinlich der Wunsch vieler Funktionäre. Aber dazu würde es,zumindest in den ersten Jahren, nicht kommen. Dazu müsste ein Großteil der Bevölkerung erst wieder massiver Gehirnwäsche unterzogen werden und der patriotische Gedanke krankhaft vergrößert werden wie in u.a. den USA. Bei den Leichtgläubigen hat das, wie man tendenziell erkennt, bereits geklappt. Mittels des politischen Feindbilds (ein billiges rhetorisches Mittel) hat die AfD einige naive Bürger bereits überzeugen können. Bis sich solch eine Lebensweise aber in der Mehrheit wiederspiegelt, würde es noch viele Jahre dauern. Das Einzige, was in den ersten Jahren passieren würde, wäre eine massive Reduzierung von Flüchtlingszahlen und gewalttätige Abschottung des Landes gegen weitere Zuwanderer. Die, die bereits hier sind, würden, aus Sicht der AfD wünschenswerterweise, tendenziell wieder weggeschickt werden.

Antwort
von Artus01, 273

Das wird, hoffentlich, nicht passieren. Wenn aber doch so gibt es glücklicherweise ein Grundgesetz. Wer sich mal so das Parteiprogramm angesehen hat, sollte wissen das es so nicht geht.

Antwort
von Modem1, 227

Wenn sie regieren? Na in Berlin brauchen sie mit Sicherheit einen Partner um regieren zu können. Nach jetziger Sachlage bekommen sie ihn nicht. Und wenn sie grundlegend was ändern wollten falls sie in Berlin regieren würden müssen sie schon das Grundgesetz respektieren was die Asylfrage regelt.Dazu benötigen sie 70% Abgeordnete die dafür stimmen müssten um das Grundgesetz zu ändern.das wird aber sehr,sehr schwer. Deswegen brauchst du dir um Ausländer wirklich keine Sorge zu machen.

Antwort
von Menuett, 236

Viel wichtiger ist doch, was mit den Deutschen passiert - die können dann für eine z.B. evtl. Arbeitslosigkeit selbst vorsorgen, Arbeitslosengeld gibts dann nicht mehr.

Kommentar von kingbongo ,

Oh ja, das wird ein riesen spass, die meisten deutschen werden dann vor lauter unfähigkeit wie Lemminge von der brücke fallen wenn die auf einmal selbst denken müssen und nicht mehr vom "vater" staat alles diktiert bekommen... so what?   xD

Antwort
von PinguinPingi007, 172

Nein. Auch wenn die AfD regiert, müssen Ausländer DE nicht verlassen.

Dann müssen die schon das Grundgesetz und das Ausländergesetz ändern. Dafür benötigen mindestens glaube ich 70% Zustimmung.

Antwort
von TimmyEF, 264

Das ist die Propaganda der derzeitigen Politik. AfD = gaaaanz böse. Alles Nazis.
Ist doch Quatsch. Der Zuzug soll begrenzt werden. Illegale wieder ausgewiesen werden. Das Herkommen erschwert und unattraktiv gemacht werden.

Kommentar von maxi00p ,

Und wieso? Weil Deutschland nicht "überbefremdet" oder "überbevölkert" werden soll?

Kommentar von Dovahkiin11 ,

Eine Partei, deren Vorsitzende und Repräsentantin auf europäischer Ebene Zuwanderer inklusive Frauen und Kinder mit Waffengewalt abschlachten will, familiäre Vorkriegsstrukturen fördern will und mit billigsten sprachlichen Methoden gegen andere aufhetzt, hat meines Ermessens die Unterstellung nationalsozialistischen Gedankenguts verdient.

Mit dem letzten Satz zeigst du bereits die antihumanitäre und kurzsichtige Aufstellung der Partei auf. Die, die aus Armut und vor Verfolgung flüchten, sollen einfach derart weggeekelt werden, dass sie wieder freiwillig in ihre Heimat zurückwandern. Eine sinnvollere Lösung wäre, zu schauen, warum Menschen überhaupt dieses Risiko auf sich nehmen, und zu erkennen, dass sie Opfer und nicht Täter sind. Und dann an der politischen Situation des jeweiligen Landes zu arbeiten.

Kommentar von martinzuhause ,

"Eine Partei, deren Vorsitzende und Repräsentantin auf europäischer Ebene Zuwanderer inklusive Frauen und Kinder mit Waffengewalt abschlachten will,"

es ging eigentlich darum das die grenze "im notfall" auch mit waffengewalt zu verteidigen ist.

das machen selbst die usa.

Kommentar von Dovahkiin11 ,

Und welchen Notfall sollten ein paar 5-Jährige und Frauen auf der Flucht darstellen, der mit Hinrichtung aufgehalten werden müsste? Genauso absurd, wie in ein Altersheim zu gehen und den Menschen zu sagen: "Sobald du eine Bedrohung für mich darstellst, schrecke ich nicht davor zurück, dich und deine Familie abzuschlachten." Wenn das passiert, ist diese Gesellschaft endgültig am Ende. 

Kommentar von TimmyEF ,

Und wie viel Prozent der Flüchtlinge sind Frauen und Kinder? Wenn ich Flüchtling bin habe ich das anzunehmen was mir angeboten wird und stelle nicht noch Forderungen.

Kommentar von Dovahkiin11 ,

Spielt doch überhaupt keine Rolle. Der springende Punkt ist, dass Frau brat mir doch nen Storch selbst vor diesen keinen Halt machen würde, wie sie eindeutig mitgeteilt hat.

Die wenigsten stellen Forderungen, die Mehrheit handelt schlicht rational. Wenn ich auf unbestimmte Zeit in einer neuen Heimat zu bleiben habe, versuche ich, ein Maximum an sozialer Gerechtigkeit, an Perspektiven und sozialem Umfeld zu erreichen. Unnötigerweise ein Risiko aufzunehmen, wäre irrational. Daher verstehe ich nicht, weshalb man deswegen die Entscheidung von Flüchtlingen verurteilt. 

Kommentar von Yankors ,

Tut mir leid ,mit Deiner Argumentation kannst Du niemand von irgendwas ueberzeugen. Von Abschlachten war A.keine Rede und B.ging es nur darum Waffen einzusetzen, um die Massen von unseren Grenzen fern zu halten.Das bedeutet zunaechst einmal Abschreckung durch sichtbar getragene Waffen und nicht um toeten,oder sinnloses Hineinballern, a la Edogan.

Yanko B.

Kommentar von TimmyEF ,

Vollkommen richtig. Aber wenn man Zitate aus dem Zusammenhang reißt kommt eben so etwas dabei raus.

Kommentar von Dovahkiin11 ,

Und auch, wenn man sie komplett liest. Was ich mir angetan habe. Und die Frage des Kommentators, die sie mit einem simplen "ja" (stimmt, sehr komplexer Zusammenhang) beantwortet hat, war weder lang noch undeutlich. Dort von fehlendem Kontext zu sprechen, ist lächerlich und reine Zurechtbiegung. Sollten Antworten vielleicht zukünftig nur noch mit einheitlichem Füller auf Ja-Nein-Kästchen erfolgen, damit sie nicht als "aus dem Zusammenhang gerissen" verteidigt werden? 

Und selbst wenn. In welchem realistischen Zusammenhang genau ist es notwendig, Kinder auf der Flucht durch Hinrichtung aufzuhalten? In welchem Universum stellen diese eine Bedrohung für ein Bündnis führender Industrienationen dar? Dass man selbst diese Aussage noch verteidigen kann, ist mir unbegreiflich. 

Diese Art der AfD-Argumentation kann ich nicht länger ernsthaft fortführen. Vielleicht macht sich jemand Anderes die Mühe. Cheers

Kommentar von TimmyEF ,

Aha. Ein Politikprofessor. Es ist nicht immer das Problem der Deutschen oder Europäer Lösungen für Krisenländer zu finden. Wir haben hier in Deutschland und Europa genug Probleme die auch gelöst werden müssen.

Kommentar von Dovahkiin11 ,

Aha, jemand versucht, mich zu vorzuführen.

Nein, ich wüsste nicht, weshalb man Professor sein muss, um Überzeugungen zu besitzen. 

Dass man die eigene Politik vernachlässigen muss, wenn man andere Staaten unterstützt, ist mir neu. Was für eine Logik. Die Krisenstaaten sind, wie man sieht, nicht in der Lage, sich selbst zu helfen, und selbst Deutschland war auf die Hilfe der Alliierten angewiesen. Immer? Fälle, in denen die EU außereuropäischen Ländern zu einem höheren Maß an Gerechtigkeit und Wohlstand verholfen hat, fallen mir nicht allzu viele ein. Als ob wir global derart beschäftigt wären, dass wir für die Innenpolitik keine Ressourcen mehr übrig hätten. Dafür, dass wir "immer" Lösungen für andere finden müssen, stehen Ukraine, weite Teile Afrikas und Syrien erstaunlich schlecht da.

Bevor du versuchst, über mich herzuziehen, solltest du dein Verständnis von Außen- und Innenpolitik selbst modernisieren.

Kommentar von maxi00p ,

Da bleibt mir echt die Spucke weg wenn ich so eine Dummheit zu lesen bekomme, wie ignorant und weltverschlossen ein Mensch doch sein kann ist immer wieder erstaunlich. Du weißt aber schon, dass der Westen (bzw. die Industrienationen) die Hauptschuld an diesen Krisen dort tragen? Es ist unsere Politik gewesen, aslo müssen wir es auch wieder gut machen.

Antwort
von voayager, 207

Die AfD wird uns nicht regieren, gar zu viele Menschen, vor allem in westdeutschen Großstädten, sind in der Welt herumgekommen und sind daher für Muff und Mief nicht zu haben.

Kommentar von barfussjim ,

So langsam scheinst du ja doch wohlwollender über die deutsche Gesellschaft und die amtierenden Politiker zu denken. Angesichts der "Alternativen"...

Kommentar von voayager ,

Gemessen an der AfD sind sie natürlich besser

Antwort
von rockglf, 251

Nichts. Sie werden nur versuchen keine mehr rein zu lassen, und die Bedingungen für die, die hier sind, nicht allzu prickelnd zu gestalten. Achja, und die Welt wird untergehen.

Kommentar von martinzuhause ,

warum sollte die welt davon untergehen? so ein unsinn.

Antwort
von Xboythehidden, 247

Glaube nicht, dass die AFD so weit geht, vor allem nicht bei gut integrierten.

Antwort
von martinzuhause, 128

dann müssen die zurück die keinen anspruch auf asyl haben. so sollte es in jedem land sein

Kommentar von Halloooo00 ,

Bist du ein Rassist?

Mit Rassismus kommst du nicht viel weiter...

Ach ja, weißt du überhaupt, wie es den Flüchtlingen geht?

Stimmt, Rassisten lesen keine Zeitungen oder die billigste Zeitung BILD.

Ich würde mal sagen, alles Rassisten müssen gehen!

P.S. Lerne mal ein bisschen Rechtschreibung! Da kann dir www. duden. de weiterhelfen!

Kommentar von rockglf ,

Als jemand, der sich eher im leicht linken-Spektrum aufhält: Es ist Tatsache, dass diejenigen, die kein Asyl haben gehen werden müssen. Egal ob SPD, CDU oder - Gott bewahre - AfD. 

Übrigens hat er keine Rechtschreibfehler gemacht, sondern nur Groß/Klein Schreibung und Interpunktion ignoriert, wobei du letzteres genauso gemacht hast und demnach auch mal unter duden.de nachlesen solltest. 

Kommentar von Dovahkiin11 ,

Die eigentliche Frage ist auf viel höherer Ebene zu stellen als die traurige Frage nach dem Recht auf Asyl. Wo kommt überhaupt der Grund her, in Massen zu emigrieren? Die Antwort findet man in den Herkunftsländern. 


-Daran- zu arbeiten, ist die allerhöchste Aufgabe, bzw sie sollte es sein. Leider haben unsere und auch andere Regierungen keinerlei Interesse daran. Im Gegenteil, es werden froh und munter Waffen exportiert. Die eigentlichen Ziele, die unsere Regierung damit verfolgt, will ich, glaube ich, gar nicht wissen. Das grenzt schon an Perversion.

Kommentar von martinzuhause ,

bei dir ist jeder rassist der nicht deine meinung vertritt? wer vor krieg und verfolgung flieht kann asyl bekommen und darf bleiben bis er wieder in sein land zurück kann. wer kein asyl bekommt der geht gleich zurück in sein heimatland.

Kommentar von maxi00p ,

Deine Aussage "so sollte es in jedem Land sein" lässt es ihn wahrscheinlich denken ;). Wenn es in jedem Land so wie in Deutschland wäre, hätten wir überhaupt keine Probleme. (über 500 mio. Menschen in Europa und 2 mio. Flüchtlinge, wird doch wohl machbar sein die richtig zu verteilen.... Aber wegen Leuten wie der AfD oder Polen, Ungarn und auch Frankreich, ist es eben ein Problem geworden...

Kommentar von martinzuhause ,

das problem ist nur das fast alle in deutschland bleiben wollen. in den anderen ländern ist es einfach "unmenschlich".

das problem sind nicht diejenigen welche vor einem krieg fliehen. die kann europa versorgen bis sie zurückkönnen.

das problem sind die die falsche angaben machen und nur hier sind weil es hier geld oder ein besseres leben gibt

Kommentar von Dovahkiin11 ,

Nein, die meisten wollen wieder zurück in ihre Heimat, wenn denn das Grundbedürfnis auf Sicherheit gewährleistet wäre.

Kommentar von martinzuhause ,

dann wären alle aus den balkanstaaten doch schon lange wieder weg. da ist kaum ein krieg zu finden. ebensowenig in afghanistan. auch da gibt es sichere gebiete.

Kommentar von Dovahkiin11 ,

Wäre dem nicht so, wäre die Anzahl der Zuwanderer doch nicht jetzt erst derart rapide gestiegen.Die meisten Flüchtlinge haben das selbst in Interviews ausgesagt. Was auch verständlich ist. Aber bei dem zuständen, die dort herrschen, würde ich auch nicht bleiben wollen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community