Frage von Apokrinomai, 155

Erste Beziehung für uns beide, totale überforderung?

Hallo ihr, Ich (18) habe nie viel von Beziehungen gehalten, habe meine freiheit genossen und dementsprechend gab es immer nur Sex, keine liebe. Jetzt habe ich jemanden kennengelernt (m20). Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden, jeden Tag gesehen und uns nun nach 2 Wochen und 10 Dates geeinigt, es miteinander zu versuchen. Er hatte auch noch keine Beziehung, ist sehr schüchtern und jungfrau. Ich weiß absolut nicht, wie es nun weiter geht, wie verhält man sich in einer Beziehung, was macht eine Beziehung aus, was macht man denn so den ganzen Tag? Wir sehen uns arbeitsbedingt so 2-3 mal in der Woche ab jetzt aber trotzdem habe ich Angst, dass uns nichts einfällt, um die Tage zu gestalten. Ich bräuchte ganz dringend alles an beziehungstipps, was ich so bekommen kann:) Vielen Dank, Eine verzweifelte und bisschen "verknallte" Apokrinomai

Antwort
von Bianca1349, 64

oh wie süß^^ da machst du dir ja wirklich viele gedanken. was eine beziehung ausmacht... naja, dass man den anderen nicht nur körperlich, sondern auch seelisch an sich ran lässt. teile ihm deine gefühle mit und nimm seine gefühle auch ernst.

wie man sich die zeit vertreibt? naja, am anfang wars bei mir immer so dass man viel unternimmt, geht in parks, eis essen, kino, verreist vlt mal zusammen. das wird dann aus zeit-, geld- und bequemlichkeitsgründen mit der zeit etwas weniger. dann macht man sich lieber mal nen schönen abend zu hause, kocht was oder schiebt sich mal ne pizza in den ofen. dann wird der ein oder andere film geguckt und man kuschelt dabei, was wenn es die müdigkeit zulässt auch oft in sex übergeht..

die tatsache, dass du in sachen sex sehr erfahren und er komplett unerfahren ist, macht das ganze halt etwas schwierig. aber das kriegt ihr auch hin. zeige verständnis und lach ihn nicht aus, wenn ers nicht von anfang an alles super macht. gib ihm wenn nötig nach und nach ein paar tipps (nicht gleich alle beim ersten mal, sonst gibt ihm das das gefühl als könnte er garnichts). feingefühl und behutsamkeit ist bei sowas wichtig.

und noch was: nervosität ist am anfang ganz normal. aber wenn man sich erstmal vertraut geworden ist, tritt bald die gewohnheit ein und man fühlt sich etwas wohler und weniger aufgeregt.

Antwort
von Nikita1839, 64

Das kenn ich :) Ich habe ja auch meine erste Beziehung, war zwar nicht seine erste, aber eben meine. Ich war auch teils recht auf Abstand. Ich wusste einfach nicht wie man sich verhält?! Was man so sagen darf oder worüber man noch so redet usw.. Total überfordert war ich die ersten Monate. Aber das legt sich von selbst, dadurch dass dem Mensch das dann doch in den Genem liegt, Beziehungen zu schließen.

Was man so macht. Gute Frage. Man kann sich natürlich alles mögliche zur Unternehmung suchen. Kino, Essen gehen, picknick, schwimmen, spazieren, wandern, klettern, laser tagen und jegliches anderes.
Man kann aber auch einfach mal zusammen rumgammeln und jeder macht sein Ding, nur das man den anderen dabei hat. zB einer schaut fern, der andere daneben. Klingt einseitig, aber man hat etwas zeit für sich und trotzdem seinen Schatz neben sich.
Natürlich kann man auch in gegenseitige Hobbys rein schnuppern, die ganze Zeit über irgendwas reden und und und

Kommentar von Apokrinomai ,

super Antwort, danke! hat mir auf jeden Fall schon mal echt geholfen :)

Antwort
von hammerjena, 25

Hey :)

Eine Beziehung macht die gemeinsamen Momente aus, dass ihr euer Leben miteinanderteilt und führeinander daseit :)

Und eure Tage gestaltet ihr genauso, als wo ihr noch nicht zusammen seit nur dass ihr vielleicht zusammen in einem Bett übernachtet oder irgendwann mal zusammenzieht :)

Antwort
von DuddyYo, 61

Versucht euer Leben so weiterzuleben, wie ihr es aktuell auch tut. Der Rest ergibt sich. Eine Beziehung ist kein Gefängnis. Mach dir nicht zu viele Gedanken :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community