Frage von Atinat, 652

Erfahrungen Gynefix (Kupferkette)?

Hallo :) Ich bin auf der Suche nach hormonfreien Verhütungsmethoden und bin dabei auf die Gynefix Kupferkette aufmerksam geworden. Leider hab ich nicht viele aktuelle Erfahrungsberichte gefunden. Hormonelle Verhütung kommt für mich auf keine Fall in Frage.. Würdet ihr die Kupferkette weiterempfehlen? Die Schmerzen beim Einlegen würde ich in kauf nehmen wenn danach ein paar Jahre Ruhe wäre und keine grossen Nebenwirkungen während der Zeit erscheinen. Noch zu erwähnen ist, dass ich 20Jahre alt bin.

Bin gespannt auf eure Erfahrungen :)

Antwort
von Marella01, 516

Ich habe mich für die Kupferkette entschieden und kann sie wirklich
sehr empfehlen, verwende sie schon fast 3 Jahre und bin sehr zufrieden
(sowie mittlerweile viele meiner Freundinnen auch). Die kette ist eine
Neuentwicklung der herkömmlichen Spirale und wird gerade für junge
Mädchen, die ohne Hormone verhüten möchten sehr empfohlen.

Die Kette hat viele Vorteile gegenüber der Spirale - weniger starke
blutungen, weniger Nebenwirkungen, keine Probleme mit der Passform
--> daher keine Bauch und Rückenschmerzen wie man es oft bei der
Spirale mitbekommt. Sie ist besonders für junge Frauen geeignet (sie
beeinflusst den späteren Kinderwunsch nicht!!!) Ich finde eine
Langzeitverhütungsmethode ohne Hormone ist das richtige für mich. Wirkt
für 5 Jahre, ohne Hormone, Pearl Index liegt bei 0,1-0,5 also sehr
sicher, und du kannst sie nicht vergessen oder Anwendungsfehler begehen.
Die Einlage hat weh getan....aber es ist wirklich auszuhalten....das
ganze war nach 10 Minuten (inklusive Ultraschall und Voruntersuchung)
schon vorüber....und dannach hatte ich ein bisschen Bauchweh....wie bei
der Periode auch. Ich finde dafür dass man dann 5 Jahre keine Sorgen
mehr mit der Verhütung hat, kann man da mal kurz die Zähne
zusammenbeißen....aber auch hier gilt: für jede Frau scheint es anders
zu sein....ich wollte danach im Bett liegen und eine Freundin von mir
ist danach direkt shoppen gegangen ;) ....

Natürlich können wir bei jeder anderen Methode auch, nebenwirkungen
auftreten, müssen aber nicht! GyneFix ist sehr nebenwirkungsarm -
gelegnetlich beklagen sich Frauen über leichte Schmierblutungen
(insbesondere einige Tage bevor die Regel einsetzt) oder einer etwas
stärkeren Periode - hier hat sich aber rausgestellt, dass hierfür nicht
die GyneFix verantwortlich ist. Die meisten der Frauen haben zuvor die
Pille genommen. Unter der Pille hat man keine natürliche Menstruation
sondern lediglich eine Hormonentzugsblutung - diese hat in ihrer
Konsistenz und Stärke rein nichts mit der eigentlichen natürlichen
Blutung zu tun. Setzt nun nach absetzen und einlegen der GyneFix die
normale Blutung ein, denken viele sie sei jetzt stärker durch die Kette -
dies ist meist ein Trugschluss.

Einen gynefix arzt in deiner nähe findest du hier und es ist auch ganz entscheiden wichtig, dass du zu einem speziellen GyneFix arzt gehst (ein anderer wird dir vermutlich eher die Hormonspirale oder ein anderes hormonelles präparat empfehlen wollen, mit dem du nicht glücklich werden wirst):

http://www.verhueten-gynefix.de/aerztefinder

Antwort
von KMarek, 431

Ja, ich kann Dir die Kupferkette empfehlen. Ich hatte sie 5 Jahre lang und war mehr als zufrieden, weil ich mit ihr keine Nebenwirkungen hatte. Weder ich, noch mein Partner hat sie gespürt. Rausgefallen ist sie auch nicht. Das Einlegen hat weh getan, aber auch nur 2 Minuten. Das Ziehen hatte ich mir schlimm vorgestellt und das war völlig unproblematisch. 

Ich werde sie wieder nehmen, sobald wir in der Frage Kind ja oder nein ausgegoren sind. Bis dahin werde ich weiterhin auf meinen cyclotest myway Computer vertrauen und das funktioniert auch recht gut.

Aber: Wenn Du die gynefix wirklich willst, dann solltest Du gleich zu einem gynefix-arzt gehen, auch wenn Du Dich vorerst nur beraten lassen möchtest. Meine Erfahrung war, dass die anderen sich nicht auskennen, es dir ausreden, die gynefix schlecht reden oder dir eine Hormonspirale andrehen wollen. Schlimm. Such dir auf der gynefix-Website einen Arzt in deiner Nähe  oder ruf dort an, um dir einen empfehlen zu lassen. 

Ich habe keinen Kupferallergietest vorher gemacht. Die Wissenschaft ist sich bis heute nicht klar, ob es eine Kupferallergie tatsächlich gibt oder nicht. Und laut meinem gynefix-Arzt regagiert das Gewebe der Gebärmutterschleimhaut deutlich träger als menschliche Oberhaut. Ich habe ehrlich gesagt auch noch keinen Erfahrungsbericht gelesen, in welchem jemand von gynefix Abstand genommen hat, weil der Dermatologe nach dem Testergebnis ihr dazu geraten hätte.

Antwort
von Hannybunny95, 397

Die Einlage War nicht so angenehm, aber aushaltbar. Hatte danach einen Monat lang zwischenblutungen. Mein Freund merkt sie nicht und ich merke sie auch nicht und kann sie total empfehlen. Habe sie jetzt fast 3 Monate. Wenn fragen offen sind, dann stell sie mir einfach, da ich gerade nicht weiß, was interessant sein könnte. Wie gesagt merke sie nicht mehr und habe keinerlei Probleme

Kommentar von Hannybunny95 ,

Bin übrigens 19

Kommentar von Atinat ,

Musstest du einen Kupfer Allergietest machen? oder war das kein Thema? Danke für die Rückmeldung :)

Kommentar von Hannybunny95 ,

Nein musste ich nicht. Gab aber auch nie den Verdacht auf eine kupferallergie. Wichtig ist, dass du zu einem Arzt gehst, der viel Erfahrung mit der gynefix hat, da somit die rausfallquote gegen null läuft. Meiner legt sie seit über 10 Jahren jnd hatte bisher eine Person, die die Kette verloren hat. Habe halt bis zur ersten Periode immer vor und nach dem sex geguckt ob sie da ist und ob sie auffällige Veränderungen zeigt, aber das wäre eher für mich selber. Und wenn du zu einem Arzt gehst, der kaum Erfahrung mit der gynefix hat, Oder sie nichtmal legen darf, dann mach dich drauf gefasst, dass er dir horrorstorys erzählt und dir die Pille andrehen will.

Antwort
von LonelyBrain, 398

Würdet ihr die Kupferkette weiterempfehlen?

Ja zu 100 %

  • Ich selbst bin 21 und wollte mir die Pille auch nicht länger antun und endlich hormonfrei verhüten
  • Ich habe mir die Gynefix unter Vollnarkose legen lassen. Keine Schmerzen keine Komplikationen - alles super. Kann ich nur empfehlen. Lässt sich aber auch sicher ohne Narkose einsetzen - nur kam das für mich als Angstpatient zunächst nicht in Frage. Ich wollte die Ärztin eben in Ruhe machen lassen und mich nicht vor eventuellen Schmerzen verkrampfen ;-)
  • Die erste Kontrolle war 1 Tag nach der OP. Dann 4 Wochen danach. Sie sitzt immernoch perfekt. Danach sind dann alle 6 Monate die Kontrolltermine. Die kannst du dann auch bei jedem anderen Frauenarzt durchführen lassen - das muss kein Gynefixarzt sein.
  • mein Partner spürt den Faden nicht - außer ich bin oben und er dringt ganz tief ein. (und das obwohl er gut bestückt ist) Diese Sorge sehe ich daher als unbegründet an. Zudem wird er mit der Zeit ja weicher - und er legt sich um den Muttermund - daher sollte man ihn auch meiner Meinung nach nicht unbedingt kürzen
  • Meine 1te Regelblutung war nun sehr pünktlich - wie sonst unter der Pille auch. Hier muss man aber wohl noch abwarten wie es sich entwickelt.
  • POSITIV: ich habe keine Regelschmerzen mehr - dachte erst das ist ein Witz als ich das mal bei einer Userin las aber mir gehts auch so: sie sind auf wundersame Weise verschwunden. Und das obwohl ich zuvor immer stark damit zu kämpfen hatte. Ich bin begeistert
  • Ich habe die Kupferkette natürlich noch nicht verloren. Das würde man wohl auch spüren/merken meiner Meinung nach. Zudem kann man ja auch immer (soweit man den Faden entsprechend lang lässt) nach dem Faden tasten und hat so ein sicheres Gefühl.
  • Ich habe seit dem 1ten Tag mit der Gyni ein super gutes und sicheres Gefühl... ich fühle mich so frei und unkompliziert. Ich muss nicht mehr jeden Tag an etwas denken und kann einfach tun und lassen was ich will ohne die Pille immer mit einzuplanen (auf Reisen o.ä....)Bei der Pille sagt die Blutung ja rein gar nichts aus. Die Kupferkette belässt den natürlichen Zyklus und somit sagt die Blutung auch etwas aus wenn sie mal ausbleiben sollte. Doch hier sei eines gesagt: Die Kupferkette ist sicherer als die Pille (lt. Pearl Index) also einer Schwangerschaft noch unwahrscheinlicher
  • Ach und noch etwas positives: nach Entfernen der Gyn kann man sofort schwanger werden. Das war mir auch wichtig. Eine Narbe bleibt nicht zurück (auch wenn dies viele Unwissende wohl gerne behaupten) - die Wunde nach dem Entfernen ist spätestens nach 24 h im Ultraschall nicht mehr zu sehen.

Wenn du noch fragen hast - hier bin ich!

Und noch eines zuletzt: Glückwunsch zur Entscheidung! Du wirst es nicht bereuen.

Kommentar von Beatschnitte ,

Ich hätte mal eine Frage bezüglich des Tages zum Einsetzen. Es heisst ja immer, es ist von Vorteil wenn man die Gynefix während seiner Periode einsetzen lässt und man vorher auch die Tabletten nimmt. Ist das auch möglich, wenn ich diese momentan gerade nicht habe und auf die Tabletten zum weiten des Muttermundes nicht genommen  habe? Ich habe nämlich demnächst einen Beratungstermin bei einem Gynefix Arzt und wenn ich mich dafür entscheide, dachte ich mir ich lasse sie gleich am selben Tag einsetzen oder sollte das vermieden werden bzw. ist das schlecht?

Antwort
von Jenehla, 361

Ich habe die Gynefix seit 2 Jahren. Das Einsetzen tat schon weh, legte sich aber nach einem Tag.
Seit ich die Gynefix habe, habe ich mehr Schmerzen während meiner Periode und auch eine stärkere Blutung. Ansonsten kann ich mich in keinster Weise beschweren :)
Kupferallergietest wurde keiner gemacht, es bestand aber auch kein Verdacht darauf ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community