Frage von Comments4you, 126

Eraser - Wie oft Daten überschreiben?

Liebe community,

ich habe eine Frage zu dem Datenvernichtungsprogramm Eraser. Wie oft muss ich Daten überschreiben, damit sie wirklich sicher gelöscht sind. Welchen der versschiedenen Modi muss ich dann auswählen? Freue mich auf eure Antworten,

VG C4U

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DorianWD, Community-Experte für Computer, 88

Hallo Comments4you,

Nur einmal die Daten zu überschreiben sollte ausreichen. Die mehrmalige Überschreibung war mit älteren Platten populär, aber mit den neuen ist das nicht notwendig. Hier könntest du einen Artikel zum Thema auf Englisch lesen: http://www.howtogeek.com/115573/htg-explains-why-you-only-have-to-wipe-a-disk-on... Ich hoffe das wäre für dich nützlich.

lg

Antwort
von FloTheBrain, 81

Bei heutigen Festplatten reicht tatsächlich ein mal aus.

Hast du aber eine SSD, ist die Methode des Überschreibens nicht wirksam.

Willst du absolut sicher sein, dass deine Daten nicht in falsche Hände geraten können, dann verschlüssel deine Festplatte einfach von Beginn an, dann brauchst du dir um das Löschen keine Sorgen machen.

Kommentar von Comments4you ,

Nur aus Interesse: Wie ist das Bei SSD Festplatten? Warum zeigt da das überschreiben keine Wirkung?

Kommentar von FloTheBrain ,

SSDs, Speicherkarten, USB Sticks usw. funktionieren mit Flashspeicher. Dessen Flashzellen haben nur eine begrenzte Lebenszeit. Die normalpreisigen Modelle verkraften nur ca. 3000 Schreibvorgänge pro Flashzelle.

Damit nun so ein Speicher möglichst lange Überlebt, muss dafür gesorgt werden, dass alle Flashzellen gleich oft beschrieben werden und nicht der Anfangsbereich öfter als der Rest. Daher haben diese Speicher alle einen kleinen Chip an Bord, der genau dafür sorgt. Dein Betriebssystem bekommt davon allerdings nichts mit.

Dieser Chip ordnet den Flashzellen ständig neue Sektoren zu, nach jedem Schreibvorgang. Bei Festplatten bleiben die Sektoren immer gleich. Überschreibst du nun z.B. eine Datei auf einer SSD, dann wird schon beim ersten Schreibvorgang in Wahrheit ein anderer Bereich überschrieben und die Datei bleibt unberührt.

Du müsstest hier den gesamten Speicher mit Dateien voll schreiben, das alles gleichzeitig belegt ist. So wäre man einigermaßen sicher.

Das Problem der Reservesektoren ist bei den SSDs aber noch größer als bei Festplatten. Geht ein Sektor (oder eine Flashzelle bei SSDs) kaputt, wird ein Reservesektor genommen und der ursprüngliche Sektor wird außer Betrieb gesetzt. Davon bekommt dein Betriebssystem auch nichts mit und wenn da Daten drin waren, dann wirst du sie niemals löschen können. Mit speziellen Programmen und ATA commands kommt man aber auch an defekte Sektoren heran um sie auszulesen.

Ein anderer Faktor, der das Löschen erschwert wäre noch die Auslagerung  des Arbeitsspeichers auf der Festplatte. Da könnten dann plötzlich Kopien von Dateien liegen, die dir als Normal-User niemals bekannt werden, andere aber ebenfalls auslesen könnten, wenn sie die Festplatte / SSD in die Finger bekommen.

Daher lieber gleich verschlüsseln, wenn du wirklich sicher gehen willst.

Antwort
von Zickiboi, 79

Bei modernen Festplatten hast du mit 8 Überschreibungen das sicherste ergebnis. Wenn die Festplatte etwas älter ist sind 35 Überschreibungen das sicherste.

Expertenantwort
von dkilli, Community-Experte für Computer & Festplatte, 76

Bei neuen HDD reicht einmal überschreiben, 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community