Frage von Benni517, 36

Eörterung. Habe ziemlich schlechtes Thema gezogen Bitte helft mir?

Mein Thema ist:

Streitschlichter gibt es an vielen Schulen. Was würde sie dazu bewegen, ein Streitschlichter zu werden und welche Probleme können sich daraus ergeben?

Bitte Helft mir Argumente dafür zufinden

Antwort
von Lolo9999, 8

Man könnte, im Gegensatz zu dem was die anderen gesagt haben aber auch beliebter werden. Wenn man immer fair ist und Kompromisse aushandeln kann. Außerdem kann man sich selber besser fühlen, weil man in einer "erhobenen" Situation gegenüber den anderen Schülern ist.

Ein Problem könnte sein, dass man in einen ethischen Konflikt mit sich selbst kommt, wenn Schüler betroffen sind die man nicht leiden kann oder die man mag, da man dann zwar fair bleiben muss, aber eigentlich Partei ergreifen will. 

Positiv könnte noch sein das man das Vertrauen der Lehrer genießt, was einem weiter helfen könnte.

Negativ, dass man als Schleimer angesehen werden könnte.

Antwort
von Sylvia97, 16

+man hilft anderen Menschen

+man trägt zu einem besseren Schulklima bei

+gut im Schulzeugnis -> gut bei Bewerbungen

-man wird bei den Schülern unbeliebt, welche "verloren" haben

-Ausbildung ist zeitraubend

-man kann leicht unter Druck/erpresst werden

Antwort
von Heldenschlumpf, 19

Man will den Streit vermindern aber bekommt selbst Ärger. Uuund das ist kein blödes Thema. Gibt wirklich schlimmere 

Antwort
von PrincessPinky, 16

Als Streitschlichter kann man anderen Menschen helfen...mehr fällt mir leider nicht ein 

Antwort
von Lollypop66, 14

Man muss sich auf eine Seite Positionieren meistens da es meistens 1 Opfer gibt..
Man könnte von den Schülern unbeliebt werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community