Frage von Wandfarbe, 48

Englisch und Französisch gleichzeitig lernen?

Hallo, ich wollte euch fragen, ob es sinnvoll ist, Franzoesich und Englisch gleichzeitig zu lernen. Ich bin zwar in Englisch weit fortgeschrittener als in Französisch , jedoch macht mir englisch lernen kein Spass aber Französisch schon. Das Problem ich muss Englisch drauf haben , ( berufliche Gründe). Also was sagt ihr ? Hab mir auch schon überlegt Französisch auf Englisch zu lernen? Danke

Expertenantwort
von AstridDerPu, Community-Experte für Englisch, Sprache, lernen, 12

Hallo,

es schadet nicht, 2 Sprachen (hier: Englisch und Französisch) gleichzeitig zu lernen.

Im Gegenteil, wer z. B. neben Hochdeutsch Dialekt oder schon eine
Fremdsprache spricht, findet auch zu (anderen) Fremdsprachen einen
leichteren Zugang.

(Quelle: zeit.de/wissen/2013-05/leserartikel-dialekt-sprachkompetenz)

Hin und wieder werden sich Verwechselungen nicht vermeiden lassen, vor allem wenn sich Sprachen sehr ähnlich sind.

Meine Tipps:

1.Lerne die englischen und die französischen Vokabeln zeitversetzt, z.B.

- 15 Minuten englische Vokabeln lernen

- Hausaufgaben machen

- Freizeitbeschäftigung oder

- aufräumen, spazierengehen o.ä.

- 15 Minuten französische Vokabeln lernen.

2.Lerne 3-sprachig:

- deutsches Wort - englisches Wort - französisches Wort, z.B.

der Morgen - morning - le matin

usw.

----------

Vokabeln sollten regelmäßig (jeden Tag 10 - 15 Min) in kleinen Portionen gelernt werden - Qualität statt Quantität - bringt mehr, als Marathonsitzungen. Spätestens nach 1 Stunde macht das Hirnkastl nämlich dicht!

Vokabeln schnell zu lernen bringt nur kurzfristigen Erfolg. Um Vokabeln effizient zu lernen, d. h. so, dass man sie auch abrufen + anwenden kann, sollte man sie nicht nur stur auswendig lernen, sondern

Wortfamilien damit bilden: (Themen; Gegenteil; Nomen m. passendem Verb + Adjektiv; etc.),

Beispielsätze bilden

Redewendungen aufschreiben

Phrasale Verben lernen

Vokabeln mit ihren (grammatikal.) Besonderheiten aufschreiben + lernen,

z.B. welche Präposition folgt, unregelm. Plural, Verb, Adjektiv, Adverb, usw.

• Du kannst auch Haftnotizen m. dem jeweiligen fremdsprachl. Wort auf alle Gegenstände, Haushaltsgeräte, etc.

o. anderen Vokabeln in die ganze Wohnung kleben + Vokabeln sozusagen im Vorbeigehen lernen.

• Vokabeln sollten auch mit allen Sinnen (sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen/anfassen) gelernt

u. am besten auch noch gesprochen, gesungen, gerappt, rhythmisch, in Versen + geturnt werden (typische Handbewegung).

Denk nur mal an das Lied 'Head and shoulders, knees and toes', was
die Kinder - du vielleicht auch - heute schon im Kindergarten oder in
der Grundschule lernen.

• Vokabeln kann man auch spielen(d lernen) Stadt, Land, Fluß
auf Franz., wer kennt die meisten Tiere, Möbel usw. in der
Fremdsprache?, Teekesselchen, Taboo, Memory, Bingo, Scrabble uvm.

indem man

fremdsprachl. Fernsehen schaut

fremdsprachl. Radio hört

fremdsprachl. Podcasts hört

fremdsprachl. Bücher liest

So diese auch auf Deutsch erhältlich sind, kannst du dort auch mal nachschauen, wenn du gar nicht mehr weiter weißt.

Tipp z. Lesen fremdsprachl Bücher:

Nicht jedes neue o. unbekannte Wort nachschlagen + rausschreiben. Das
wird schnell zu viel + man blättert mehr im Wörterbuch, als dass man
liest. So verliert man schnell den Spaß am Lesen. Nur Wörter
nachschlagen, aufschreiben + lernen, die du für wirklich notwendig
erachtest + wenn sich dir ansonsten der Sinn einer Passage nicht
erschließt. Viele Wörter erklären sich ja auch bereits durch den
Kontext.

fremdsprachl. Zeitungen, Zeitschriften + Comics liest

DVDs auch mal in der Fremdsprache schaut (v.a. wenn man den Lieblingsfilm auf Deutsch eh schon in + auswendig kennt.)

• sich einen Sprachkurs, einen fremdsprachl. Lesekreis, eine fremdsprachl. Theatergruppe sucht

• Auch privat, mit Freunden, Familie usw. die Fremdsprache spricht +
Alltagssituationen nachstellt: Tagesablauf, Kochen, Einkaufen, Arzt,
Kino, Theater, Krankenhaus, Bäcker, Museum, Bahnhof, Flughafen, Hotel,
Restaurant usw.

• Beim Spazierengehen, auf dem Weg zur Schule, beim Einkaufen usw.
überlegt, wie die Dinge, die man sieht auf Englisch und Spanisch heißen.
Wörter, die man nicht kannte, daheim im Wörterbuch nachschaut.

• sich Skype einrichtet + fremdsprachl Muttersprachler als Gesprächspartner sucht.

• fremdsprachl. Brieffreund/in sucht

• fremdsprachl. Tagebuch schreibt (jeden Tag oder jede Woche in einer anderen Sprache)

Da eine Sprache aber nicht nur eine Aneinanderreihung v. Vokabeln
ist, sondern diese auch noch möglichst sinnvoll zu Sätzen verbunden
werden sollen, ist es genauso wichtig, regelmäßig 10 - 15 Minuten
Grammatik zu üben.

:-) AstridDerPu

Antwort
von Malavatica, 7

Wenn dir Englisch keinen Spaß macht, Französisch aber schon, solltest du das auch tun. 

Schon allein, da die Motivation eine andere ist, wirst du mit Französisch wohl ganz gut klarkommen. 

Kannst dann in Deiner Freizeit mal auf TV 5 http://www.tv5monde.com/

Schauen oder ecoute. 

Antwort
von Wissen321741, 17

Ich habe öfters sowas gemacht: Latein und Englisch, Indonesisch und Italienisch (nebenbei noch Latein und Englisch), Englisch hat eine Ähnlichkeit zu Französisch mit 40%. Es wird dir nicht viel bringen, aber es ist ja auch nicht schlecht

Kommentar von Wissen321741 ,

achso, und ich habe noch nie was verwechselt:)

Antwort
von Hardware02, 26

Nein, Englisch lernen macht dir keinEN  Spaß. Akkusativ, nicht Nominativ!

Natürlich kann man gleichzeitig Englisch, Französisch und Deutsch lernen. 

Antwort
von kordely, 15

Wenn du Englisch nicht benachteiligst, dann kannst du beide parallel lernen. Darauf musst du achten.

Antwort
von AriZona04, 27

Es wird nun mal beides gleichzeitig gelehrt, was willst Du dagegen machen? Klar kann man ins Schleudern kommen und ich hatte Probleme mit dem Apostroph z. B. Aber man gewöhnt sich dran. Und Englisch braucht heutzutage jeder! Du wirst auch noch merken, dass die Englische Grammatik viel leichter ist als die Französische!

Antwort
von Ilovepeach, 18

Ich mache das auch und es funktioniert ganz gut. Man verwechselt nur manchmal die Wörter 😉

Antwort
von UserDortmund, 14

Ist nun mal so. Versuche beides

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community