Frage von F4ILURE, 111

Durch die A1 Prüfung gefallen, war der Grund berechtigt?

Hallo Community, Ich hatte heute morgen meine praktische A1 (125er) Prüfung. Wir sind dann von der Garage meines Fahrlehrers durch die Stadt, auf die Autobahn und dann schließlich in ein Industriegebiet gefahren. Dort musste ich dann Übungen machen. Die erste Übung war Stop & Go. Dabei muss man anfahren und mit entweder dem rechten oder dem linken Fuß anhalten. Ich sollte 2x mal Rechts und 2x Links machen. Also machte ich es wie es mir mein Fahrlehrer beigebracht hat. Abwechselnd Rechts und Links. Daraufhin meinte der Prüfer, dass ich es nochmal machen solle. Ich tat es wie vorher. Danach meinte er, dass wir jetzt zum Tüv fahren. Dort angekommen stieg er aus und meinte, dass ich durchgefallen sei. Ich habe die Reihenfolge nicht eingehalten, war die Begründung. Mein Fahrlehrer kam zu mir und meinte es sei sein Fehler gewesen (was mir aber nicht weiterhilft, weil ich ja trotzdem durchgefallen bin). Kann ich jetzt irgendetwas machen, damit ich vielleicht eher die nächste Prüfung machen darf? Findet ihr es denn überhaupt berechtigt mich wegen so etwas durchfallen zu lassen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von 19Michael69, Community-Experte für Führerschein & Motorrad, 10
Lässt sich drüber streiten

Hallo,

eine Abstimmung kann ich nicht mehr vornehmen, da ich das schon gemacht habe und leider wird die Abstimmung meiner ersten Antwort übernommen :-(

Nachdem ich mich mit dem Thema ein wenig beschäftigt habe, muss ich meine Antwort aber revidieren.

Richtig ist: Ja, vollkommen berechtigt.

Ich finde es zwar immer noch übertrieben und sinnlos, aber es ist wirklich so, dass zweimal der eine und dann zweimal der andere Fuß abgesetzt werden muss.

--------------------------------------------------

Stop and Go

Mehrfaches Anfahren und Anhalten, abgestimmtes Betätigen von Gas, Kupplung und Bremse. Füße nur zum Abstützen des Kraftrades im Stand von den Fußrasten nehmen und auf die Fahrbahn absetzen.

Dabei soll gezeigt werden, dass die Neigung des Kraftrades nach der einen oder anderen Seite bewusst erfolgt, indem zunächst zweimal der eine und dann zweimal der andere Fuß abgesetzt wird.

Beobachtung des rückwärtigen Verkehrs ist nur beim ersten Anfahren erforderlich. Gangwechsel ist während der Aufgabe nicht erforderlich.

Fehlerbewertung:

  • Anfahren im falschen Gang
  • Abwürgen des Motors
  • Füße nicht auf den Fußrasten, außer zum Abstützen beim Anhalten
  • Absetzen der Füße nicht wie beschrieben

--------------------------------------------------

Um die erneute Prüfung kommst du nicht herum und früher machen darfst du sie sicher auch nicht.

Wenn dir das dein Fahrlehrer aber wirklich falsch beigebracht hat, dann würde ich mit der Fahrschule sprechen und darauf bestehen, dass sie alle Kosten für die zweite Prüfung übernimmt.

Viele Grüße

Michael


Kommentar von F4ILURE ,

Vielen Dank Michael,

Habe direkt diesen Montag wieder Prüfung (also nur eine Woche dazwischen). Mich würde interessieren woher du die genaue Anweisung hast für die Übung (und vielleicht auch für die Anderen). Würde mir helfen mich auf die Prüfung vorzubereiten, damit ich 100% auf der sicheren Seite stehe. Vielleicht stimmt bei den anderen Übungen ja auch etwas nicht. Ich muss allerdings nicht für die zweite Prüfung aufkommen, weil mein Fahrlehrer seinen Fehler auch eingesehen hat.

Viele Grüße

Tobi

Kommentar von 19Michael69 ,

Hallo Tobi,

vielen Dank fürs Sternchen ;-)

Schön zu hören, dass dich die neue Prüfung zumindest nichts kostet.

Das ist wie bei Dornröschen. Da konnte die Fee den Fluch auch nicht aufheben, aber zumindest lindern.

Der Text ist Teil der

Richtlinie für die Prüfung der Bewerber um eine Erlaubnis zum Führen von Kraftfahrzeugen (Prüfungsrichtlinie).

Ich hatte diesen Teil nur als Auszug aus einer Internetseite. Wenn, dann macht für dich aber die ganze Prüfungsrichtlinie Sinn.

Richtlinien als PDF-Dateien zu finden ist gar nicht so einfach. Aber eine gibt es - nicht sehr schön weil wohl gescannt, aber das ist ja egal. Hauptsache es ist die aktuelle.

Hier der Link:

http://www.fahrerlaubnisrecht.de/FeV%20neu/Verlinkungen/Pr%FCfungsrichtlinie.pdf

Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Prüfung.

Viele Grüße

Michael

Expertenantwort
von 19Michael69, Community-Experte für Führerschein & Motorrad, 13
Lässt sich drüber streiten

Hallo,

ich bin schon der Meinung, dass er da etwas kleinkariert geurteilt hat.

Bei so einem kleinen Fehler hätte man dich vor dem zweiten Mal auch darauf hinweisen können - was bei einem "gravierenden Fehler" natürlich nicht geht.

Und du hast es ja 2 x Rechts und 2 x Links gemacht - war denn von einer einzuhaltenden Reihenfolge die Rede?

Andererseits hast du eine zweite Chance bekommen und spätestens da hättest du merken müssen, dass beim ersten Mal irgendetwas falsch war.

Zu Not hättest du auch vorher fragen können.

Und am Ende hat der Prüfer hat das Recht zu entscheiden!

Viele Grüße

Michael

Kommentar von diePest ,

http://www.fahrtipps.de/motorrad/stop-and-go.php Es ist fest vorgeschrieben in welche Reihenfolge die Füße abzusetzen sind und es wird nicht nochmal vorab kommuniziert, Nachfragen ist nicht gestattet.. sondern der Fahrlehrer hat es einfach verpasst ihm das richtige beizubringen, der Prüfer hat richtig gehandelt. 

Kommentar von 19Michael69 ,

Du hast Recht, der Prüfer hat richtig gehandelt.

Deinen Link solltest du allerdings nicht mehr verwenden, denn dort ist der Text so geschrieben, dass daraus nicht klar hervorgeht, dass man das nicht abwechselnd machen darf.

... indem zweimal der linke und zweimal der rechte Fuß abgesetzt
wird.

Der offizielle Wortlaut:

Dabei soll gezeigt werden, dass die Neigung des Kraftrades nach der einen oder anderen Seite bewusst erfolgt, indem zunächst zweimal der eine und dann zweimal der andere Fuß abgesetzt wird.

Hier in diesem Video ist es ausführlich und richtig beschrieben:

https://www.youtube.com/watch?v=GqfEz5LVhhs

Wir haben hier ja wirklich schon von vielen gelesen, die der Meinung waren, zu Unrecht durchgefallen zu sein.

Bei fast allen war das Durchfallen aber berechtigt und es lag eine grobe Falscheinschätzung des Prüflings vor.

Aber diese Richtlinie finde ich echt übertrieben.

Wenn man es je zweimal ordentlich hinbekommen hat, dann spielt die Reihenfolge doch echt keine Rolle.

Gruß Michael

Antwort
von DontCopy, 44
Ja, vollkommen berechtigt

...wenn du gegen die Anweisungen des Prüfers verstoßen hast. Letzendlich zählt nämlich nur das während der Prüfung.

Welche Reihenfolge dir der Fahrlehrer in der Schule zeigt ist dabei letzendlich irrelevant. Bei der Prüfung heißt es genau zuhören und nachmachen was verlangt ist.

Solltest du also trotz vorgegebener Reihenfolge dagegen "verstoßen" haben ist die Entscheidung insofern gerechtfertigt da du schließlich nicht das getan hast was verlangt ist.

Ob das aber nun der ausschlaggebende Punkt sein sollte warum du durch die Prüfung rasselst... ja darüber lässt sich dann streiten.

Kommentar von NkyyNinetyNine ,

Trotzdem wird oft gesagt "Der Prüfer schaut nur, ob ihr bisschen Fahren könnt und euch an die regeln haltet". Hat er ja gemacht, warum sollte er wegen der falsch eingehaltenen Reihenfolge eine Gefahr für sich und den Verkehr darstellen? 

Kommentar von DontCopy ,

Es geht doch auch im Grunde darum ob man versteht was der Prüfer von einem verlangt und ob man dies dann sinngemäß richtig umsetzt. Das hat der FS nicht.

Kommentar von JawaCZ634 ,

Er hat ja getan was der Prüfer verlangt und dies auch sinngemäß. Nur in einer anderen Reihenfolge. In diesen Fall habe ich absolut kein Verständnis für den Prüfer (Habe dazu eine Antwort geschrieben)

Kommentar von DontCopy ,

und dies auch sinngemäß. Nur in einer anderen Reihenfolge

Das sich das offensichtlich widerspricht sollte wohl auch dir klar sein.

Antwort
von peterobm, 41

du hast gegen seine Anweisung gehandelt; sogar 2x

wenn der Prüfer sagt, nächste Möglichkeit rechts Abbiegen und du fährst in eine gesperrte Strasse bist auch durchgefallen. 

Kommentar von F4ILURE ,

Mein Fahrlehrer hat mir gesagt, dass ich dieses Stop n Go machen soll, deshalb hab ich das ja genau so gemacht wie er mir das beigebracht hat.

Kommentar von peterobm ,

bei der Prüfung gibt auch der Prüfer die Kommandos - nicht der Fahrlehrer

Kommentar von diePest ,

Der Prüfer sagt aber nur: Stop an Go .. die Reihenfolge der Füße gibt er nicht an, sondern das Fahrlehrer muss es ihm beibringe. http://www.fahrtipps.de/motorrad/stop-and-go.php

Kommentar von peterobm ,

oben lese ich was anderes

Ich sollte 2x mal Rechts und 2x Links machen. Also machte ich es wie es mir mein Fahrlehrer beigebracht hat. Abwechselnd Rechts und Links

Antwort
von diePest, 11
Ja, vollkommen berechtigt

Blöde gelaufen.. aber ja, berechtigt. Du hast es zwar so gemacht wie man es dir gezeigt hat, aber das war leider falsch.. und der Prüfer kann nur bewerten, was er gesehen hat. 

Die Fahrschule sollte für die zweite Prüfung aufkommen, wenn der Fehler auf dem Übungsplatz der einzige war. Zudem.. man kann eine Fristverkürzung machen.. das heißt, du darfst nach einer Woche die Prüfung wiederholen, muss aber extra beantrag werden. Kosten knapp 30,- .. und sollten, meiner Ansicht nach, auch von der Fahrschule getragen werden. 

Antwort
von MagicFCKBohne, 48
Lässt sich drüber streiten

Kommt drauf an "wie du dich angestellt" hast. Ich weiß ja nicht wie es augesehen hat, bzw. hast du es deiner Meinung nach richtig gemacht obwohl es falsch war. Beurteilen kann man das hier nicht: Aber schau nach vorne: Die nächste schaffst du

Kommentar von F4ILURE ,

Meiner Meinung nach habe ich im Straßenverkehr keinen Fehler gemacht (immer in die Spiegel geguckt, Schulterblick gemacht und Verkehrszeichen sowie Geschwindigkeitsbegrenzungen beachtet). Bei der Übung habe ich kaum gewackelt beim anhalten und losfahren. Es ging dem Prüfer halt wirklich nur um die Reihenfolge.

Antwort
von Miete187, 26
Ja, vollkommen berechtigt

Der Prüfer entscheidet.

Dein Fahrlehrer hätte bei der Übung noch einfluss nehmen können.

Stelle das Prüfprotokoll online, ich glaube du hast noch mehr Fehler gemacht.

Kommentar von F4ILURE ,

Das einzige auf dem Zettel war: Stop & Go (Reihenfolge). Und ganz ehrlich, es geht im Grunde genommen ja darum ob ich es kann. Naja, jedem was er meint

Kommentar von Miete187 ,

Dann hätte der Fahrlehrer mit dem Prüfer gesprochen, der Fahrlehrer hätte dir erklärt das du es heute so machen sollst und fertig.

Antwort
von JawaCZ634, 9
Nein, total unnötig

Ich finde es unnötig, dass Prüfer so viel "Macht" haben. Die sollten sich an strengere Regeln halten müssen. Ich meine anhand seines Beispiels: Es wird ja egal sein ob ich jetzt Zwei mal den rechten Fuß und Zwei mal den linken runterstelle oder ob ich jetzt rechts-links-rechts... abwechsle.

Meiner Meinung nach sollte der Prüfer sofort gekündigt werden. Du hast die Übung gekonnt. Die Reihenfolge spielt da keine Rolle! 

Eine Frechheit des Prüfers. Er ist ja keine Gottheit, der man jeden Wunsch genau so erfüllen muss wie er es sagt. Im Gegenteil. Die Prüfer sind meistens die assozialsten S a u p e n n e r die zu etwas "Macht" gekommen sind und diese schamlos ausnutzen!

Kommentar von diePest ,

Leider ist dein Kommentar echt daneben. Es spielt sehr wohl eine Rolle wie die Füße abzusetzen sind.. der Prüfer hielt sich an seine Regeln .. der Fahrlehrer hats versaut. http://www.fahrtipps.de/motorrad/stop-and-go.php

Kommentar von JawaCZ634 ,

Was erlaubst du dir? Bei deiner "tollen" Seite steht ja auch nichts von falscher Reihenfolge bei den Fehlern.

Es spielt keine Rolle wenn ich auf einer ebenen Strecke fahre, wo keine Kurve ist. Beim Rechtsabbiegen wäre es ja okay bei der Ampel den rechten Fuß runterzustellen und den Schüler durchfallen zu lassen wenn er nur den linken Fuß runterstellt.

Also begründe mal sinnvoll was daran wichtig ist ob man auf einer ebenen Fahrbahn ohne Kurven links-links-rechts-rechts macht oder rechts-links-rechts-links!!!!

Und dein Kommentar... der war erst daneben! Außerdem habe ich meine Sätze mit "Ich finde..." Meiner Meinung nach..:" begonnen. Ich habe nur meine Meinung geäußert. Mal abgesehen davon, dass es technisch auch egal ist, wie ich meine Füße auf der ebenen Fahrbahn absetze!

Antwort
von cirius, 42

Das solltest du mit deinem Fahrlehrer besprechen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community