Dürfen Christen beim Beten auch niederknien wie die Muslime (Frage nur an Christen)?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Hallo Miljan 1515,

wie Muslime knien sie nicht.

Es gibt im katholischen Bereich andere Formen:

- Kniebeuge z.B. beim Betreten der Kirche: Mit einem Knie den Boden berühren und wieder aufstehen (genuflexio)

- doppelte Kniebeuge, wenn eine Monstranz mit der Hostie ausgestellt ist: Man kniet sich auf beide Knie, verneigt sich und steht wieder auf. (prostratio)

- Knien bei bestimmten Teilen des Gottesdienstes

- Prostratio perfecta: Der Priester legt sich auf den Boden (z.B. bei der Karfreitagsliturgie und bei der Priesterweihe (Bild).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jede Körperhaltung ist Christen beim Beten erlaubt. Vielleicht kann man aber etwas auf die Umgebung achten, denn nicht in jeder Konfession hat man diese Freiheit.

In meiner Kirchengemeinde liegen manche auch mal flach auf dem Boden ;-)  Und die von dir beschriebene Haltung habe ich auch schon benutzt.

Wäre ich aber z. B. in einer katholischen oder evangelischen Kirche, würde ich das nicht machen. Da würde ich z. B.  auch nicht die Hände heben, sondern mich etwas anpassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

klar. ich darf auch liegen wie Atheisten und laufen wie Voodo-Anhänger und essen wie Buddhisten :-)
Beten heißt "reden mit Gott". wie und wo und wann ich das tue ist gott egal. wichtig ist, dass ich auch wirklich mit ihm rede

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das moderne Christentum hält nur sehr wenige Verbote für seine Gläubigen bereit. Sünden darf man natürlich nicht begehen - aber beten kann man wie und wo man möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


Es gibt in der Bibel keine Vorschriften über bestimmte Gebetshaltungen und auch Jesus hat in
verschiedenen Haltungen gebetet. Ein paar Beispiele zu Gebetshaltungen, von denen in der Bibel berichtet wird:

Hebräer 11:21
21 Durch Glauben segnete Jakob, als er im Begriff war zu sterben,
jeden der Söhne Josephs und betete an, auf das obere Ende seines Stabes [gelehnt].

1.Könige 8:22-23
22 Und Salomo begann vor dem Altar Jehovas angesichts der ganzen Versammlung Israels
zu stehen, und er breitete nun seine Handflächen gegen die Himmel hin aus;
23 und er sagte weiter: "O Jehova, du Gott Israels, da ist kein Gott wie du in den Himmeln
droben oder auf der Erde unten, der du den Bund und die liebende Güte deinen Knechten
gegenüber bewahrst, die mit ihrem ganzen Herzen vor dir wandeln,

Daniel 6:10
10 Sobald aber Daniel wußte, daß die Schrift unterzeichnet worden war, ging er in sein Haus,
und während die Fenster in seinem Dachgemach für ihn nach Jerusalem hin offen waren,
kniete er sich sogar dreimal am Tag auf seine Knie und betete und brachte Lobpreis dar
vor seinem Gott, wie er es zuvor regelmäßig getan hatte.

1. Chronika 17:16
16 Danach ging König David hinein und setzte sich vor Jehova nieder und sprach: "Wer bin
ich, o Jehova Gott, und was ist mein Haus, daß du mich bis hierher gebracht hast?

Jesaja 38:1-3
1 In jenen Tagen wurde Hiskịa sterbenskrank. Daher kam Jesaja,
der Sohn des Ạmoz, der Prophet, zu ihm herein und sprach zu ihm:
"Dies ist, was Jehova gesagt hat: 'Erteile deiner Hausgemeinschaft Befehle,
denn du selbst wirst bestimmt sterben und wirst nicht leben.' "
2 Darauf kehrte Hiskịa sein Gesicht zur Wand und begann zu Jehova zu beten
3 und zu sagen: "Ich bitte dich, o Jehova, denk doch daran, wie ich vor dir
in Wahrhaftigkeit und mit ungeteiltem Herzen gewandelt bin;
und was gut war in deinen Augen, habe ich getan." Und Hiskịa brach in heftiges Weinen aus.

Johannes 11:41
41 Daher nahmen sie den Stein weg. Nun hob Jesus seine Augen zum Himmel empor und
sprach: "Vater, ich danke dir, daß du mich erhört hast.

Matthäus 26:3
39 Und er ging ein wenig weiter, fiel auf sein Angesicht, betete und sprach: "Mein Vater,
wenn es möglich ist, so gehe dieser Becher an mir vorüber. Doch nicht wie ich will, sondern
wie du willst."

Markus 11:2
25 Und wenn ihr dasteht und betet, so vergebt, was immer ihr gegeneinander habt, damit
euer Vater, der in den Himmeln ist, auch euch eure Verfehlungen vergebe."

-----------------

Quelle:
Bibel antwortenpool, Stichwort beten



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Milijan1515,

wenn es da ähnliche Körperhaltungen gibt, müsste man eher fragen:

Wie kommt es, dass  die Muslime sich beim Beten auch so setzen, stellen, legen, knien, verbeugen, die Arme zum Himmel erheben, usw., wie es die Christen tun?

Antwort: Weil die Christen schon vor den Muslimen sämtliche Gebetshaltungen praktiziert haben, die würdig und angemessen sind.


Die Heilige Schrift gebraucht oft den Ausdruck "sich niederwerfen", "auf sein Angesicht fallen". Meist fiel man dabei auf die Knie und beugte sich, auf die Hände oder auf die Ellbogen gestützt, nach vorn, bis man mit dem Kopf den Boden berührte (1Mo 24:26, 48; Ne 8:6; 4Mo 16:22, 45; Mat 26:39).

Unter dem Link noch mehr:

http://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/1200000467#h=3:0-9:1098


Grüße, kdd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kniet nicht mit der Stirn, sondern mit dem Knie ("knien" kommt von "Knie"). Ja, das tun Christen, während einer Messe zum Beispiel mehrmals, kannst du in jeder Kirche beobachten.

Was du meinst,  ist die Kauerstellung Nase-im-Staub-Hintern-in-die-Höh. Nein, das tun sie im allgemeinen nicht, aber natürlich dürfen sie!

Bei der Priesterweihe werfen sich die Kandidaten flach auf den Boden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man sollte in ehrerbietiger Weise und Haltung beten. Die Bibel schreibt nicht vor, ob man kniet, liegt, sitzt und ob man mit gefalteten oder erhobenen Händen betet.

In einer christlichen Gemeinde sollte man sich aber auf die dort gepflegten Gebetstraditionen einlassen. Zuhause kann man dann sogar ein stilles Gebet halten.  Entscheidend ist, dass man den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist anbetet. Das sind die einzigen richtigen Empfänger. Andere hören ohnehin nicht und dann wäre das Beten umsonst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du darfst beten wann, wo und wir du willst. Gott freut sich, wenn du mit ihm sprichst. Er möchte permanenten Kontakt mit seinen Kindern!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Christen dürfen beten wie sie qollen da gibt es keine bestimmte Haltung. Wichtig ist dass du im Geiste bei Gott bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht, dass es da eine Regelung oder verbot gibt. Nur ist knien sehr unbequem. Da Sitz ich lieber

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, Christe dürfen in der Körperhaltung beten, wie sie wollen. Knien ist eine traditionelle Körperhaltung des Gebetes.

Es gibt die Meinung, dass die knieende Haltung mit mehrmaligen Verbeugen in vorislamischer Zeit bei Christen auf der arabischen Halbinsel verbreitet gewesen ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu Zeiten des Urchristentum gab's noch keine Videos. Geh davon aus, dass es eine Fälschung ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Christen dürfen beim Beten alles, was nicht der Verehrung Gottes widerspricht. - Und sie machen auch je nach Charakter, Situation und Gemütsverfassung Gebrauch davon.

Sie müssen aber keine starren, menschengemachten Regeln beim Gebet beachten, wie die armen "gesetzesgeplagten" Muslime.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich beantworte es mit ja

streng gläubige katholiken würden meiner meinung nach mit nein antworte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß zwar nicht, welches Video du gesehen hast und bei den vielen Pseudo- und Halbwahrheiten, die über Christen wider besseres Wissens von Muslimen verbreitet werden, bin ich mal vorsichtig.

Im Gegensatz zum Islam ist aber das Christentum eine Religion der Freiheit. Du kannst auch im Kopfstand beten, wenn du einen zustande bringst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, Christen dürfen das, müssen es aber nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du wirklich ein Christ bist solltest du wie Jesus beten.
Der Prophet Jesus (Frieden und Segen auf ihm) betete mit seinem Angesicht zu Boden!

Matthaeus 26:39

"Und ging hin ein wenig, fiel nieder auf sein Angesicht und betete..."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hummel3
28.04.2016, 12:01

Ob man Christ ist, erweist sich nicht an der Gebetshaltung oder der Nachahmung von Gottes Sohn beim Gebet!  Ein Christ darf im Sitzen, Stehen, Liegen beten - mit oder ohne die Hände zu falten usw.

Das Christsein erweist sich, anders als im Islam, allein in der Nachfolge Jesu Christi und Herzenshaltung des jeweiligen Menschen. - Da spielt die "Unterwürfigkeit" keine Rolle.

Christen haben ein sehr vertrautes, freundschaftliches Verhältnis zu Gott. Schließlich sind sie nach der Bibel "Gottes Kinder". 

1
Kommentar von kilincme
28.04.2016, 12:03

Und was glaubst du gefällt Gott besser?
Wenn du wie jesus betest oder wenn du betest wie du willst?

0

Was möchtest Du wissen?