Frage von jamana12, 513

Darf mein Lehrer mir das beten in der Schule verbieten?

Hallo User ich bin ein sehr gläubiger Moslem und bete 5 mal am Tag. In der Schule bete ich auch ich gehe einfach raus, weil mein Lehrer ein Nazi ist und es verbietet. Jetzt habe ich einen Schultadel bekommen, weil ich immer rausgehe zum beten. Kann ich gegen diesen Tadel vorgehen?

Antwort
von Accountowner08, 96

Ich denke, du musst dich so arrangieren, dass du während der Pausen betest und nicht deshalb Unterricht verpasst.

Das hat nichts mit "Nazi" zu tun, es ist das normale Anliegen jedes Lehrers, dass sein Unterricht nicht durch rein- und rausgehen gestört wird, und dass die Schüler während des gesamten Unterrichtes anwesend sind.

Die Gebetszeiten sind nicht so unflexibel, dass man sie nicht auf Pause und Zeiten nach dem Unterricht verlegen könnte.

Es wirkt so, als würdest du aus deiner (neu gefundenen?) Religion eine grosse Show machen.

Es gibt Hunderttausende von Moslems, die auch die vorgeschriebenen Gebete verrichten und dafür nicht mitten in der Stunde rausgehen.. Du zeigst also durch dein Verhalten nur deine Inkompetenz, deinen mangelnden Respekt für Mitmenschen und einen riesigen Ego-Trip!

Das ist für deine Lehrer und Mitschüler offensichtlich. Im Zweifelsfall könnten sie auch bei einem Imam oder einer islamischen Organisation nachfragen, und die würden ihnen bestätigen, dass du nicht für das Beten raus musst, sondern das auch nach dem Unterricht oder in den Pausen erledigen kannst...

Antwort
von Chaoist, 193

Vorweg:

  1. Wenn du hierzulande jemanden öffentlich Nazi nennst, bezichtigst du ihn einer Straftat und musst das beweisen. Wenn du das nicht kannst, blüht dir eventuell eine Verurteilung. Bewahre bitte den Frieden, der deine Religion auch sein soll.
  2. Ich hab keine Ahnung auf was für eine Schule du gehst. Ich nehme mal an, dass es sich um eine staatliche, nicht konfessionelle Schule handelt.

Zur Sache:

Ich halte es nicht für richtig wenn Menschen an der Ausübung ihrer Religion gehindert werden. Die Schule ist als staatliche Einrichtung jedoch was die Religion betrifft neutraler Boden. Wir haben nicht die Möglichkeit, jeder Religion einen geeigneten Raum und die passenden Zeiten zur Ausübung zur Verfügung zu stellen. Darum müssen alle Gläubigen aller Religionen sich dem neutralen Diktat der Schule unterwerfen. Das gilt insbesondere für die Unterrichtszeiten.

Ich bitte dich nochmal, den Frieden zu bewahren. Ich denke auch, dass dein Lehrer genau dies versucht. Wir leben in sehr spannenden Zeiten, in denen Religionskriege geführt werden. Frage dich mal ob es wirklich eine so gute Idee ist in der Schule zu beten. Im Übrigen bist du nicht auf biegen und brechen zum Gebet verpflichtet. Wenn es dir nicht möglich ist, wird selbst Allah dich nicht dafür bestrafen, denn er ist ein gütiger, barmherziger und wissender Gott.

Antwort
von SoDoge, 210

Das zu verbieten, macht deinen Lehrer nicht zum Nazi. Einfach rausgehen darfst du natürlich nicht, du musst am Unterricht teilnehmen. Ohne entsprechende Regelung darfst du dich nicht auf eigene Faust entschuldigen und rausgehen, gegen den Tadel kannst du gar nichts tun, den hast du zurecht. 

Du wirst mit deinen Eltern zur Schulleitung gehen müssen und dann könnt ihr abklären, wie ihr das handhabt. Jedoch musst du wie gesagt natürlich wie alle anderem am Unterricht teilnehmen, dass das so nicht geht, muss dir klar sein. Du wirst für deine Religionsausübung nicht vom Unterricht befreit werden, auch nicht kurz.

Antwort
von whabifan, 110

Was meinst du "mit einfach rausgehen". Stehst du während der Stunde einfach auf und gehst weg? Das solltest du lassen. Oder verbietet er dir zB im Pausenhof zu bieten? 

Antwort
von AbuAziz, 95

Assalamu alaikum,

warum provozierst du einen Schultadel. Du sagst du wärst in der Schule. Eine Schule/Schulbehörde kann ein Gebetsverbot aussprechen. Daran haben sich alle zu halten. Mit den vielen Pausen ist es doch selbst im Winter kein Problem zu beten. Und ich möcht dir auch gleich in Erinnerung bringen, dass  unser Prophet Muhammad als er in Madina war  die Gebete zusammengefasst hat. Also Mittags- und Nachmittagsgebet. Und das ohne Grund. Nachzulesen in Buchary und Muslim. Danach kann auch ein türkischer Hanafite handeln.

Wenn die Schule dir nicht erlaubt zu beten, dann kannst du dort nicht beten. Wenn dein Arbeitgeber dir verbietet zu beten, dann darfst du auch an deinem Arbeitsplatz nicht beten.

Aber wer hindert dich denn außerhalb des Schulgeländes zu beten? Suche dir dort eine Stelle und bete, wenn du in den Pausen genügend Zeit hast. Wo ist das Problem? Ich selbst habe schon im Regen gebetet, bei Schnee und Schneefall usw. Alles kein Problem mit der richtigen Kleidung!

Antwort
von TheAllisons, 234

Nein, auch du musst dich an die dort üblichen Lernzeiten halten, das Gebet musst du gegebenen Falls eben verschieben

Antwort
von Hamburger02, 46

Ja, der Lehrer darf das verbieten und deswegen ist er auch noch lange kein Nazi. Die Schule ist zum Lernen da und nicht zum Beten. Da wirst du deine Religion wohl hinten anstellen müssen und das ist auch gut so. Den Schultadel hast du dir redlich verdient.

Antwort
von poppins78, 166

Genau,es sind immer alle Nazis...Ich kann es langsam nicht mehr hören.Sagmal,weißt du überhaupt,was ein Nazi(Nationalsozialist) war???Außerdem kann er dir natürlich das Beten während der Unterrichtsstunde untetsagen.Stell dir doch mal bitte vor,JEDER würde,wenn es ihm bzw ihr passt,mal eben beten gehen.Dann wäre kein Unterricht mehr möglich!!Auch in deinem späteten Berufsleben musst du damit rechnen,nicht immer die Gebetszeiten einhalten zu können.Oder möchtest du von einem Chirurg operiert werden,der mal so eben alles stehen und liegen lässt,damit er/sie gen Mekka beten kann???Ich glaube nicht.Auch in anderen Berufszweigen spielt dein Glaube nur die zweite Geige,so ist das nunmal.Das Ausleben deines Glaubens ist deine Privatsache und hat weder in der Schule,Ausbildung/Studium und Arbeitsplatz Vorrang.

Antwort
von Chichiri, 234

Ja darf er. Es wurde bereits vom Bundesverwaltungsgericht bestätigt, dass das Beten in der Schule verboten werden darf. In der Hinsicht wird die Religionsfreiheit und -ausübung hinter den Schulfrieden und hinter dem staatlichen Erziehungsauftrag gestellt.

Kommentar von altgenug60 ,

 . . . und das ist auch gut so.

Kommentar von Chichiri ,

Ich sehe die Entscheidung ebenfalls als richtig an!

Kommentar von martin7812 ,

Wenn du schon das Bundesverwaltungsgericht zitierst:

Laut Bundesverwaltungsgericht hat festgestellt, dass das Beten in der Schule verboten werden kann, wenn

  • der Schulfrieden gefährdet ist und
  • es nicht möglich ist, dieses Problem (Schulfrieden) dadurch zu lösen, dass man den Schülern einen bestimmten Raum bzw. Ort zuweist.

Im selben Urteil hat das Bundesverwaltungsgericht aber festgestellt, dass die Schüler prinzipiell das Recht haben, während der Pausenzeiten das muslimische Gebet durchzuführen, wenn diese beiden Bedingungen nicht gegeben sind.

Kommentar von Achwasweissich ,

das Schlüsselwort ist "in den Pausenzeiten". Nicht mitten in der Unterrichtsstunde wie der Fragesteller es getan hat.

Antwort
von Achwasweissich, 200

In der Schule wird gelernt, nicht gebetet. Früher war es üblich Kruzifixe im Klassenraum zu haben und als ich in der Grundschule war gab es dort noch ein Morgengebet. Seit die Kultur vielfältiger geworden ist musste die Religion an die Orte weichen wo sie hin gehört: nach Hause und in die Kirche / entsprechendes Gotteshaus.

Nebenbei ist man noch lange kein Nazi wenn man nicht will das der Unterricht wiederholt gestört wird, dazu gehört sehr viel mehr. Intolerant mag dein lehrer eventuell sein aber nichtmal das würde ich so einfach unterstellen.

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Religion, 118

Also gestern, am 27.3.2016 stellst du folgende Frage

ich habe einen Moslem frohe Oster gewünscht und jetzt will er mich schlagen, weil ich seine Religion beleidigt haben soll. was soll ich machen?

Heute, am 28.3.2016 behauptest du

ich bin ein sehr gläubiger Moslem und bete 5 mal am Tag

Du sprichst zunächst von "seiner Religion" und jetzt behauptest du von dir, selbst ein sehr religiöser Muslim zu sein.

Dazu verwendest du die provokative Formulierung

weil mein Lehrer ein Nazi ist

Ich kenne natürlich die politischen Ansichten deines Lehrers nicht und kann daher auch nicht beurteilen, ob er ein Nazi ist - du jedenfalls bist in meinen Augen ein offensichtlicher Troll.

Anscheinend wieder so ein Versuch, den Islam vorsätzlich zu diskreditieren, indem man den Eindruck fanatischer Gläubiger erweckt.

Antwort
von furkansel, 55

Hast du das Schulgelände verlassen? Da bekommt man einen Tadel wenn man erwischt wird. Die wird es nicht interessieren, warum man es verlassen hat. Ich gehe mal davon aus das hast du getan. Da wäre doch die Lösung, dass du einfach in einer ruhigen Ecke auf dem Schulhof oder einfach im Gebäude hinter z.B. einer Treppe betest, wo dich keiner sieht.

Antwort
von Marc8chick, 143

Im islam ist es erlaubt gebete zu verschieben. Ich würde an deiner stelle also eher in der pause beten. Ich denke das darfst du. Gegen den tadel kannst du nicht viel machen, der ist aber solange nicht mehr dazu kommt auch nicht wirklich schlimm.

Kommentar von martin7812 ,

Wenn ich die Frage richtig verstanden habe, ist genau das das Problem:

  • Schüler möchte in der Pause beten
  • Auf dem Schulgelände ist das nicht erlaubt
  • Schüler verlässt deswegen während der Hofpause das Schulgelände, um außerhalb des Schulgeländes zu beten...
Kommentar von peterobm ,

In der Schule bete ich auch ich gehe einfach raus

hört sich eher nach Unterrichtsstunde an.

Antwort
von drachenfreund, 91

Während der Schulzeit darfst Du nicht einfach den Unterricht verlassen - Auch nicht zum beten. Ich weiß nicht wie alt Du bist, aber bis zu einem gewissen Alter hat der Lehrer eine Aufsichtspflicht über seine Schüler. Außerdem muss er dafür sorgen dass der Unterricht nicht gestört wird.

Und ob das Beten einfach so auf dem Flur erlaubt ist, zweifle ich auch mal stark an.

Du solltest einsehen, dass man nicht auf jede Befindlichkeit aller Schüler Rücksicht nehmen kann, schließlich sind zahlreiche Religionen in der Schule vertreten und was bliebe vom Unterricht dann übrig, wenn alle 5 Minuten jemand den Klassenraum verlässt?

Du solltest mit der Schulleitung reden, was eventuell als Kompromiss möglich wäre.

Antwort
von halloschnuggi, 140

Solange du es in der Pause machst, kann dir niemand etwas verbieten denke ich. Im Unterricht rauszugehen um zu beten ist nicht so erwünscht.

Antwort
von Jessy74, 45

Such Dir ein Hobby, es könnte Dein Leben verändern :)

LG

Antwort
von jessica268, 177

Niemand ist ein Nazi, weil er das beten verbietet. Sie sind am längeren Hebel. Du kannst doch in den Pausen beten. Während des Unterrichts auf jeden Fall nicht, weil das stört und Du was versäumst in der Zeit. Ich bete auch oft, aber nicht so.

Kommentar von poppins78 ,

Kannst du bitte genauer erläutern,wen du mit "Sie" meinst?Die Lehrer?Oder etwa die "Nazis"? Die Gesellschaft?Eltern?Es gibt nämlich eine Menge Leute,die am längeren Hebel sitzen- und du wirst es evtl. kaum für möglich halten,manche davon sind Muslime...

Antwort
von OnkelSchorsch, 55

weil mein Lehrer ein Nazi ist

Ab dieser Stelle habe ich nicht mehr weiter gelesen, weil durch derartige Pöbelein klar ist, wer der Störer ist. Nein, nicht der Lehrer.

edit: Fakefrage. Siehe: https://www.gutefrage.net/frage/moslem-frohe-oster-gewuenscht-und-jetzt?

Antwort
von Akka2323, 171

Du hast am Unterricht teilzunehmen und nicht mitten drin rauszugehen. Das gilt für alle Religionen gleich. Und die Schule ist religiös nicht gebunden. Du kannst zu Haus oder in der Moschee beten.

Kommentar von phil0411 ,

Oder in Istanbul,das geht auch.

Antwort
von earnest, 92

Jetzt bist du aber ein wenig durcheinander gekommen, nicht wahr? Gestern hast du uns noch einem vom Pferd erzählt, ähm, uns erzählt, dass du einem Muslim Frohe Ostern gewünscht hättest, sehr zu dessen Missvergnügen. 

Troll dich.


Antwort
von peterobm, 142

nix gegen dein Beten, dafür kannst die Pausen nutzen. Der Tadel ist gerechtfertigt. Den Lehrer als Nazi zu beschimpfen ist unter aller S..

Antwort
von wuwa2000, 21

Bete in der Pause, das sollte doch kein Problem sein. Es ist auch nach Quran erlaubt, ein Gebet nachzuholen. Was den Lehrer angeht, lass ihn einfach links liegen. Du weißt, dass du eigentlich im Recht bist.

Antwort
von Tragosso, 127

Ja, darf er, nein kannst du nicht und ein Nazi ist der Lehrer deswegen auch nicht.

Aber jaja, wir bösen Deutschen mal wieder, nicht wahr?

Kommentar von poppins78 ,

Unglaublich,wie inflationär der Begriff "Nazi" genutzt wird und in welchen Zusammenhängen.Ich glaube,die meisten,die dieses Wort benutzen,haben nicht den blassesten Schimmer,was es bedeutet- und das es strafbar ist, eine unbescholtene Person als solches zu bezeichnen,nur weil ihm/ihr die Handlungsweise nicht passt.Eine Menge Richter,Polizisten u.ä.können ein Lied davon singen...

Antwort
von josef050153, 30

Jeder Lehrer hat daafür zu sorgen, dass du im Unterricht anwesend bist. Wenn er dir nicht gestattet, die Gebtszeiten einzuhalten, dann musst du sie nachholen. Als gläubiger Moslem, wie du einer wahrscheinlich bist, müsstest du das eigentlich wissen. Oder hast du in der Koranscchule bloß Schiffchen versenken gespielt?

Dein Lehrer ist höchstwahrscheinlich kein Nazi, aber die Intelligenz der meisten Muslime reicht ja nur zu erkennen, dass Osama bin Laden ein guter Muslim war und alle, die den Islam berechtigt kritisieren, sind Nazis.

Antwort
von Flintsch, 144

Nur weil dein Lehrer es dir verbietet, soll er ein Nazi sein? Erkundige dich erst mal über das Thema "Nazi", bevor du hier so einen hirnrissigen Dreck verzapfst.

Kommentar von jamana12 ,

das ist nicht das thema jetzt

Kommentar von Eosinophila ,

Doch ist es, nachdem du deinen Lehrer hier öffentlich so betitelst! Du hast es zum Thema gemacht!

Kommentar von PWolff ,

Wenn ich mich richtig erinnere, haben die Nazis den Islam sogar (eher) bewundert.

(Oder ist "Nazi" zu einem Synonym für "unsympathischer Mensch" verkommen?)

Kommentar von phil0411 ,

Aber hallo ist das das Thema jetzt...!

Kommentar von poppins78 ,

Die Wenigsten wissen,dass die Nazis mit Muslimen gemeinsame Sache gegen die Juden gemacht haben.Es gab sogar in der SS Muslime- aber darüber wird eher selten gesprochen...Die Muslime,die ich kenne,sind säkular eingestellt und können über solche Fragen/Beiträge nur den Kopf schütteln...

Antwort
von JoachimWalter, 53

Geh raus aus der Schule zum Beten. Für immer. Und geh bitte auch hier raus. Selbiges.

Antwort
von EatMyShorts123, 142

Mach dein Namaz wenn du darfst und hol den Rest nach. Dafür gibt es ja Kaza Namazi.

Antwort
von Notantwort, 131

Hey :)

Dein Lehrer hat das Recht dir das Beten zu verbieten, wenn du während des Unterrichts rausgehst. Denn du könntest genauso gut in der Pause beten. Ein gläubiger Christ kann auch nicht einfach so rausgehen "ich muss jetzt beten" 

Liebe Grüße

Notantwort

Kommentar von PWolff ,

Der Unterschied ist nur, dass das Christentum im Gegensatz zu sehr vielen anderen Religionen keine bestimmten Gebetszeiten kennt. Dieses Argument greift also für sich allein nicht.

Kommentar von Notantwort ,

Ich weiß das, soll nur darstellen dass diese personen auch keine sonderrechte haben

Kommentar von feirefiz ,

Aber selbstverständlich kennt das Christentum feste Gebetszeiten!!!! Die sind halt in den letzten 500 Jahren aus der Mode gekommen.... Wir haben einen sekularisierten Staat - einen Trennung von staat und Kirche. Man darf seine Religion leben, aber die staatlichen Anforderungen sind höher zu bewertten als die religiösen Pflichten. Wir verdanken dies der Aufklärung, die im Islam bisher noch nicht stattgefunden hat.

Antwort
von UmmZakariyya, 29

Ich hab in der Schule nicht meinen Klassenlehrer gefragt, sondern mit dem Direktor gesprochen und der fande das auch okay und hat mir ein Raum zur Verfügung gestellt. Wenn dein klassenlehrer dir das verbietet, dann sprich mit dem Direktor, dass das deine Pflicht ist.

Fragen Sie die Community