Frage von ayyoub2001, 85

Darf man Wörter aus einem Buch für sein eigenes verwenden?

Hallo liebe Community :) ich werde demnächst einen Fantasy Roman veröffentlichen und hätte da eine Frage: darf ich Wörter die JRR Tolkien selbst erfunden hat für mein Buch verwenden? Sprich zB : Orks, Elben, Uruk Hai?? Wäre sehr dankbar für Informationsreiche antworten! Danke im Vorraus!

Antwort
von Dunkelbunt2000, 52

Ich bin mir nicht zu 100% sicher. Aber ist das nicht so wie bei Liedern? Ich denke bei Büchern herrscht auch so eine Art GEMA. Also Schutz von eigenem Geist gebildete Dinge 😂 weiß nicht mehr zu 100% :) aber erfinde zur Sicherheit lieber deine eigenen Wörter :)

Antwort
von AntwortNichts, 41

Einige dieser Wörter sind urheberrechtlich geschützt, Gondor oder Mordor wäre wahrscheinlich problematisch. Elben und Orks dagegen hat Tolkien nicht erfunden, von denen war in Märchen und Sagen schon vor Tolkien die Rede. Am besten informierst du dich zu jedem Wort einzeln. Im Zweifelsfall ersetzt du es lieber.

Antwort
von diebabs7a, 49

Wovon handelt dein Buch? (Interessiert mich nur, wegen deiner Fragenhab ich keine Ahnung )

Kommentar von ayyoub2001 ,

kurzgesagt : Tyrannei von Phinex der beinahe die ganze Welt beherrscht. Ein Avatar( der einzige der alle 4 Elemente bändigen kann) und die 4 ( so werden die Begleiter des Avatars genannt) können ihn nur aufhalten. Im Laufe der Geschichte erfährt Avatar Arthur penndragon das Phinex sein Onkel ist und er das ganze Blut der penndragons vernichtet hat weil er als einziger penndragon der Geschichte nicht als Bändiger geboren wurde. Außerdem bevorzugte Phinex Vater seinen größeren Bruder ( Arthurs Vater) und darum fing er mit ihm an und tötete so die komplette Sippschaft und dazu Avatar Roku ( so hieß der derzeitige Avatar). Außerdem wird angenommen das Arthur der sogenannte DrachenAvatar ist, der Avatar der ein für alle mal die Dunkelheit bezwingen wird und Für immer Licht in die Welt bringt. Will nicht zu viel verraten :-) wie klingt das ?

Kommentar von SpankMan ,

Darf ich ehrlich sein?

Die Geschichte klingt an für sich spannend, aber mich stört tierisch, dass du dir nichts eigenes ausdenkst:

Artus Pendragon (die richtige deutsche Schreibweise) ist aus der Artussage geklaut. Mit sowas wär ich vorsichtig.

Elben klingt sehr stark nach Tolkien. Elfen werden sie in den meisten anderen Romanen genannt. 

Uruk Hai kann tatsächlich geschützt sein, da speziell sie eine Erfindung Tolkiens darstellen.

Das größte Problem sehe ich aber in der Verwendung der Avatar-Szenerie, wodurch es eine Fan-Fiktion wird. Wenn du es als solche im Internet veröffentlichen möchtest, kein Problem. Willst du aber wirklich einen solchen Roman veröffentlichen, bekommst du schnell ein Schreiben vom Anwalt, bzw. wird kein Verlag das so veröffentlichen.

Kommentar von diebabs7a ,

echt gut. also was sich da für dramatische Szenen entwickeln können :) mir gerinnt das Blut wenn ich daran denke. viel Erfolg

Antwort
von PeterWolf42, 47

Klar, es gibt einen Haufen Bücher über Elben, Orks etc., die absolut nichts mit Tolkiens Werken zu tun haben. So gab es die Orks schon vor Tolkiens Werken, also hat er sie quasi auch nur benutzt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten