Darf man beim Eignungstest die Mathematik Fragen mit Taschenrechner rechnen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also das ist von Ausbildungsbetrieb zu Ausbildungsbetrieb verschieden. Bei mir in der Ausbildung waren alle Aufgaben mit Taschenrechner zu bearbeiten. Wenn du den Taschenrechner mitbringen darfst wirst du ihn auch benutzen :) Ich denke sie werden keine Einschränkungen machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde erwarten, dass ein Bewerber einfache Rechnungen im Kopf durchführen kann. Einfach heißt mit übersichtlichen Zahlen. Kleines Einmaleins bis 10x10.

D.h. du musst sicher nicht den Mehrwertsteuerbetrag bei 223 € Verkaufspreis im Kopf wissen. Einen Preisaufschlag von 20% auf 300 € sollte man aber ohne TR berechnen können.

Wenn du einigermaßen Kopfrechnen kannst, bist du schneller als mit dem TR. Das kann man in einem Eignungstest über die Anzahl der Fragen bzw. die Zeitvorgabe steuern.

Aber vermutlich haben sich die Ausbildungsbetriebe bereits daran gewöhnt, dass man selbst 18 : 2 zur Sicherheit nochmal mit dem TR nachrechnet (das habe ich in einem Grundkurs Mathematik Wirtschaftsgymnasium Jg13 bei einer Klassenarbeit live erlebt)

Je nach Anzahl der Bewerber muss man mehr oder weniger können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manchmal darf man manchmal nicht.
Kommt auf die Aufgaben an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marsy09
02.11.2016, 16:55

bei Prozentrechnung, Zinsrechnung, Bruchrechnung? darf man da den Taschenrechner benutzen?

1