Frage von Abfallratgeber, 88

Darf der Vermieter mehr als die Kaution verlangen?

Guten Abend,

wir ziehen aus einer Wohnung aus die einer Renovierung bedürftig ist. Leider haben wir nicht die finanziellen Mittel sowie auch nicht die fachlichen Kenntnisse um entsprechend sauber zu renovieren. Wir haben mit dem Vermieter vereinbart dass er die Kaution nutzt um einen Profi anzuheuern der die Wohnung fachgerecht in einen wiedervermietbaren Zustand versetzt. Nun glauben wir aber dass die Kaution nicht reicht um den Fachmann zu bezahlen.. darf der Vermieter uns die restlichen Kosten in Rechnung stellen? Oder ist die Sache mit der Kaution beglichen und falls mehr Kosten anfallen muss der Vermieter sie selbst tragen?

Es handelt sich bei den Arbeiten um Tapezieren und Malern falls das eine Rolle spielt.

Danke und einen entspannten Abend wünschen wir.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Miete, Mietrecht, Vermieter, ..., 76

wir ziehen aus einer Wohnung aus die einer Renovierung bedürftig ist. Leider haben wir nicht die finanziellen Mittel sowie auch nicht die fachlichen Kenntnisse um entsprechend sauber zu renovieren. Wir haben mit dem Vermieter vereinbart dass er die Kaution nutzt um einen Profi anzuheuern der die Wohnung fachgerecht in einen wiedervermietbaren Zustand versetzt.

Ihr habt also Eure Verantwortung und Euer Recht zur Schadensbeseitigung abgegeben.

Nun glauben wir aber dass die Kaution nicht reicht um den Fachmann zu bezahlen.. darf der Vermieter uns die restlichen Kosten in Rechnung stellen?

Natürlich darf er das.

Oder ist die Sache mit der Kaution beglichen und falls mehr Kosten anfallen muss der Vermieter sie selbst tragen?

Da hätte man schon eine genaue individuelle Vereinbarung machen müssen, dass Ihr nur bis zur Kautionshöhe haftet.

Wurde die Renovierung denn schon durchgeführt?

Habt Ihr das schriftlich vereinbart?

Jetzt mal Grundsätzliches:

Man muss nur renovieren, wenn es vertraglich wirksam vereinbart und wenn es erforderlich ist.

Dann schaut man nach bzw. lässt den Mietvertrag auf unwirksame Klauseln zu Schönheitsreparaturen überprüfen, denn unwirksame Klauseln erlauben es, das man nur besenrein hinterlassen muss. (Ausnahme: Wände mit grellen Farben; die muss man immer streichen.

Bei Schäden an der Mietsache ist lediglich der Zeitwert zu bezahlen.

Wer nachweislich in eine unrenovierte Wohnung gezogen ist und dafür kein Mietnachlass erhalten hat, muss bei Auszug nicht renovieren.

Ich würde mit dem Vermieter nochmal reden, dass Ihr selber Jemanden beauftragt, falls er noch nicht renoviert hat!

Vielleicht wäre es gut mal einen Anwalt um rat zu fragen.

LG

johnnymcmuff



Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 58

Falls ihr laut Mietvertrag zum Renovieren verpflichtet seid, das aber nicht selbst machen wollt, könnt ihr natürlich mit dem Vermieter eine Vereinbarung abschließen, wonach er selbst die Renovierung durchführt und ihr ihm dafür die Kaution überläßt. Das solltet ihr unbedingt schriftlich vereinbaren und dabei nicht vergessen, klar und eindeutig Eure Kostenerstattung für Tapezieren und Malern auf die Höhe der Kaution zu begrenzen.

Am besten schreibt ihr in die Vereinbarung genau rein, was mit der Kaution alles abgedeckt ist, sodass der Vermieter hinterher nicht mit zusätzlichen Forderungen kommen kann.

Beispiel: Wenn drin steht Malern und Tapezieren, könnte der Vermieter hinterher kommen und sagen, aber die Türen und Heizkörper mussten auch lackiert werden.

Könnt ihr also eine Vereinbarung mit einer solchen Pauschale treffen, ist es das Geschick des Vermieters, die Renovierungen tatsächlich zu diesen Kosten hin zu bekommen oder sogar weniger Aufwand zu haben, sodass ihm für seine Arbeit auch noch was bleibt. Viel Erfolg!

Antwort
von troublemaker200, 37

Wie ist das denn im MV geregelt?

Da wird sich aber der VM freuen, von Euch einen Renovierungs-Freibrief zu bekommen.

Eins ist amtlich, der VM wird evtl. entstehende Zusatzkosten (die über Eure Kaution hinausgehen) NICHT selber zahlen. Warum auch....

Antwort
von webya, 28

ja,dass darf er. Ihr müsst die Wohnung in einem renovierten Zustand übergeben. Wenn die Kaution nicht aussreicht, dann müsst ihr den Rest bezahlen.

Antwort
von CharaKardia, 29

Natürlich darf er sie euch in Rechnung stellen. Er muss ja nicht für "Schäden" aufkommen, die ihr in der Wohnung hinterlassen habt.

Antwort
von sr710815, 47

lt Auskunft sind viele Klauseln nichtig. Habt Ihr das unrenoviert übernommen, könnt Ihr die Wohnung auch so wieder verlassen.

Es sei denn, es wäre wirklich eine Messie-Wohnung hinterlassen worden.

Guckst Du hier mal https://www.anwalt.de/rechtstipps/schoenheitsreparaturen-unwirksame-klauseln_051...

Antwort
von DerHans, 42

Wenn ihr verpflichtet seid, zu renovieren, und selbst dazu nicht in der Lage seid, muss das eben eine Firma machen. Ob dann die vorhandene Kaution ausreicht, ist eine andere Sache.

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 39

Die Frage ist doch, ob ihr überhaupt verpflichtet seid, Schönheitsreparaturen zum Ende der Mietzeit durchzuführen. Um das beurteilen zu können, musst du hier ein Foto der Klausel(n) oder deren Text im Wortlaut wiedergeben. Erst danach kann deine Frage kompetent beantwortet werden.

Wurde die Wohnung bei Mietbeginn euch renoviert übergeben?

Gibt es eine Quotenregelung zum noch nicht erfolgten Ablauf von vorgegebenen Renovierungsfristen?


Antwort
von glaubeesnicht, 29

Falls die Kaution nicht ausreicht, um die Wohnung in einen ordnungsgemäßen Zustand zu versetzen, müßt ihr auch die Mehrkosten tragen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community