Frage von MLSxx, 177

Christentum, jungfrau bis zur ehe?

Hallo ihr lieben :-)
Ich habe eine frage,
Meine eltern sind gläubige christen,
Meine mutter hat mir neulich ein buch von den jehovas zeugen gegeben und dort stand drin :" deine jungfräulichkeit ausserhalb der ehe herzugeben ist wie auf ein teueres gemälde zu tretten" oder " du willst doch nicht das vertrauen zu gott brechen?" Nun... Ich mache mir sorgen. Ich hab einen freund seit 7 monaten , und wir hatten noch keinen sex, aber meine frage ist
Ist es im christentum eine sünde vor der ehe sex zu haben ( ich bin 16 )
Lg :)

Antwort
von Schoggi1, 42

Hallo 

Die Leute fragen sich immer nach sünde.... aber sagen wir mal es wäre sünde... was heisst das denn für dich??? Fühlst du dich dann gestresst und ist es für dich ein kampf das nicht zu tun oder wäre es dir egal? 

Was ich sagen will.... Jeder Mensch sündigt mal. Ich glaube und bin sogar fest davon überzeugt dass uns nur Gott alleine aufzeigen kann was für uns gut ist und was nicht. Aber wir müssen auch danach fragen. 

Tust du etwas nicht weil es Menschen dir sagen, dann ist es ein Kampf... und es wäre falsch, weil es dich nicht in eine Freiheit bringt sondern in einen Religiösen zwang. 

Wenn du den Sinn dahinter begreifst, wirst du es verstehen können und vielleicht nicht nach deinem eigenen Willen handeln sondern dem Wille Gottes. Weil du ganz genau weisst, dass er das beste für dich will.... nur das beste. 

Ich habe jahre lang geraucht... ich war christin habe aber geraucht... für andere christen war das ganz schlimm und alle sagten mir dass ein Christ nicht rauchen soll.... klar, es war mir bewusst dass das Sünde ist und ich es nicht tun sollte... dennoch war mir gar nicht klar warum eigentlich? Nur weil es so ne blöde regel besagt? Das war mir zu doof und mir war das christen- geschwafel egal und ich habe EXTRA geraucht. Noch schön vor dem Gottesdienst eine reingezogen... 

Aber Irgendwann hat mir Gott selbst gezeigt warum es nicht gut ist und warum er nicht will das ich rauche... ich habe es begriffen, es hat mein Herz berührt und ich habe keine einzige mehr angezündet... 

Nicht- Sündigen kann man nur wenn man die Liebe von Gott kennen gelernt hat. Suche ihn, frage ihn und er wird es dir zeigen. 

LG 

Kommentar von Schoggi1 ,

PS: Ich bin weder Katholisch noch bei den Zeugen Jehovas.... Ich bin einfach nur Christ :-)  


Antwort
von birne25, 35

Naja, es gibt Christen, die das so sehen. Es gibt Christen, die das anders sehen.

Das Christentum hält gerne an den Moralvorstellungen fest, die vor langer Zeit mal Sinn gemacht haben ;) Denn "kein Sex vor der Ehe" hat vor den Verhütungsmitteln tatsächlich Sinn gemacht!

Jetzt begründen sie es glaub ich damit, dass Sex etwas sehr intimes und zärtliches ist, was einen auf einer sehr tiefen Ebene berühren kann. Viel tiefer als ein Gespräch mit einem Freund das vllt könnte. Und wenn man sich so tief berühren lässt, und aber noch nicht geheiratet hat, ist eine Gefahr groß: man trennt sich wieder, und die Verletzungen danach sind umso tiefer.

Ich sehe das ein bisschen anders. Es stimmt zwar, dass Sex einen auf einer sehr tiefen Ebene berühren kann. Allerdings tut er das meiner Erfahrung nach erst nach langer Zeit. Die ersten paar Male (wenn nicht sogar Jahre) wird es hauptsächlich darum gehen, gute Stellungen zu finden, seine Technik zu verbessern, neue Ideen zu haben... Erst wenn man wirklich in einer liebevollen Beziehung ist, in der der Sex auch wirklich zum Liebesleben dazugehört (und nicht nur Mittel zum Zweck ist), kann er einen so tief berühren.

Das ist jedenfalls meine Erfahrung.

Übrigens - steht das irgendwo in der Bibel? Das Christentum, vor allem die Katholiken (weiß ja nicht was du bist) sind sehr gut darin, Dinge zu behaupten, die eigentlich gar nicht so in der Bibel stehen.

Vor allem bei den Themen Liebe und Sex. Da gibt es viele Beispiele dafür: Frauen in der Kirche, Homosexualität, Scheidung... Viele Theologen sagen heute, dass das längst überholte Meinungen sind, die die Kirchen da vertreten. Weil nichts davon so direkt aus der Bibel abzuleiten ist, wie sie das immer behaupten.

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Sex & Sexualitaet, 39

Sieh es mal so:

Mit dem Sex bis zur Ehe zu warten ist wie ein teures Gemälde zu kaufen, ohne es vorher mal gesehen zu haben, es sich dann ins Wohnzimmer zu hängen und es sich dann jeden einzelnen Tag bis zum Lebensende ansehen zu müssen!

Die ganzen Religionsfanatiker gestatten übrigens auch nicht dieses Bild jemals gegen ein anderes Bild einzutauschen!

Jungfräulichkeit wird oft völlig überbewertet. In ferner Vergangenheit war eine jungfräuliche Braut die Gewähr dafür, dass der frischgebackene Ehemann nicht versehentlich die Nachkommen eines Konkurrenten großzieht oder eine unverheiratete Mutter ohne Versorger zurückbleibt.

Andererseits ist Sex natürlich aus der Sicht der Religionsverwalter eine unwillkommene Ablenkung vom "Wichtigen" (Beten und Missionieren beispielsweise) und muss daher soweit als möglich eingedämmt werden... . Bräuchte man Sex nicht zur Vermehrung der Gläubigen, hätten die Kirchen den Sex schon längst komplett verboten!

Dank Geburtenkontrolle, Safer Sex und Vaterschaftstest sind die eigentlichen Beweggründe für die Forderung nach Jungfräulichkeit längst obsolet. Männer haben trotzdem unbewusst immer noch die Angst die Partnerin könnte von einem Vorgänger schwanger sein - das ist bei einer Jungfrau dann eher unwahrscheinlich (und wenn doch kann man immer noch eine Religion draus machen ;-) ).

Eine weitere Angst der Männer dreht sich um die Möglichkeit des Vergleichs ein "Mein Ex war aber besser im Bett" oder "Mein Ex hatte einen Größeren..." sind von einer Jungfrau nicht zu erwarten. Daher gibt es ganze Kulturen,  welche die Ehre der ganzen Familie an der "Unberührtheit der Tochter" festmachen.
Interessant ist, dass dieses Ideal dann allerdings oft mit allerlei Doppeldeutigkeiten umgangen wird. So ist es manchen Muslimen gestattet eine Zeitehe einzugehen - d.h. ein Mann kann eine Frau (Prostituierte) für eine Stunde "heiraten" und verstößt so nicht gegen heilige Gebote. Viele Gläubige - auch in der christlich-amerikanischen "Purity-Bewegung" haben einfach bis zur Ehe ausschliesslich Oral- und Analverkehr und bleiben so "rein" und "jungfräulich" bis zur Ehe... .  

Die Männer hat das Keuschheitsgebot ohnehin noch nie interessiert, weswegen sie es völlig in Ordnung finden "sich die Hörner abzustoßen", gleichzeitig aber eine Jungfrau heiraten möchten. Sex ist ja etwas, was den Partner nicht "abnutzt" oder "entweiht" - warum also das ganze Bohei?

Ob man also sein modernes Leben nach den Buchstaben uralter Schriften richten muss und ein schlechtes Gewissen haben muss, weil man nicht mehr lebt wie vor tausend und mehr Jahren, muss jeder für sich entscheiden bzw. sich überlegen, ob er sich von anderen Menschen (Pfarrer, Imam, Rabbi oder sonstwem) sein Leben diktieren lassen möchte. Moralische Vorgaben ändern sich mit der Zeit - vor ein paar Jahrzehnten war auch in Deutschland ein unverheiratet zusammenlebendes Paar, eine ledige Mutter oder eine Scheidung noch etwas, worüber man sich öffentlich aufregen durfte - heute interessiert das fast niemanden mehr.

Menschen mit gesundem Selbstbewusstsein begrüßen es, wenn die Frau/der Mann auch noch andere Erfahrungen hatte, denn sonst fragen sich viele erst später, wie es denn mit einem anderen Partner wäre und gehen irgendwann fremd... . Da Sex auch ein wichtiger Faktor in einer Beziehung ist (auch wenn einige Moralapostel dies immer wieder bestreiten), sollte man sich auch im Bett verstehen. Hier den Partner erst zu heiraten und dann herauszufinden, ob man die gleichen Vorstellungen von gutem Sex hat, ist als würde man an der Schiessbude versuchen einen Treffer zu landen - blind und mit nur einem Schuss. Viel Glück dabei... .

Die Vorstellungen einer romantischen Hochzeitsnacht zweier Jungfrauen ist in der Praxis dann auch weit weniger romantisch als verkrampft, bemüht und peinlich - dann lieber eine(n) Partner(in) mit Erfahrung.

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort
von xxzoexxoo, 82

Es kommt drauf an wie deine Meinung da zu steht. Meine Eltern sind auch sehr christlich und meinten das es heutzutage jeden einzelnen selber überlassen ist. Früher war es eine Sünde aber heute nicht mehr. Außer deine Eltern sind strickt dagegen.

Kommentar von sozialtusi ,

Auch wenn die ELtern stikt dagegen sind, ist es keine Sünde mehr ;)

Kommentar von xxzoexxoo ,

sorry. Ja, so meine ich es auch. :)

Antwort
von Falkenpost, 69

Hi,

magst du dich mit einem alten Ölgemälde vergleichen? Würde ich nicht machen.

Gruß
Falke

Antwort
von heyheymymy, 90

Ja, ist es. Kommt jetzt darauf an, ob du diesen Glauben auch teilst. Wenn ja, solltest du dich daran halten. Ich persönlich bin froh ohne Konfession zu sein, wobei ich es jedoch wage, anzumerken, dass es auch sein Gutes hat, nicht schon mit 12 das erste Mal besoffen in einer Bahnhofsgosse von wildfremden Typen in den allerwertesten gev*gelt zu werden.

Kommentar von sozialtusi ,

Ich glaube, zwischen dem einen und dem anderen gibt es noch eine ganze Menge Zwischentöne ;)

Und es ist definitiv nicht so, dass im Christentum bis zur Ehe gewartet werden MUSS.

Kommentar von heyheymymy ,

Und warum verbietet der Papst dann bitte das Kondom und die Pille? Mit meiner ersten Jugendliebe habe ich nicht unbedingt vor, eine Familie zu gründen...;)

Antwort
von TheLegendary, 60

Auch wenn es immer so von der Kirche dargelegt wird, hat mir bisher noch niemand die Stelle zeigen können, die es beschreibt. Immer nur, man solle treu sein, was auch geht, wenn man noch nicht verheiratet ist.

Desweiteren solltest du dein Leben nicht von deiner Religion beschränken lassen, die Bibel ist ein Leitfaden, kein Regelbuch.

Antwort
von sozialtusi, 41

Jehovas Zeugen sind keine Christen, sondern eine Sekte. Halt Dich fern von ihnen...

Es gibt zwar auch im Christentum die Einstellung, bis zur Ehe enthaltsam zu leben, die kommt aber nicht so arg oft vor.

Antwort
von 1ueberfragter1, 58

Bist du denn streng katholisch oder sind es deine Eltern? Religion ist meiner Meinung nach eine sehr persönliche Entscheidung und ein Aufzwingen dieser kann doch gar nicht im Sinne eines Gottes sein. Aber Sex außerhalb der Ehe ist wenn man sehr streng katholisch ist eine Sünde (Wolllust). Aber die andere Frage ist, ob das wirklcih noch zeitgemäß ist...

Kommentar von Schoggi1 ,

Ob es Zeitgemäss ist??? Denkst du Gott hat diese Regeln nur gemacht weil es in gewisse Zeiten passt??? Gott hat diese Gebote uns gegeben weil er will das der Mensch ein erfülltes, gesundes Leben haben kann! 

Der Mensch aber ist so ''dumm'' und sieht es als ''Gefängnis'' wenn man sich an solche Gebote halten sollte.... Aber dass sich der Mensch so selbst schaden zufügt ist ihm nicht klar! 

Die Gebote von Gott passen in JEDE Zeit aber der Mensch denkt immer mehr er braucht Gott nicht, geht eigene Wege....

Guck dir die Welt an... toll oder?? Es ist völlig egal wer mit wem rum vögelt... es ist völlig egal ob jemand mann, frau oder beides sein will... man kann sich entscheiden...alles normal! Tolle Welt... Tolle Gebote die die Welt da hat! 

Kommentar von 1ueberfragter1 ,

Ich bin generell fest davon überzeugt, dass es einen Gott wie du ihn beschreibst überhaupt nicht existiert und die Kirche eher ein antiquiertes Monopol aufgebaut auf Furcht ist...
Wer diese Gebote wirklich sich ausgedacht hat ist für mich auch eher unklar. Aber ich würde dir deinen Glauben nciht abstreiten, wenn du davon überzeugt bist.
Nur ob jemand christlich ist oder buddhistisch oder hinduistisch oder jüdisch oder dem Islam anhängt ist mir eigenltich egal. Solange er sich selbst dazu entschlossen hat und das nciht nur weil mal jemand sagte er wurde so geboren..

Antwort
von Telen, 48

meinst du das Christentum allgemein oder zeugen Jehovas?
bei letzterem kenn ich mich nicht aus, aber im Christentum ist es nicht verboten. richtig Gläubige Christen hatten früher (ca. vor 50 Jahren) keinen sex vor der Ehe. heute ist das aber anders und überhaupt nicht schlimm. auch bei gläubigeren Christen nicht. aber frag doch einfach mal deine Eltern

Antwort
von kissandkiller, 49

Völliger Schwachsinn...die Zeugen Jehovas, sind keine Christen. Ich bin Katholikin, 15 und definitiv keine Jungfrau mehr. Es ist keine Sünde, es ist deine Entscheidung und nirgendwo steht fett 'DU DARFST KEIN SEX BIS DU VERHEITATET BIST!' xD Also, mach dir keine Sorgen

Liebe Grüße,

Sophia ♥

Antwort
von Sakurami, 63

Ist doch egal ob vor oder nach? Wenn du es willst mach und glaub nicht an etwas was noch nie jemand gesehen hat

Antwort
von Fabian222, 23

Ja es ist im Christentum eine grosse Suende, Geschlechtsverkehr vor der Ehe zu haben oder fremdzugehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community