Frage von selinateuber, 466

Chihuahua Welpe quietscht?

Hallo Leute :)
Habe seit 4 Tagen mein kleines Baby jedoch schon ein kleines Problemchen :/
Sie möchte immer aufs Bett, was sie auch darf jedoch wenn ich sie mal runter lasse und nicht gleich hoch hole, quietscht sie wie eine gestörte. Sie quietscht eigentlich immer, sobald sie nicht auf den Schoß darf oder auf den Arm genommen werden will.
Auch hat sie glaub starke trennungs Angst. ich war duschen und die kleine hat geschriehen wie am Spieß .. Nein kein bellen es war schreien d.h. Ich kann nicht mal in Ruhe duschen... Soll ich doch mal länger durchhalten? jedoch hat sie echt Ausdauer habe es 20 min ausgehalten aber aufgegeben ... Wie kann ich das machen das sie damit aufhört? Das wenn ich will,(solange sie es noch nicht selbst kann) aufs Bett darf und Vilt mal 20 min alleine bleibt weil sobald die mich nicht mehr sieht dreht se durch ... Hat jemand Erfahrungen mit seinem Hund? oder weis wie man sowas in den Griff bekommt :) Danke für nette Antworten :)

Meine Frage wurde gelöscht darum nochmal 😂

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Nicops4, 317

Ich habe auch einen und die süßen sind wirklich sehr anhänglich!

Aaaaaaber... Setzt das kleine Ding einfach runter und bleibe demonstrativ locker um ihr zu zeigen, dass es überhaupt kein Problem und etwas ganz normales ist.

Ich weiß, dass es schwer ist, wenn so ein süßes kleines Ding jammert. Aber sie wird mit der Zeit feststellen, dass da nichts schlimm dran ist. Sie wird dich trotzdem immer lieben und dir treu sein!

Kommentar von selinateuber ,

Ja vor dem hab ich am mwisten Angst das sie denkt ich hab kein Interesse und fühlt sich allein und es ist wirklich Herz zerreißend 😂 also doch durchhalten und nicht in Minuten schritten üben ??? Und hast es dein kleines so geschnallt??

Kommentar von Berni74 ,

Selina, Du bist gerade dabei, die Kleine sehr zu vermenschlichen. Das wird Euch ein Leben lang im Wege stehen. Also bitte mach Dir bewußt, auch ein kleiner Chi ist ein Hund, kein Baby!

Alleine lassen - auch zum Duschen - würde ich sie nicht. Aber sie stirbt nicht dran, wenn sie nicht auf den Arm, nicht auf den Schoß und nicht aufs Bett darf. Zumindesst nicht, wenn sie es so "einfordert". Am Anfang resultiert das wirklich daraus, daß sie unsicher ist und Deine Nähe sucht. Aber es dauert nicht lange, dann schlägt das um, und sie fordert es ein, weil es für sie einfach nur schöner auf dem Bett ist. Und das bekommst Du dann nur ganz schwer wieder raus.

Kommentar von Nicops4 ,

Ja. Du bist ja nicht weg. Du lässt sie ja nur runter. Und sie muss wissen, dass das normal ist.
Und wie gesagt... Meiner liebt mich trotzdem, hört auf jedes Wort und ist einfach nur toll!

Kommentar von Nicops4 ,

Total goldig, dein kleines braunes chichilein!

Kommentar von selinateuber ,

Danke sehr 😊😊😊 da war sie erst glaub 5 Wochen alt 😂 musste beim Züchter gleich mal en selfie machen

Kommentar von Nicops4 ,

Hab ich mit meinem auch gemacht :D

Kommentar von selinateuber ,

Ab wann merke ich denn diesen Moment wo es umschlägt ok es sind jz 5 Tage sie ist schon offen und fühlt sich wohl ... Kann es sein das es dann langsam mal Zeit wird ... Weil die einen sagen so die anderen so ... Vermenschlichen will ich sie suf keinen Fall wirklich nicht ...

Antwort
von douschka, 272

Habe meine Welpen nie in der Anfangszeit ausgesperrt. Was ist schon dabei wenn sie überall dabei sein wollen? Sie gucken nichts ab. Mit der Zeit lernen sie was wirklich interessant ist. Trennungsschmerz, auch für Sekunden ist natürliche Reaktion. Es ist Deine Aufgabe Normalität und Sicherheit zu vermitteln. Funktioniert nur in klitzekleinen Schritten mit Bestätigung für erwünschtes Verhalten oder mit Brechung des Wesens. Letzteres sollte aus den Hirnen verbannt werden. Ankommen lassen und danach ganz sachte Grenzen aufzeigen, ist die Aufgabe. Zum Ankommen brauchen sie Wochen oder Monate, je nach Herkunft. Nach nur 4 Tagen ist der Trennungsschmerz noch sehr tief. Habe Geduld und Mitgefühl.

Antwort
von brandon, 218

Ich habe mal für eine Freundin ihren Zwergspitz gehütet der war so ähnlich drauf.

So niedlich diese kleinen Hunde sind auf Dauer finde ich so einen Hund sehr anstrengend und ich frage mich warum diese Hunde so sind ?

Ich sage zwar auch immer Hund ist Hund egal wie groß er ist aber irgendwas scheint in deren Kopf doch anders zu laufen.

Ich habe schon eine Menge Welpen verschiedener Rassen kennengelernt aber keiner von denen hat geschrien weil er auf den Arm wollte.

Mir erscheinen diese Minis übernervös und weil das gerade bei diesen kleinen Hunderassen so oft vorkommt muß es wohl etwas mit der Zucht zu tun haben genauso wie diese Erbkrankheiten.

Genauso schleierhaft ist mir warum so kleine Hunde eine Beisserei mit Hunden provozieren die drei mal so groß sind wie sie.

 Um es mal ganz plump zu fragen. Sind die so dumm und glauben sie können es mit einem großen Hund aufnehmen? Oder woran liegt das?

Es geht mir jetzt nicht darum welcher Hund der bessere ist und ich hasse kleine Hunde auch nicht.

Ich mache mir nur so meine Gedanken über deren Verhalten.

Kommentar von wotan0000 ,

Warum gehen kleine Hunde auf grosse los, wo sie wissen müssten, dass sie den Kürzeren ziehen? 

Nun Gegenfrage: warum gehen grosse Hunde auf kleine los, wo sie wissen müssten, dass der Kleine ihnen im Normalfall eigentlich nur ans Bein pinkeln könnte?

Ich bin mir sicher, dass sich weder gross noch klein von Natur aus ihrer Grösse bewusst sind. 

Als meiner noch nicht kastriert war, wollte ein Bordeauxdoggenrüde ihn packen, weil seine Hundedame gerade läufig war und er meinen Chi als Konkurenten gesehen hat.

Also entweder war sich die Bordauxdogge ihrer Grösse nicht bewusst oder muss ein mangelndes Selbstwertgefühl gehabt haben. ;-)

Und nein, dumm sind die Kleinen nicht. 

Ich kann hier nur für meinen Zwerg sprechen: gelehrig und raffiniert.

Kommentar von brandon ,

Ich versuche mal zu erklären worin ich einen Unterschied sehe zwischen groß greift klein an und umgekehrt.

Eigentlich ist ganz einfach 

Denn schau mal, ein kleiner Hund der einen großen Hund angreift begibt sich in Lebensgefahr. 

Das ist der sehr große Unterschied. 

Stell Dir mal vor wenn sich groß oder klein von  Natur aus sich dessen nicht bewusst sind. Wobei ich eigentlich davon spreche ob den Tieren klar ist das sie unterlegen sind.

Was würde dann nach Deiner Theorie passieren?

Dann gäbe es bald keine kleinen Tiere mehr weil sie sich dann todesmutig und dumm auf so einen ungleichen Kampf einlassen würden.

Nur so als Beispiel. Ein Gepard würde niemals einen Löwen angreifen.


Kommentar von wotan0000 ,

OK, es gibt natürlich so kleine dumme Kampfnudeln. Aber sie sind nicht generell so.

Naja, bei uns gibt es nur einen Airdaleterrier, wo ich drauf wetten würde, dass meiner sogar über die Strasse sausen würde, um den anzugreifen. Der Airdale hat meinen aber auch extrem oft angegriffen und ist ein Hund, der wirklich jeden Rüden angeht.

Ansonsten hat meiner von klein an grosse Hunde zwar angebellt oder angeknurrt, aber niemals eine Attacke versucht, er versucht generell sich zurückzuziehen.

Und ich denke, dem anderen mitzuteilen, hey, komm mir nicht nahe ist OK und sollte jeder Hund verstehen.

Wird meiner angeknurrt, dann zieht er sich zurück und akzeptiert es.

Teils liegt es wohl auch an Erziehung. 

Antwort
von AlderMoo, 235

Hi,


Du mußt ihr das laaangsam beibringen. Erst 30 Sek., dann 45 SDek., dann 1 Minute usw. Jeweils mehrmals, wenn sie "brav" war, gibt's Leckerli, wenn nicht, dann nicht... Jeden Tag ein paar Mal trainieren. Geduld ist angesagt.


So wird das was. Aber laß sie nicht zu lange "leiden". Welpen haben, wenn die Mutter anwesend ist, im Prinzip immer gerne Tuchfühlung.


Kommentar von selinateuber ,

Hmm also z.b. Unten auf dem Boden lassen für 30 sek und dann mal ne min ... Usw? Ja und wie soll ich bitte duschen des wird schwer mit 30 sek. 😂

Kommentar von AlderMoo ,

Wo ein Wille ist... Man kann es sich bequem machen oder man kann Lösungen suchen...

Antwort
von Theresa5, 167

Hallo Selina,

Du hast die Kleine gerade einmal 4 Tage. Sie ist von Ihrer Mutter und Geschwister weg, lasse sie erst einmal ankommen. Sie sucht Nähe und Du musst erst einmal Vertrauen aufbauen, sie hat jetzt nur Dich.

Wenn Du duscht oder aufs Klo gehst, am Anfang die Tür auflassen, daß sie Dich sieht. Am Bett und am Sofa gibt es bei mir seit eh und jeh eine Hundetreppe. Das macht die Kleinen selbständig und sie begreifen sehr schnell. Aber noch möchte sie einfach Körperkontakt und den solltest Du ihr geben.

Ich weiß wie nervig es ist, wenn so etwas Kleines von morgens bis abends an den Hacken klebt, doch es geht schnell vorbei. Wenn sie Vertrauen hat wird sie ihre Umwelt erkunden und ihrer eigenen Wege gehn. Möglichst Dich aber noch in sichtbarer Nähe.Das Quietschen wie Du es nennst ist ihre einzige Waffe zu bekommen was sie braucht. Vergleichbar mit dem Schreien eines Babys. Das hat mit Verwöhnen nichts zu tun.

Das Zauberwort heisst also  Nähe, ganz viel Liebe und Geduld.

So wirst Du an dieser zauberhaften Rasse mit ihrer Fröhlichkeit, Unerschrockenheit, Klugheit (Bellen kenne ich gar nicht) viel Freude haben.

Alles Liebe für Euch

Antwort
von Georg63, 193

Du hast dir ne zickige Trethupe geholt und verhätschelst sie auch noch - dann gewöhne dich lieber gleich an des Stress^^

Kommentar von selinateuber ,

Warum verhätscheln ??? Das Alles würde ich auch mit einem anderen Hund machen ... Zumal ich ja ne frage frage damit das eben nicht so ist ;)

Antwort
von Tatacore, 219

Der Hund gehoert weder auf den Arm, noch aufs Bett (meine Meinung) 

Sobald der Hund quietscht, machst du was er will (in dem Fall hochnehmen) 

Dein Hund is der Chef, so schnell geht das.

Lass deinen Hund quietschen und nimm sie bitte nicht hoch. Eine ausgewachsene Dogge nimmt auch niemand auf den Arm. Hund is Hund. Egal wie klein. Vorallem in der Anfangsphase sind Regeln  wichtig. Halte durch! 

Kommentar von wotan0000 ,

Ich habe schon Doggenbabys auf dem Arm gesehen, was spricht dagegen, dass man ein ca 1000 g leichtes Hundebaby mal hochnimmt?

Kommentar von Berni74 ,

was spricht dagegen, dass man ein ca 1000 g leichtes Hundebaby mal hochnimmt?

Grundsätzlich nichts, wenn man es nicht gerade in einer Situation macht, wo der Zwerg das "einfordert". Unerfahrene Hundehalter bekommen dann nicht oder viel zu spät mit, wenn ihr Hund sie nur noch im Griff hat. ;-)

Kommentar von AlderMoo ,

@tatacore: So richtig weißt Du wohl nicht, wovon Du schreibst. Mach Dich doch auch mal schlau!

Kommentar von selinateuber ,

Ja das hört sich so einfach an aber die bellt und schreit richtig heftig laut und wie gesagt 20 min habe ich es durchgehalten ...meinst du noch länger und sie hört auf ... Ja beim Bett ist jeder eine anderen Meinung aber sie darf das :) bzw wenn ich will ... Ja ich lass sie ja laufen aber es ist ja echt kalt gewesen die Tage und naja Ausrede über Ausrede ich Versuch hart zu bleiben danke :)

Kommentar von AlderMoo ,

Weshalb hart bleiben? Da wäre ein ausgestopfter Hund wohl besser geeignet.

Kommentar von Tatacore ,

Konsequenz ist bei diesen "Mini" Geschoepfen leider recht schwer. Denke ich jedenfalls. Hab nur mit Schaeferhunden gearbeitet( und fuer 2 Wochen mit einem Dackel), aber wie gesagt, Hund ist Hund. 

Also:

Bewegung

Konsequenz/Erziehung

Zuneigung

Vorallem Bewegung is bei diesen quirligen Kerlchen wichtig. Auch wenn sie klein sind.

So etwas bewirkt wahre Wunder.

Die Dackeldame is innerhalb 2 Tage nicht mehr aufs Bett gesprungen. 

Und du packst das auch. Bleib einfach am Ball und lass dich nicht frustrieren :)

Kommentar von wotan0000 ,

Babys darf man schon mal Pampern. ;-)

Du musst bloss das richtige Maß finden.

Noch ist Körperkontakt sehr sehr wichtig.

Kommentar von selinateuber ,

Vielen Dank für die nette Antwort und Verständnis 😂 ja sie wird es mal am Boden überleben

Kommentar von Tatacore ,

Dafuer bin ich da :)

Und wenn du Fragen hast, kannst du gerne Kontakt zu mir aufnehmen :3

Achjiaa und bitte:

Nicht mit Leckerchen irgend etwas ueben, egal was.. :(

Die Meisten sind so schlau und machen es dann nur wenn sie merken es gibt etwas. 

Lieber gleich ohne Leckerchen, dafuer mit dem kurzen 'uebern Kopf taetscheln' oder das bekannte 'jiaa feeeiiiin' :)

Kommentar von wotan0000 ,

Klar mit Leckerchen üben.

Der Trick ist, wenn das Kommando sitzt immer mal Leckerchen aussetzen und irgendwann ganz weglassen.

Sag nicht, dass das nicht funktioniert. Ich habe meinen Chi bald 13 Jahre und das klappt.

Kommentar von Tatacore ,

Die Hunde die ich gesehen hab ( eine Meeeenge) machen das nur, wenn sie wissen es gibt was. Sprich: riechen das Leckerchen inner Tasche, sehen es in der Hand, hoeren en Beutel rascheln davon (etc) deshalb rate ich davon ab. 

Natuerlich kann man auch mit Leckerchen ueben aber ich bin ohne Jahrelang gut gefahren und deshalb geb ich meine Erfahrungen weiter :)

Kommentar von wotan0000 ,

**machen das nur, wenn sie wissen es gibt was.**

Ja, weil die Halter 15 Jahre für jedes Sitz, Komm usw ein Leckerlie reinschieben.

Kommentar von Berni74 ,

Meine Hunde sind auch alle über Leckerlis aufgebaut, und es ist ihnen egal, ob ich was in der Tasche habe oder nicht. Wenn sie was bekommen, ist es schön, und wenn es mal "nur" ein verbales Lob ist, ist das auch gut.

Kommentar von wotan0000 ,

Es gibt drei Sachen, da fordert mein Chi seine Leckerchen ein (und das ist für uns auch in Ordnung).

Leckerchen sind sein Highlight nach:

- dem Kämmen

- nach der Flohmittelverabreichung

- und nach dem Wiegen.

Er sieht den Kamm und flitzt in die Stube. Er sieht die Pipette und flitzt in die Stube. Er wurde gewogen und flitzt in die Küche.

Wenn es nach ihm ginge, würde er auch nach dem Schmusen, nach der Vitaminpastengabe u. ä. was bekommen. Aber auch wir haben Grenzen. :-)

Antwort
von wotan0000, 193

Wie alt ist sie?

Kommentar von selinateuber ,

Fast 13 Wochen

Kommentar von wotan0000 ,

Spiele sie müde bevor Du Duschen gehst und lasse wenn möglich die Tür auf.

Wenn Du sie aus dem Bett raussetzt, setze sie in ihren Korb und lasse den Arm runterhängen oder lege ein getragenes Kleidungsstück in den Korb, mach das Licht aus und ignoriere sie.

Wenn Du sie vom Arm runtersetzt und sie jammert, gehe in einen anderen Raum, während sie Dir folgt, sollte das Jammern eigentlich nachlassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community