Frage von Eyleen1811,

Checkt bitte mal mein Tagesbericht.

Hallo, Das ist mein Tagesbericht und ich weiss nicht ob er gut geschrieben ist deshalb bitte ich euch mal drüber zugucke danke schon mal im Vorraus.

Der Morgen begann mit einer Spielzeit von 8:00-10:00 Uhr in der sich die Kinder frei bewegten und je nach Interesse spielten, vorgelesen bekamen oder sich musikalisch betätigten. Die Erzieherinnen sind hierbei Bezugspersonen, die Aufsicht führen und den Kindern mit Rat und Tat zu Seite stehen. Während dieser Spielzeit wurden dann die Letzten Bilder des Projekts „Ich“ fertig gemacht und aufgehängt. Danach gab es wie jeden Tag von 10:00-10:45 Uhr Frühstück, wobei ich die Kinder immer wieder daran erinnern musste zwischen dem schwätzen auch mal weiter zu essen. Nach dem Frühstück stand für die Vorschulkinder dann die Vorschularbeit an. Dabei lernen sie wichtige dinge für ihre spätere Schulzeit z.B. wie man einen Stift richtig in der Hand hält. Außerdem machen sie während der Vorschularbeit erste schreib versuche. Um zwölf gingen wir dann raus auf den Spielplatz, wo mein Mitpraktikant und ich wie am Vortag die Aufsicht führten. Um halb eins wurde ich dann rein gerufen um in der Küche zu helfen. Dort bereitete ich den Nachtisch vor und deckte anschließend die Tische. Um 13 Uhr riefen wir die Kinder zum essen rein. Ich half ihnen beim Umziehen und Händewaschen. Dann ging ich mit ihnen in dem Mittagessen und schenkte jedem ein Glas Saft ein. Als jeder dann etwas Zumessen hatte fingen wir an zu essen. Jedes Kind aß auf und zu meiner großen Freude schmeckte ihnen sogar der Obstsalat den ich gemacht hatte. Nach dem essen half ich beim abräumen, Tische putzen und Geschirr spülen. Danach hatten wir noch eine kleine Besprechung für den darauf folgenden Waldtag. Als die Besprechung beendet war, verließ ich nach Feierabend das Spatzennest.

Hilfreichste Antwort von Wundawuzi,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Also ich werd einfach deinen Text kopieren und die entsprechenden Passagen hervorheben:


Der Morgen begann mit einer Spielzeit von 8:00-10:00 Uhr in der sich die Kinder frei bewegten und je nach Interesse spielten, vorgelesen bekamen oder sich musikalisch betätigten. Die Erzieherinnen sind hierbei Bezugspersonen, die Aufsicht führen und den Kindern mit Rat und Tat zu Seite stehen. Während dieser Spielzeit wurden dann die Letzten Bilder des Projekts „Ich“ fertig gemacht und aufgehängt. Danach gab es wie jeden Tag von 10:00-10:45 Uhr Frühstück, wobei ich die Kinder immer wieder daran erinnern musste zwischen dem schwätzen auch mal weiter zu essen. Nach dem Frühstück stand für die Vorschulkinder dann die Vorschularbeit an. Dabei lernen sie wichtige dinge für ihre spätere Schulzeit z.B. wie man einen Stift richtig in der Hand hält. Außerdem machen sie während der Vorschularbeit erste schreib versuche. Um zwölf gingen wir dann raus auf den Spielplatz, wo mein Mitpraktikant und ich wie am Vortag die Aufsicht führten. Um halb eins wurde ich dann rein gerufen um in der Küche zu helfen. Dort bereitete ich den Nachtisch vor und deckte anschließend die Tische. Um 13 Uhr riefen wir die Kinder zum essen rein. Ich half ihnen beim Umziehen und Händewaschen. Dann ging ich mit ihnen in dem Mittagessen und schenkte jedem ein Glas Saft ein. Als jeder dann etwas Zumessen hatte fingen wir an zu essen. Jedes Kind aß auf und zu meiner großen Freude schmeckte ihnen sogar der Obstsalat den ich gemacht hatte. Nach dem essen half ich beim abräumen, Tische putzen und Geschirr spülen. Danach hatten wir noch eine kleine Besprechung für den darauf folgenden Waldtag. Als die Besprechung beendet war, verließ ich nach Feierabend das Spatzennest.


So also von oben nach unten:

"Die Erzieherinnen sind..." - Das ist die einzige Stelle in der du die Gegenwart-Zeitform verwendest. Das ist zwar kein Problem wenn du den generellen Tagesablauf erklärst, aber da du hier ja den vergangenen Tag zusammenfasst würde ich auch hier das Präteritum(Mitvergangenheit) verwenden.

"Letzten" in diesem Fall klein schreiben.

"Dinge" ist ein Nomen, daher groß schreiben.

"Schreibversuche" zusammenschreiben, und da es dann ein Nomen ist wieder groß.

"rein" - das klingt für mich bissl komisch. Ich würde hinein schreiben. Bedeutet das selbe aber klingt meiner Meinung nach besser.

"Dann ging ich mit ihnen in dem Mittagessen" - Ich denke mal du wolltest erst schreiben du gingst in den Speisesaal und hast dich dann umentschieden, stimmts? ;) - Naja jedenfalls ergibt der Satz so irgendwie keinen Sinn (Man weiß schon was gemeint ist, aber es ist halt nicht korrektes Deutsch).

"Zumessen" - denke mal auch nur ein kleiner Tippfehler.

"essen" - in dem Fall groß weil Nomen.

Ich bin kein Deutschexperte, daher sind mir vielleicht ein paar "Fehler" entgangen(bei ein paar stellen war ich mir nicht sicher). Aber es ist ja besser als nichts. Der Text an sich gefällt mir übrigends sehr gut.

Kommentar von Eyleen1811,

Vielen Dank :) Die fehler wären mir nie aufgefallen. Das hat mir echt geholfen vilen Dank nochmal :)

Antwort von Brugmansie,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Warum sprichst Du den Bericht für die Schule nicht mit der Praxisstelle, dem Kindergarten, also einer Erzieherin, durch - dann wärest Du auf de sicheren Seite, denn alles ist dann sachlich richtig - vielleicht sogar in Rechtschreibung und so.

Kommentar von Eyleen1811,

Das geht leider nicht, weil während der Arbeit keine zeit dafür ist und die Erzieherinen Nachmittags auch mal Feierabend haben wollen. :)

Antwort von Sarah49,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich finde dass der Tagesbericht gut ist :D

Kommentar von Eyleen1811,

danke :)

Antwort von MissesOceanx,

Als ob das jemand liest. Frag doch deine Eltern und nicht das Internet!

Kommentar von Wundawuzi,

Also ich habs gelesen und schreib gleich eine Antwort...

Kommentar von MissesOceanx,

Super, find ich spitze. Bin schon sehr auf deine Meinung gespannt!

Kommentar von Eyleen1811,

vielen dank :) ich bin mir bei sowas immer unsicher und wollte deswegen mal fragen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community