Frage von Leioa, 45

Camino del norte/Jakobsweg mit Turnschuhen?

Hallo ihr Lieben,

Im September würde ich gerne den Jakobsweg gehen, aber nicht den "Mainstreamweg" sondern den Camino del Norte!

Ich werde erst in Bilbao bzw. Portugalete starten aus zeitlichen Gründen und da ich dadurch das schwierigste Stück zwischen Irun in Bilbao überspringe, habe ich mich gefragt, ob ich zwingend Wanderschuhe brauche.

In Urlauben in Österreich und Mallorca sind wir viel gewandert und das auch immer nur mit Nikes.

Denkt ihr, ich kann den Teil von Bilbao bis Santiago schaffen auch nur in Sportschuhen? Vielleicht ist diesen Weg einer schonmal gegangen und kann mich da beraten :)

Antwort
von RudolfFischer, 22

Mit hohen und schweren Bergschuhen bin ich noch nie auf dem Jakobsweg unterwegs gewesen. Ich trage immer halbhohe Trekkingschuhe, die nicht einmal die Knöchel bedecken. Man muss sich allerdings sehr vorsehen, mit dem Fuß nicht umzunknicken, denn oft gibt es gefährliche Asphaltkanten, die auch noch von Gras überwuchert sein können, so dass Stürze nicht selten sind.

Wenn man den ausgezeichneten Jakobsweg geht, läuft man auch viel auf der Straße. Ich hatte ein Handbuch, das einen näher am Meer durch die Landschaft führte. Es gibt inzwischen in Spanien sehr schöne Wanderwege, direkt am Meer entlang. Die kann man sehr empfehlen.

Noch bis Laredo kommen auch steile Berge vor. Wer nach Handbuch läuft, erlebt teils alpines Gelände. Danach hält sich alles in Grenzen, und viele sind enttäuscht, dass man das Meer fast gar nicht sieht, wenn man nicht die erwähnten Wanderwege und manchen Abstecher läuft.

Für Einzelheiten verweise ich auf meine Berichte von 2001, 2003 und 2014:

http://www.rudolf-josef-fischer.de/pilgerseiten/camino.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community