Frage von BraucheAntwort0, 104

Braucht man heute noch unbedingt eine Ausbildung?

Frage ist braucht man eine Ausbildung wenn man denn Beruf nicht für immer machen will?

Antwort
von wilees, 24

Du kannst zwar ohne Ausbildung arbeiten, wirst aber i.d.R. nur für niedrige, schlecht bezahlte Arbeit eingesetzt. Selbst wenn Du höherwertige Tätigkeiten ausführst, bleibt es dann doch meist beim Mindestlohn.

Kommentar von BraucheAntwort0 ,

Also muss man in dem Beruf bleiben in dem man eine Ausbildung gemacht hat sonst macht das kein Sinn? Lebenlang also bei Penny oder sonst Regale einräumen ? Für 1300€ Netto ?

Kommentar von MagnaFlavia ,

nein musst du nicht. Du kannst dich Fort-/Weiterbilden oder als Quereinsteiger im am dere Branchen eintauchen

Antwort
von xxMiraBellexx, 21

Die meisten ungelernten Jobs wurden bereits von Maschinen ersetzt oder in Niedriglohnländer verlegt. Es gibt in D immer noch aber immer weniger Jobs für Ungelernte, um die sich immer mehr Dropouts bewerben als Stellen offen sind. Dementsprechend mies sind solche Jobs bezahlt. Aber gesucht werden Briefträger und Paketzusteller immer. Jobs bei der städitsichen Müllabfuhr sind dagegen sehr begehrt, so dass du nur mit einer absolvierten Ausbildung dort eine Stelle bekommst.

Und wenn du dich irgendwo auf eine ungelernte Stellte bewirbst, wirst du ganz ohne Ausbildung schlechtere Karten haben als jemand, der schon irgendweine Ausbildung hat.

Antwort
von MagnaFlavia, 25

Das ist eine schwierige Frage, ich glaube dass zwar viele Personen einer beruflichen Tätigkeit nachkommen, ohne eine spezielle Qualifikation dafuer zu haben. Diese Personen sind in der Regel Branchenfremd, haben aber in der Regel einnal eine anderweitige Ausbildung abgeschlossen. Was glaube ich Grundvoraussetzung fuer die meisten Arbeitgeber ist. Weil es einfach auch eine Aussage ueber die Leistung der Arbeitnehmer ist. Man kann also sagen, es werden eher Personen aus anderen Branchen eingestellt als ungelernte Menschen.

Zudem glaube ich, dass man ungelernt nur sogennnte Mindestlohn bekommt, von denen man kaum leben kann.

Kommentar von BraucheAntwort0 ,

Okay aber was bringt denn einem zB ausgelerntem Einzelhandelskaufmann seine Ausbildung wenn er zB gerne im Hotel arbeiten würde oder als Elektriker dann hat er zwar seine Einzelhandelausbildung aber das bringt ihn auch nicht viel weiter oder ?

Kommentar von xxMiraBellexx ,

in beiden Fällen Aufstiegschancen: Vom Küchenhelfer zum Schichtleiter oder Hotelfachmann, vom Elektriker zum Vorarbeiter mit Verwaltungsaufgaben. Und selbstredend auch Arbeitsplatzsicherheit: Derjenige, der mehr kann und vielseitig einsetzbar ist, dem wird nicht so schnell gekündigt.

Kommentar von MagnaFlavia ,

warum hat der Einzelhandelskaufmann dann eine Ausbildung dazu gemacht, wenn ar lieber im Hotwl oder als Elektriker arbeiten will?

Kommentar von MagnaFlavia ,

Eine Ausbildung bringt immer was! Selbst wenn das die Erkenntnis ist, dass man das nicht den Rest seines Lebens machen moechte

Kommentar von BraucheAntwort0 ,

Weil er vielleicht nirgendwo anders genommen wurde und er dachte ich muss ja irgendwas haben aber jetzt merkt was bringt mir das wenn ich es sowieso nicht für immer machen will

Antwort
von R4c1ngCube, 26

Frage, was fängt ein Arbeitgeber mit einem unausgebildeten Arbeiter an, der sowieso vor hat, später etwas anderes zu machen? :) Ich glaube nicht, dass man da als Bewerber sonderlich große Chancen hat, hängt aber natürlich auch vom Beruf ab.

Antwort
von Sniffys, 28

Eine Ausbildung soll deine Qualifikation nachweisen. Wenn du also in einem speziellen Beruf arbeiten möchtest, ist sie von Vorteil aber keine zwingende Voraussetzung. Allerdings wirst du dann Einbußen beim Gehalt hinnehmen müssen.

Kommentar von BraucheAntwort0 ,

Ja die Frage ist ja lohnt es sich wenn man nicht für immer zB im Einzelhandel bleiben will eine Ausbildung überhaupt zu machen dort

Kommentar von Sniffys ,

Schwierig. Also eine Ausbildung ist besser als keine Ausbildung und viele Menschen arbeiten später berufsfremd.

Kommentar von BraucheAntwort0 ,

Ja Berufsfremd deswegen die Frage lohnt sich eine Ausbildung dann wenn man den Beruf nicht für immer machen will

Antwort
von NewKemroy, 8

Innerhalb des Systems gilt: Lebenslänglich lernen.

Antwort
von Sebijk, 2

Deutschland ist ein Land, für den man jeden Scheiß ein Nachweis braucht, ist leider so...

Vielleicht gibt es im Ausland auch gut bezahlte Jobs, ohne dass man eine Ausbildung nachweisen muss.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community