Boxen/Lautsprecher selber bauen - habt Ihr Erfahrungen und Vorschläge?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

zu den herausgesuchten Visatonhochtönern: nun ja, so völliger Murks sind die nicht (es gibt schlechteres auf dem Markt), aber das sind (wie schon im Namen steht) Hochtöner - und damit als alleinige Zutat zum Musikhören leider komplett ungeeignet. Deren Frequenzbereich beginnt gerade mal bei 1 kHz, vernünftig spielen tun sie dann eher ab 4 kHz und damit decken die einen zwar großen (und nicht unwichtigen), aber trotzdem eher zweitrangigen Bereich des Audiospektrums ab (der "wesentliche Kram" passiert weit unterhalb. 

Guck' mal (Google oder Zeitschriftenhandel) nach der Zeitschrift "Hobby-Hifi", dort findest du erprobte(!) Bauvorschläge für HiFi-Lautsprecher für nahezu jeden Geldbeutel - diese Vorschläge sind ok, und wesentlich besser geeignet für "Neulinge" als eine willkürliche Ansammlung ungeeigneter Komponenten: solche sehen vielleicht "gut" aus, aber von "gut klingen" sind die allermeisten dann doch recht weit entfernt.

Mach' dich allerdings mental schon mal darauf gefasst, dass du mit einem Budget von nur 120 Euro (ohne Holz) am alleruntersten Ende des Möglichen rangierst wenn das für 5 Lautsprecher reichen soll. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NanoW
05.01.2016, 11:13

die restlichen Lautsprecher habe ich auch als Antwort gerade erst geschrieben

0

zum P.S.: das ist ein Kalottenlautsprecher (von Canton), gedacht zur Abstrahlung eher hoher Frequenzen - es gibt diese Bauart aber auch schon für den oberen Mitteltonbereich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NanoW
05.01.2016, 10:53

danke :-)

0
Kommentar von NanoW
05.01.2016, 10:59

Der Zweite Lautsprecher

0

Das mit den Links funktioniert nicht also

Der " SpeaKa 150/180 Lautsprecherchassis 8 Ω 10"" von Conrad

Der "SpeaKa 40/80 Mitteltöner 8 Ω"
Auch von Conrad

Und der " Visaton TW 6 NG Konus-Hochtöner 8 Ω" ebenfalls von Conrad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Meinung aus der Erinnerung an ganz frühe Zeiten: Selbstbau birgt das Risiko, dass man maßlos vom Klang enttäuscht sein kann, wenn alles fertig ist. Und dann war's "rausgeschmissenes Geld".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kannst Du eine Frequenzweiche entwickeln? Hast Du (teures) Equipment um den Frequenzgang und andere Parameter zu messen?

Nein - haste nicht und kannste nicht - und deshalb wird bei so einem planlosen Basteln auch nie was Tolles herauskommen. Sorry wenn man es so drastisch sagen muss - aber sonst "überhörst" Du es vielleicht in deinem unbedachten Eifer.

Im Netz schwirren 1000e erprobte und zT. super beschriebene Bauvorschläge rum...

Bei deinem extrem niedrigen Budget würde ich mal nach dem "kleinen Bretterhaufen" googlen - auf jeden Fall bleibt bei dem Budget nur ein Bauvorschlag mit Breitbänder.

LG Thorsten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?