Frage von esthi123, 60

Blinde Hundemutter, Auswirkungen?

Hallo:) mein Rüde wurde vor ca. 5 Jahren mehr oder weniger ungeplant Vater von 4 kleinen Jackrusseln der Nachbarshündin. Die Besitzer behielten eine kleine Hündin, die als einzige, wie unser komplett weiß blieb. Nach einem Jahr erblindete sie. Nun sind die Nachbarn weggezogen und gestern schrieb mir die Besitzerin sie wolle die Tochterhündin nächstes Jahr Welpen bekommen lassen, da sie wohl einen weißen Rüden gefunden hatten.. Abgesehen davon, dass es keine Zucht ist und Vermehrung von Hunden usw. stelle ich mir die Frage ob das Blindsein der Mutter übertragbar auf die Welpen sein könnte?

Antwort
von LiselotteHerz, 60

Bei sehr vielen Hunden ist es ein Zeichen für einen schwerwiegenden Gendeffekt, wenn sie weiß bleiben. Ich halte es für unverantwortlich, eine weiße, blinde Hündin decken zu lassen. Damit wir dann noch mehr blinde Hunde haben? Die gute Frau soll mal zu ihrem Tierarzt gehen und sich beraten lassen, er wird ihr abraten. lg lilo

Kommentar von esthi123 ,

Inwiefern meinst du sehr viele hunde ? Und ja, danke:)

Kommentar von LiselotteHerz ,

Damit meine ich, dass glücklicherweise nicht alle weißen Hunde erblinden. Bei weißen Dalmatineren z.B. macht man sofort einen Hörtest, weil diese oft taub sind; auch hier liegt dann ein Gendeffekt vor. Die werden dann sofort kastriert, damit sich Hunde mit diesem Genpool nicht auch noch fortpflanzen, ist verständlicherweise nicht erwünscht. Man müsste hier halt mal wissen, ob die Hündin grauen Star hatte, was für einen jungen Hund sehr, sehr ungewöhnlich ist. Wie bei Menschen auch bekommen die das vorwiegend in fortgeschrittenem Alter.

http://www.tiermedizinportal.de/tierkrankheiten/hundekrankheiten/grauer-star-kat...

Kommentar von zuvertraeumt ,

Es reicht auch schon, wenn ein Hund in den Genuss von Schokolade kommt. Sie schmeckt ihm zwar wohl genausogut wie uns (was eine reine Vermutung ist) aber ich habe gehört , dass Hunde dadurch erblinden(können). https://de.wikipedia.org/wiki/Theobrominvergiftung

Antwort
von Silo123, 50

Ja, leider. Ich kenne mich da zwar bei Jackrusseln nicht aus, aber ich weiß , daß es zumindest bei Katzen, o.k. andere Tiergattung  Erbgänge gibt, die das Erblinden weitervererben. Diese Erbgänge treten bevorzugt bei weißen Katzen mit blauen Augen auf. Die Erblindung scheint da im Erbgang an das weiße Fell und die blauen Augen gekoppelt zu sein.  Es werden nicht alle Nachkommen blind, aber es ist eine deutliche Korrelation feststellbar..

Und wenn Du jetzt schon schreibst, daß es sich um eine weiße! Jackrusselhündin in Kombi mit weißem! Rüden handelt, gehen bei mir alle Alarmglocken an.

Mit absoluter Sicherheit kann ich da leider nichts sagen, aber wenn es bei Katzen solche Erbgänge gibt, können die sicher auch bei Hunden auftreten.

Das Risiko würde ich zunmindest als weit überdurchschnittlich ansehen.

Kommentar von esthi123 ,

Gute antwort, danke. Ja weiß mit einem braunen Ohr. Die augen sind zwar braun,aber es ist trotzdem sehr selten bei einer eigentlich "bunten" Rasse auf die Farbgebung zu stoßen.. Unser Rüde ist zwar was das angeht gesund aber ich wär mir mit der Erblindung auch nicht so sicher :/

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 28

so eine kranke huendin sollte wirklcih nicht gedeckt werden! sie kann ihren nachwuchs nicht die richtige koerpersprache vermitteltn und eine hundegeburt ist sowie so schon stress genug -dazu eine behinderung und besitzer, die nur an vermehrung denken - die arme huendin. versuche es denen auszureden!

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 24

Hi bei Hunde vermehren ohne Ahnung geht es  selten gut aus, ein guten Zuchtstamm erhält man so nie. Die Blindheit mag man ja sehen, aber was ist mit Ed, HD, Herzproblemen und anderen Erkrankungen?? Zumal ein Ungelernter ja nur verpaart nach Auge, was aber selten wirklich was über das Gengut aussagt. Wie du ja siehst, ist denen sogar das sichtbare egal, wenn da so weiter vermehrt wird hat man irgendwann nur noch Pflegefälle haben, die man nur schwer vermitteln kann. Kaum einer träumt vom blinden Welpen mit körperlichen Nachteilen. 

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 21

Bei weißen Tieren kommt es sehr häufig vor, das die auch blind werden.

Die Hündin ist schon blind, wenn sie jetzt nochmal mit einem weißtragenden Rüden verpaart wird ist die wahrscheinlichkeit sehr hoch, das alle Welpen blind sind oder blind werden.

Kommentar von inicio ,

und wie unverantwortlich muss dann ein mensch sein, solches zu riskieren!

Antwort
von Kallie1234, 39

Wenn der Hund einfach so erblindet ist KÖNNTE es sein dass es Übertragbar ist. Aber wenn der Hund zb. Ein Unfall hatte und die Augen wegoperiert werden mussten ist dass was ganz anderes denn dann ist es höchstwahrscheinlich nicht Übertrag bar.


Kommentar von esthi123 ,

Nein, sie ist einfach so erblindet

Kommentar von Kallie1234 ,

Dann könnte es vielleicht Übertrag bar sein aber dass heißt nicht dass jeder Hund blind werden wird es kann auch sein dass sie erst nach nem Jahr blind werden es kann aber auch sein dass sie gar nicht blind werden meine Hündin idt auch fast ganz blind (wegen dem alter) und sie kommt damit bestens klar aber Hunde können sich auch ganz gut über die Nase orientieren 

Antwort
von brennspiritus, 51

Das kommt auf die Ursache der Erblindung an. Das kann man so nicht sagen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten