Frage von BillHatayu, 83

BIOLOGIE: Bekommt eine Katze umso mehr Babys, je öfter sie gedeckt wird?

Ich habe gelesen, dass eine Katze mindestens sechs mal gedeckt werden muss, um den Eisprung auszulösen. Die Katze soll aber nicht länger als vier Tage beim Deckkater bleiben, um zu verhindern, dass die Kitten zur Geburt zu viele Tage auseinander sind. Das bedeutet, dass eine Eizelle am zweiten Tag befruchtet wird und die andere Eizelle zum Beispiel am vierten Tag. Das heißt dass die beiden Kitten später zur Geburt zwei Tage auseinander liegen können. Das würde doch bedeuteten, dass die Chancen für mehr Kitten höher sind, wenn die Katze 3 Tage beim Deckkater bleibt, als wenn sie zwei Tage beim Deckkater bleibt? Liege ich mit meiner Vermutung richtig?

Expertenantwort
von NaniW, Community-Experte für Katze, 49

Hallo BillHatayu,

der Zyklus einer Katze ist sehr Komplex. Aber mal vereinfacht erklärt...

Allgemeininfo zum Thema Sexualleben bei Katzen:

Die Geschlechtsreife tritt bei Katzen ab einem alter von 4. Monaten ein.

Die Paarungsbereitschaft nennt man bei der Katze Rolligkeit, beim Kater ist es die Raunze.

Kater: Potente, also Geschlechtsreife Kater beginnen zu markieren. Der Urin riecht stärker. Beim markieren spritzt der Kater im Stehen und mit aufgestelltem Schwanz an exponierte Stellen. Ebenso geben Kater bei der Raunze ihren Gesang zum besten. Man spricht von Katergesängen. Freigänger überwinden bei der Partnersuche oft große Entfernungen. Sie werden nur noch von Hormonen kontrolliert und achten auf nichts anderes mehr. Es kommt leider vor, dass sie in diesem zustand vors Auto rennen oder nach einem kilometerlangen Weg, den Weg zurück nicht mehr finden. Kater können launisch oder depressiv werden, wenn sie keine Möglichkeit zum Decken haben. Ebenso lernen sie das „Aufreiten“ (Besteigen) zum Beispiel an anderen Katzen im Haushalt, oder an Stofftieren, Decken, Kissen.

Katzen... Der Zyklus der Katze:
Die Rolligkeit besteht zum einen aus der Vorbrunst und zum anderen aus der Brunstphase und wird durch den anstiegt der weiblichen Sexualhormons (Oestrogen) im Blut eingeleitet.
Eine Katze verändert auffällig ihr Verhalten, wenn sie rollig ist. Sie gibt gurrende Geräusche von sich und maunzt in solch lauten Tonlagen, die manch mal sogar die Nachbarn hören können. Die Katze streckt ständig ihr Hinterteil in die Luft, knickt den Schwanz zur Seite ab und reagiert empfindlich auf Berührungen. Sie rollt und reibt sich ständig am Boden und an Gegenständen. Der Urin riecht stärker.

Eine Rolligkeit dauert 8-10 Tage an und davon ist eine Katze an 4 Tagen Fruchtbar. Der Abstand zwischen zwei Rolligkeiten liegt meist bei etwa 2-3 Wochen (sofern es nicht zu einer Trächtigkeit gekommen ist), kann aber auch größer sein.

Damit ein Eisprung (Ovulation) ausgelöst werden kann, ist meist der Deckakt notwendig. Man nennt das induzierte Ovulation. Beim Deckakt werden Sinneszellen (Rezeptoren) in der Scheidewand stimuliert. Durch diesen Reiz wird in der Harnanhangsdrüse das Hormon LH (Luteinisierungshormon) freigesetzt. Dieses Hormon bewirkt die Reifung der Eizelle. Ebenso das Oestrogen ist für die Freisetzung des LH wichtig. Der optimale Deckzeitpunkt ist daher der 3. Tag der Rolligkeit. Die Ovulation benötigt eine bestimmte LH-Konzentration im Blut, damit der Deckakt auch Erfolgreich ist. Daher besteigt des Kater, innerhalb von 30 Minuten bis 2 Stunden, in der Regel 3-5 mal die Katze. Ist es durch das mehrmalige Besteigen zur Mindestgrenze des LH-Spiegels gekommen, kommt es nach 24-36 Stunden zum Eisprung.
Da in diesem Zeitraum die Katze jedoch für weitere Kater empfänglich bleibt, besteht die Möglichkeit, das ein Wurf mehrere Väter hat.
Eine Ausführliche Erklärung zum Zyklus finden sie unter dem folgenden Link:
http://www.tierklinik.de/medizin/gynaekologie/sexualzyklus/sexualzyklus-der-katz...

Egal ob Katze oder Kater, für beide bedeutet das Geschlechtsleben vor allem Stress !

Neben dem eigentlichen Deckakt, besteht zudem die Gefahr, das sich die Tiere mit unheilbaren Immunschwäche-Krankheiten wie Leukose oder Katzen-AIDS anstecken. Daher sollten Katzen und Kater ab einem alter von 4 Monaten KASTRIERT werden.

Alles Gute

LG

Antwort
von newcomer, 53

nun manche Katzen lassen sich von mehreren Katern bespringen und du wunderst dich über verschiedene Kitten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten