Frage von fiona19, 229

Biologie - Osmose - Experiment Kartoffeln?

Guten Abend! Wir müssen gerade in der Schule ein Versuchsprotokoll schreiben, wo wir eine Kartoffel halbiert haben und dort dann in Kuhlen Mehl, Zucker und Salz reingetan haben. Ich habe das Protokoll so gut wie fertig, möchte aber meinen letzten Absatz bzw. "Zusammenfassung" noch einmal überprüfen lassen ob ich es auch richtig verstanden habe...

Zusammen gefasst kann man sagen, dass die Kartoffel eine semipermeable Membran besitzt, die Innen selbst eine höhere Konzentration besitzt. Wenn wir das Salz oder den Zucker in unmittelbarer Nähe z.B in eine Kuhle füllen, dann diffundiert das Wasser der Kartoffel durch die semipermeable Membran nach außen zum Zucker oder das Salz. Dies geschieht, da dort die Konzentration geringer ist und so ein Konzentrationsgefälle entsteht. Der Zucker und das Salz sind aber für die Membran der Kartoffel nicht durchlässig, weshalb das Wasser aus der Kartoffel, anstatt die Moleküle des Zuckers/Salzes in die Kartoffel hinein diffundiert.

Danke schon mal im Vorraus!

Antwort
von chog77, 114

Die Kartoffel als Ganzes hat keine Membran. Bei den Membranen handelt es sich um die Zellmembranen der einzelnen Kartoffelzellen..

Korrektur des letzten Satzes.

Die Zellmembranen der Kartoffel sind für Zucker- oder Salz- Moleküle nicht durchlässig, da diese zu groß sind, das Wasser muss also aus den Kartoffelzellen heraus diffundieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community