Frage von aloana, 244

Glaubt ihr, dass böse Taten bestraft werden? Bekommen diese Menschen überhaupt mal selbst das zu spüren, was sie anderen antun?

Mich bedrückt es, wenn ich sehe wie gut es meinen Mobbern doch geht, obwohl diese mein Leben zerstört haben und vielleicht noch weitere Leben zerstören werden. Ich konnte mich nie gegen sie wehren. Diese Mobber haben meist einen großen Freundschaftskreis und da hat man als einziger keine Chance gegen die. Ich bin zudem hochsensibel. Ich kann anderen Menschen nicht weh tun, egal wie sehr sie es verdient haben! Das Problem ist, dass ich aus einer sehr schlimmen Familie komme, wo jeglicher Widerstand sehr brutal bestraft wurde und weshalb ich nie lernen konnte, wie man sich wehrt. Ich habe heute keinen Kontakt mehr zu meiner biologischen Familie. Meine Familiengeschichte und das Mobbing in der Schule haben mein Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen in Stücke gerissen. Und dennoch kann ich beobachten, wie diese Menschen einfach weiterleben, als ob nichts geschehen ist. Wegen des Mobbings und weil niemand mit mir etwas zu tun haben wollte, habe ich mein Abitur abgebrochen, trotz der guten Noten. Das was mir wichtig war, hab ich einfach aufgegeben, nur weil ich diesen triumphierenden Blick meiner Mobber nicht ertragen konnte. Zudem hatte ich jeden Tag Angst in die Schule zu gehen.

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage: Glaubt ihr, dass böse Taten bestraft werden? Bekommen diese Menschen überhaupt mal selbst das zu spüren, was sie anderen antun? Und werden wirklich ALLE schlimmen Menschen irgendwann im Leben für ihr Verhalten bestraft? Oder glaubt ihr nicht daran?

Bitte seid mir nicht böse für Rechtschreibfehler oder sonstiges. Bin am weinen und kann mich nicht gut konzentrieren :(

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 244

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage:Glaubt ihr, dass böse Taten bestraft werden? Bekommen diese Menschen überhaupt mal selbst das zu spüren, was sie anderen antun?Und werden wirklich ALLE schlimmen Menschen irgendwann im Leben für ihr Verhalten bestraft? Oder glaubt ihr nicht daran?

Zumindest aus meiner subjektiven Beobachtung der letzten ca. 10 Jahre heraus kann ich sagen: Ja! Beispiele sind einige Menschen aus dem Ort, in dem ich wohne.

---------> Eine Frau, die jahrelang andere verleumdete, bis aufs Blut provozierte, Intrigen spann wo sie konnte, die halbe Siedlung gegeneinander ausspielte, andere diffamierte & düpierte, Gerüchte streute & sogar herumerzählte dass andere verstorben seien, obwohl sie genau wusste dass das alles nicht stimmte, erkrankte schwer an Krebs & ist vor dem Renteneintritt verstorben.

---------> Die Mitinhaberin eines bekannten Autogeschäfts vor Ort - erkrankte ebenfalls an Krebs. Sie fiel stets durch Unfreundlichkeit, Boshaftigkeit, Arroganz usw. auf, hat ihre Angestellten gemobbt wo es ging als es das Wort "Mobbing" noch nicht mal gab.. sie fiel auch im Ort durch ungebührliches Verhalten auf & hat überall nur für Ärger gesorgt, außerdem reihenweise (Stamm-)Kunden über den Tisch gezogen ... sie ist mittlerweile kaum noch in der Lage, ihr Krankenbett zu verlassen mit ca. 55 Jahren & im Endstadium erkrankt.

---------> Ihr Vater - grob der selbe Typ Mensch - hat in jungen Jahren seine erste Frau durch eine Krankheit und die zweite bei einem selbst verschuldeten Unfall verloren, ehe er sich mit rund 60 Jahren selbst umgebracht hat. Auch unter ihm haben viele Menschen gelitten.

---------> Die Mutter eines ehemaligen Mitschülers, die sich 'nen Spaß draus macht anderen an den Karren zu pinkeln & zu denunzieren, war immer auf einem sehr hohen Ross gesessen und hielt sich für die Krone der Schöpfung. Auch sie hat inzwischen mit großen Problemen familiärer Art zu kämpfen um die sie niemand beneidet.

---------> Ein anderer sehr aggressiver Mensch hat sich jahrelang in alles eingemischt was ihn absolut nichts anging & Leute verraten, verkauft & lächerlich gemacht, aber dabei durch diverseste Vereinsehrenämter vor Ort sehr viel "Achtung" genossen, bis er durch eine selbst verschuldete Situation mit einem Schlag allen ihm bisher noch entgegengebrachten Respekt verloren hat. Der Mann kann sich heute nirgendwo mehr blicken lassen.

Gewiss sind das nur zufällige Beobachtungen meinerseits die auch gewiss nicht Repräsentativ sind --------> aaaaaaaaber haben sie sich bei mir so eingebrannt, dass ich inzwischen dran glaube dass alles zurückkommt.

Kommentar von Dreams97 ,

Das macht aber einem wieder Mut, finde ich! ;) 

Antwort
von 2012infrage, 170

Nicht jeder wird bestraft im Leben im Sinne von, dass Gleiches mit Gleichem vergolten wird. Aber eines ist sicher: Jeder im Leben trägt sein Päckchen, die einen eher, die anderen später. Das Leben ist nicht stets Zufriedenheit und Glückseligkeit, das Leben ist Schwierigkeiten und Krisen meistern, Sorgen und Leid. Nach jedem Hoch kommt ein Runter. Und es gibt keine Ausnahme davon. 

In der Schule ist man wirklich noch dumm, wird man älter, sieht man differenzierter und sehr oft weiß man, wie blöd man sich in der Schulzeit gegenüber anderen benommen hat. Da kommt einfach noch Verstand und Selbsteinschätzung dazu. Obwohl bei uns damals niemand so stark gemobbt wurde, den Begriff gab es noch gar nicht, so wurde doch gehänselt, aber nie so, dass derjenige vollkommen aussen vor war. Wahrscheinlich ist das heute schlimmer geworden, ich kann das nicht beurteilen. 

Aber eines ist auch sicher, es gibt nicht "die Bösen", das Böse ist in uns allen, es kommt nur auf die Umstände an, die es freilassen. Du sitzt in einer Opferrolle fest. Da hält Dich unten, das macht Dich klein. Du lässt andere Dein Leben bestimmen und Deine Gedanken darüber. Du bist doch ein schlaues Mädchen, Du schreibst klar und verständlich, Du hattest gute Noten und Du bist gesund, eines der grössten Geschenke überhaupt. Geh Deinen Weg anstatt auf andere zu schauen. Wisch Deine Tränen ab, hör auf Dich selbst zu bemitleiden, fange an etwas zu tun. Geh in einen Tanzkurs, mach Deinen Abschluss, such Dir Gleichgesinnte. Mach Dich hübsch zurecht und geh raus. Lächele!

Als Hilfe kann ich Dir vielleicht mal Byron Katie und ihre " The Work" empfehlen. Schau mal bei Amazon in die Renzensionen. Es ist eine Methode, wie man seine eigenen Gedanken überprüfen kann und auch etwas, wo man hemmungslos andere beurteilen soll. 

Liebe Grüße und viel Glück für Dich!

Kommentar von aloana ,

1. Ich danke Dir sehr für deine Antwort auf meine Frage :)

2. Eins verstehe ich aber nicht. Du sagtest, dass "das Böse" in uns allen steckt. Wie sehr wir böse sind hängt von bestimmten Umständen ab. Hab ich dich richtig verstanden ? 

Wieso meinst du das ? Überprüfen kann man so was doch schlecht oder ? 

Ich nenn dir mal ein Beispiel. Nehmen wir an ich hasse ein Mädchen, weil diese mich respektlos behandelt. Ich erzähle das meinen Freunden und diese fangen an dieses bestimmte Mädchen zu mobben. Glaubst du, (wenn du mich jetzt mal als einen guten Menschen einschätzt) dass ich all meine guten Eigenschaften für diesen Moment ablege und mit gewissenslosen Gefühlen das Treiben meiner Freunde fördern würde? 

Also soll das heißen, dass jeder Mensch (auch du und ich) genau so grausam sein kann und die gleichen schlechten Eigenschaften trägt, wie die Menschen, die wir verabscheuen? 

Soll das etwa heißen, dass wir uns gar nicht mit denen unterscheiden ?

Kommentar von 2012infrage ,

Ja, das soll heißen, dass wir uns nichtvoneinander unterscheiden. Weil in Wahrheit niemand Schuld ist. Nehmen wir einen Mörder. Wenn Du als er geboren worden wärst, unter denselben Umständen und Gegebenheiten, mit diesen seinen Konditionierungen und Erfahrungen und dem dementsprechenden Blickwinkel, dann hättest Du genau so gehandelt wie er. Ich sage nicht, dass so etwas richtig ist, ich verstehe es nur. 

Unser aller Fluch ist die Trennung von allem was ist. Das drückt sich in dem Wort ur-teilen aus. Wir teilen permanent und stets und können doch nichts dagegen tun. Deine Umstände sind Frieden und geordnete Verhältnisse. Wer wärst Du im Chaos, mit Krieg um Dich rum? Wir wissen nicht, wer wir sind. Wer bist Du in einer Beziehung mit einem Mann, den Du unsterblich liebst und der Dich betrügt? Wer bist Du dann? Weißt Du das jetzt? Wer bist Du,wenn jemand Deinem Kind Böses antun will? Wenn jemand Dein oder ein Tier quält in Deinem Beisein? Und wer bist Du, wenn Dein Überleben davon abhängt, jetzt dieses Tier oder diesen Mensch zu töten oder nicht? Wir wissen nicht, wer wir sind. Wir kennen nur einen ganz kleinen Teil von uns. Nicht umsonst heißt es im Orakel von Delphi: Erkenne Dich selbst! Aber der Witz  ist, hast Du Dich selbst erkannt, dann er-kennst Du auch jeden anderen. Denn Alles ist in jedem vorhanden. Wir spielen nur nicht immer alles und glauben deshalb an den Unterschied. Darüber könnte man jetzt ein Buch schreiben, das war nur ein kurzer Abriss.

In Deinem Beispiel. Wenn Du in dieses Mädchen, welchesDu hasst, reinschlüpfen könntest und aus ihren Augen schauen, mit ihren Erfahrungen und Umständen, dann würdest Du ihr Verhalten verstehen, denn für einen Moment wärst Du sie. Das nennt man Mitgefühl. Man braucht dafür seinen eigenen (geistigen) Standpunkt gar nicht zu verlassen. Da ist einfach nur das Sehen, dass sie Recht hat und Du Recht hast. 

Ich hab das an mir (schmerzlich) lernen müssen und sehe es heute überall. Ich bin alles was ist, auch das Böse, auch wenn ich es gerade nicht ausdrücke(n muss), alles ist in mir. Ich maße mir nicht mehr an zu urteilen, denn dann müsste ich mich selbst verurteilen. Und ich weiß, dass das Böse zwar auch in mir ist, dass ich das aber eigentlich nicht bin. 

Liebe Grüße, ich hoffe, es war verständlich ausgedrückt. Alles Gute für Dich, Aloana!

Kommentar von aloana ,

Ich bin wirklich überrascht von deiner Antwort. Das bringt mich zum Grübeln :-) 

Danke dir für deine Mühe ^^

Antwort
von Pummelweib, 243

Das ist schwer zu sagen, ich kann nur sagen, das die Guten eher gehen und eher bestraft werden als schlechte Menschen, aber ob jemand noch eine gerechte Bestrafung bekommt ist nicht zu sagen, das entscheidet das Leben, oder falls es etwas danach noch gibt.

Man kann Mobber aber ignorieren, oder ihnen versuchen das Handwerk zu legen und man kann für andere Opfer mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Ich wünsche niemandem etwas böses, aber jeder der einem anderen etwas antut, sollte das selbe, früher oder später durchleben müssen.

LG Pummelweib :-)

Kommentar von aloana ,

Wie soll man jemanden ignorieren, der zum Beispiel einen mit "Sachen" bewirft ? 

Ich streube mich dagegen zu sagen: "Die Welt ist einfach ungerecht. Punkt, Ende, Aus! Pech gehabt, es hat halt dich getroffen." 

Das würde mich depressiv machen.

Dennoch möchte ich dir danken, dass du dir Zeit genommen hast für mein Problem :-). 

Kommentar von Pummelweib ,

Bitteschön...immer wieder gerne.

Es kommt immer drauf an, wie man gemobbt wird, deswegen habe ich ja auch geschrieben man sollte versuchen ihnen das Handwerk zu legen, in der Schule geht das über Lehrer, Direktor und Schulamt.

Die Welt ist auch nicht einfach ungerecht, den einen trifft es mehr als den anderen, aber man kann das Beste daraus machen und wenn es geht, sich zur Wehr setzen.

LG Pummelweib :-)

Kommentar von aloana ,

Ich habe einige Lehrer kennengelernt, die über meine Probleme nur lachen konnten. Traurig.

Kommentar von Pummelweib ,

Tja...so Lehrer gibt es leider auch *schlimm*, an vielen Schulen wird aber schon Mobbing streng unterbunden, du hättest mit Hilfe deiner Eltern weiter gehen sollen...LG Pummelweib :-)

Antwort
von howelljenkins, 127

natuerlich werden nicht alle boesen taten bestraft. und dazu muesste man auch erstmal definieren, wo boese anfaengt.

dir wuerde ich raten, dass du lieber dir selbst gutes tun und wuenschen solltest, als anderen was schlechtes zu wuenschen. nicht aus moralischen gruenden, sonder weil jede form der rache (auch wenn sie nur wishful thinking ist) wenn ueberhaupt nur kurzlebige genugtuung zur folge hat und deine probleme weder loest noch dir langfristig erleichterung schafft.

ich glaube, dass viele leute den fehler machen, sich ueber jahre damit herumzuquaelen, dass ihnen unrecht getan wurde und sich damit auch die gegenwart und mitunter sogar die zukunft erschweren. gelassenheit bringt dich da weiter (auch wenn die schwer zu finden ist mitunter).

was ein bisschen helfen kann ist, den leuten, die dir wehgetan haben, einen brief zu schreiben (den du nicht abschicken musst, das ist irrelevant), in dem du dich komplett auskotzen kannst. das tut manchmal ganz gut.

Antwort
von Lake78, 134

Ich bin überzeugt davon, dass sich böse Taten - besonders bei Mobbern - irgendwann rächen.

Der Grund ist doch klar:

Wer andere Menschen mobbt, ist mit sich selbst nicht zufrieden. Mobber wollen andere Leute nur deshalb "abwerten", um sich selbst "aufzuwerten". Die Ursache der eigenen Unzufriedenheit bleibt aber erhalten.

Und noch schlimmer: Die Unzufriedenheit wächst sogar noch, denn wer dauernd andere Menschen mobbt, macht sich immer mehr Feinde. Das wiederum widerspricht dem menschlichen Grundbedürfnis nach Liebe und Anerkennung. Dieses Grundbedürfnis haben auch Mobber.

Deshalb schaden sich Mobber am Ende selbst - auf welche Weise auch immer.

  • Es gibt Mobber, die wegen Mobbings plötzlich ihren Arbeitsplatz verlieren.
  • Es gibt Mobber, die wegen Mobbings plötzlich einen Prozess am Hals haben und verurteilt werden.
  • Es gibt Mobber, die wegen Mobbings plötzlich Gegenwehr - auch körperlicher Art - ausgerechnet da erleben, wo sie diese Gegenwehr überhaupt nicht erwartet haben.
  • Und es gibt Mobber, die wegen Mobbings zwar nie zur Rechenschaft gezogen werden, aber todunglücklich sind, wenn ihr eigenes Leben zu Ende geht. Irgendwann schlägt ja jedem Menschen die "letzte Stunde", und fast immer bleibt vor dem Tod ein bißchen Zeit, über das eigene Leben nachzudenken. Beim Mobber sieht die Bilanz des eigenen Lebens furchtbar aus. Wer mit dem Gedanken sterben muss, immer nur unzufrieden gewesen zu sein und anderen Menschen das Leben schwer gemacht zu haben, sühnt sein Verhalten mit der "Höchststrafe" - nämlich mit der Bilanz eines verpfuschten Lebens.
Kommentar von aloana ,

Ich kann kein psychologisches Urteil über Mobber ablegen.

Du sagt, dass in ihnen große Unsicherheit und Unzufriedenheit herrscht. Doch ehrlich gesagt hab ich genau das Gegenteil beobachtet. Gerade diese haben immer mit ihrem Selbstbewusstsein geprahlt. Auch wenn du jetzt mir entgegnen wirst, dass es nichts mit Selbstbewusstsein zu tun hat, dann möchte ich gerne eins wissen.

Woher ziehen die meisten Mobber dann ihre Kraft immer lauter zu sein als die anderen ? Hoffe du verstehst mich :-)

Antwort
von Fairy21, 102

Ob deine Mobber wirklich einen großen Freundeskreis haben, ist fragwürdig.

Verwechsle Freundschaft nicht mit Angst, denn einige machen nur mit,aus Angst selbst irgendwann gemobbt zu werden. 

Sämtliche von ihnen, werden nur dann von "respektiert", weil sie machen was andere verlangen, eben in diesem Fall das Mobben.

Manche sind auch nur deswegen "befreundet", weil sie manipuliert werden.

Kenne Fälle, wo einige hinterher das bekommen haben, was sie verdient haben.

Mal ein paar Beispiele, auch wenn es etwas krass rüberkommt,: Ein Mädchen, was andere gemobbt hat, auf andere logegangen ist, hatte ich irgendwann mal mit gebrochenen Arm gesehen.  

Eine  Person, die über eine andere Person, die gerade frich beerdigt war, schlecht geredet hatte, Dinge über diese verstorbene Person  behauptet hatte die nicht stimmten, und das sogar an ihrem Grab, ist wenig Später verstorben.  

Dann welche die zusammen andere gemobbt haben,angelich Freunde waren, waren irgendwann ziemlich verkracht, da eine Person Blödsinn über die andere erzählt hatte.

Mach ruhig deine Schule zu Ende.  Irgendwann , haben deine Mobber das Nachsehen.

Antwort
von Computator, 180

Mobbing ist ein gesellschaftliches Problem, was die meisten Leute erleben. Gerade bei Kindern ist es oftmals extrem, da diese noch keinen richtigen Anstand haben und wissen wann man aufhören sollte. Sich über andere lustig zu machen und über sie schlecht zu reden um sich besser dastehen zu lassen ist normal für einen Menschen und ich denke nicht, dass es viele gibt, die es einen Tag aushalten ohne eine andere Person schlecht zu machen.

Ich finde, dass es am einfachsten ist, die Leute, die einen mobben zu ignorieren und in seinem Leben voranzukommen. Man findet schon irgendwo anders Leute mit denen man sich versteht und die meisten Schulkameraden sieht man nach dem Abi eh nie wieder.

An deiner Stelle würde ich die Schule wieder aufnehmen, das Abi zu Ende machen und in eine andere Stadt zum studieren/zur Ausbildung ziehen. 

"Vergiss nie, was du bist, der Rest der Welt tut's auch nicht. Trage es wie eine Rüstung, dann kann man dich nie damit verletzen." Akzeptiere dich selbst, damit dich niemand dafür kritisieren kann, was du bist.

Kommentar von aloana ,

Leider kenne ich auch Erwachsene die keinerlei Anstand aufweisen. Dazu möchte ich dir eine kleine Geschichte erzählen. Noch vorgestern habe ich an unseren Hbf einen Obdachlosen Mann gesehen. Er hat mit sich selbst geredet, geschrien und ist dauernd hektisch rumgelaufen. 

Ich warte auf meinen Bus und das nicht alleine. Um mich herum stehen Erwachsene, sehen sich diesen (ich zitiere) "Penner" an und fangen an über ihn zu lachen.

Mein erster Gedanke war: "Man gibt es viele schreckliche Menschen."Dieser Obdachlose ist so tief in seinen Leben gelandet und leidet offentsichlich. Und dann machen meine asozialen "Mitbürger" sich auch noch über ihn lustig.

Schrecklich so viel Hass, Ekel, Feindseligkeit etc. mit ansehen zu müssen. Da fragt man sich oft warum überhaupt man auf der Welt ist. Um ein Teil dieser grausamen  Welt zu sein ?

Daran glaube ich nicht! Es muss etwas geben, wofür es sich lohnt zu leben. Kleine Augenblicke die das Herz zum erblühen bringen, egal wie kitschig das klingen mag. 

Und dann geschah etwas, was ich nie erwartet hätte. Der Obdachlose Mann verliert eine Münze, aber ist so irritiert, sodass er nicht in der Lage ist sie aufzuheben. Da geht plötzlich ein Junge (vielleicht gerade mal 12 Jahre alt) auf den Mann zu, hebt das Geldstück auf und reicht es dem Mann. Der Junge hatte die schwarzen Hände des Mannes (der Mann war hellhäutig, seine Hände haben sich durch den Schmutz halt schwarz verfärbt) einfach so berührt. Ohne angewidert zu sein oder später seine Hand an seiner Hose zu putzen. Er hat zudem noch so ein schönes ehrliches Lächeln gehabt. Das macht das Leben lebenswert für mich. Wenn ich so was sehe, weiß ich, dass ich nicht allein bin und nicht die einzige bin, die das ''Böse" oder allgemein ungerechte Taten verabscheut.

Der Junge war definitiv ein Vorbild für meine Mitbürger, obwohl er jünger ist.

Auch für mich ist er ein Vorbild gewesen :)

Sich über andere lustig zu machen oder über sie schlecht zu reden ist NICHT normal. Wenn unsere Gesellschaft das wirklich für normal abstempelt, dann will ich in die Wildnis auswandern und in einer Höhle auf meinen Tod warten.

Ich möchte dich nicht mit meinem Kommentar anfahren. Bitte nimm es mir nicht übel. 

Kommentar von Computator ,

Kinder ohne Vorurteile sind natürlich ein gutes Vorbild, doch selbst du sagst über deine Mitmenschen, dass sie asozial und voller Hass und Feindseligkeit sind. Sich selbst besser zu reden um über anderen zu stehen ist normal und es gibt keinen, der niemals lügt oder schlecht von anderen redet um sich selber besser darzustellen.

Das ein großes Problem in unserer Gesellschaft und wir würden besser miteinander auskommen, wenn es nicht so wäre: https://www.youtube.com/watch?v=D4PrGjAM62w

Kommentar von aloana ,

Sind deiner Meinung nach dann alle Menschen "schlecht" oder einfach nur gleich ?

Kommentar von Computator ,

Die Menschen sind definitiv nicht gleich und nicht alle schlecht. Ich habe schon viele tolle Menschen kennengelernt, die aber auch gerne auf anderen rumhacken.
Es gibt keinen perfekten Menschen, jedoch gibt es welche, die überwiegend gut und welche, die überwiegend schlecht sind.

Antwort
von Gegengift, 94

Nein. Bestrafung ist ein Konzept menschlicher Gesellschaften. Unser Rechtssystem sieht aber aus guten Gründen keine Strafen für psychische Gewalt vor.

Du willst wahrscheinlich auf eine Bestrafung auf metaphysischer Ebene hinaus. Ich kennen aber auch da keine solchen Ansatz und keine Theorie, die Bestrafung als Gegenstand hätte.

wie diese Menschen einfach weiterleben, als ob nichts geschehen ist

Für sie ist in der Regel auch nichts besonderes geschehen. Zumindest meistens ist das so.

Das kennen wir alle. Unsere Empathie ist mit unseren Erfahrungen verknüpft. Fehlt diese, fehlt auch das Verständnis. Situationen, die sich für Gemobbte  als Hölle darstellen, erleben Mobber vielleicht als entspannt und sicher. Wenn man selbst andere verletzt, ist man sich darüber auf emotionaler Ebene meist nicht im klaren.

Und werden wirklich ALLE schlimmen Menschen irgendwann im Leben für ihr Verhalten bestraft?

Es würde ja weder dir noch ihnen etwas helfen. Strafen führen kaum zu mehr Erfahrung. Sie können vielleicht abschrecken aber sie ändern nichts am Problem.

Antwort
von asjdkfl, 104

Ich glaube nicht dass man für immer böse Taten bestraft wird. Oft, aber nicht immer. Manchmal geschieht Leuten die böses tun schlimmes, aber oft nicht. Oft kommt man damit einfach so davon, wenn niemand davon erfährt.

Antwort
von Fiddi, 95

Erst jetzt wieder hat es für mich bewiesen, das die Schlechten und Bösen immer einfach so davon kommen.

Der ex-Freund einer Freundin von mir, darf an Ihrem Haus, was ihr alleine gehört, Sachbeschädigung, Einbruch und Diebstahl machen, so wie er lustig ist, alle Anzeigen die sie schon gegen ihn gemacht hat (mit Zeugen und Beweisen) wurden immer eingestellt und meine Freundin bleibt immer auf den Schaden sitzen. Er hat wohl mehr Rechte als ex-Freund, als wie sie als alleinige Eigentümerin.

Antwort
von TimeosciIlator, 92

Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass derartige Leute einen großen "Freundschafts"-kreis besitzen. Es mag vielleicht einige Mitläufer geben, die genauso drauf sind, aber das ist nicht das, was man unter wahren Freunden versteht !

Um auf Deine Frage einzugehen: Das wird bestraft ! Allein schon, dass dieser Mensch sich nicht mit gutem Gewissen im Spiegel betrachten mag, ist eine verdammt hohe Strafe. Gehässigkeit hat eben noch niemandem geholfen. Spätestens dann, wenn man sich mit dem Mensch im Spiegel konfrontiert sieht, wird "abgerechnet".

PASSPORT - "Man In The Mirror"

Antwort
von CakeCandy, 77

Also was ich in meinem Leben schon erlebt habe denke ich: JA. Ich kann dir paar Geschichten erzählen, von denen ich weiss, dass sie passiert sind.

1. Ein Mädchen hat damals meine Cousine gemobbt. Meine Cousine war neu in der Klasse, kannte keinen und konnte keine richtigen Freunde finden. Das Mädchen hat ihr eine Freundschaft vorgespielt, war aber extrem falsch und hat über jeden gelästert und gedacht sie wär was besseres. Zum Schluss hat sie auch meine Cousine richtig schlecht behandelt. Zwei Jahre später: Die Familie von dem Mädchen ist total auseinander gerissen. Vater ist Alkoholiker geworden, hat die Mutter geschlagen und dann die Familie verlassen. 

2. Ein Nachbar hat uns angezeigt, als wir die Genehmigung hatten ein Haus auf dem Grundstück, neben ihm, zu bauen. Dann hat er uns 2 Jahre die Hölle mit Drohungen, Beleidigungen, schlechter Nachrede,... gemacht. Vor einem Jahr ist er schwer erkrankt, konnte nicht mehr aus dem Krankenhausbett aufstehen für mehrere Monate und ist sozusagen dahin vegetiert. 

3. Eine frühere gute Freundin hat damals den Kontakt ohne Grund abgebrochen. Hat dann selber viele Freundinnen verloren, weil keiner sie mehr ausstehen konnte. Hat jetzt fast keine richtigen Freunde mehr.

4. Eine Bekannte von meiner Mutter hat mich immer wieder gefragt ob ich schon die praktische  Führerscheinprüfung geschafft habe. Ich war damals schon zwei mal geflogen und wollte nicht dass sich das überall herumspricht, da diese Bekannte gerne tratscht. Sie hatte dann den selben Fahrlehrer wie ich und fragte ihn dann natürlich über mich aus. Jetzt ist sie selber mit den Nerven völlig fertig, da sie nicht mal den theoretischen Teil schafft und überlegt sogar die Ausbildung ganz abzubrechen. 

So das sind die Geschichten die mir eingefallen sind, gibt bestimmt mehr davon. Also denk nicht negativ. Jeder bekommt seine gerechte Strafe, hängt nur davon ab wann. 

Kommentar von Dahika ,

Das kann man glauben oder nicht. Schwer krank werden auch sogenannte gute Menschen, die es nicht verdient haben.

Antwort
von Dahika, 78

Ich fürchte, nein. Der Wunsch oder die Idee speist sich aus der Sehnsucht nach Gerechtigkeit, dass irgendwann böse Taten bestraft werden. Dem ist leider aber nicht so. Das Leben ist leider nicht gerecht.

Der KZ Arzt Mengele, sicher einer der bösesten Menschen überhaupt, hat leider ganz bequem in Südamerika gelebt bis er gestorben ist.

Natürlich kann man nun hoffen, dass er im Jenseits bestraft wird und in der Hölle brät. Aber dafür muss man halt an dieses Konzept glauben.

Antwort
von Urmelchen72, 96

Alter... Ich könnt solchen Menschen grade mal eine klatschen. Ich kenne sowas und darum glaube ich am karma obwohl ich evangelischer Christ bin.

Kommentar von aloana ,

Allein im Hintergedanken zu haben, dass sich bei den Mobbern schlechtes Karma ansammelt hilft mir nicht weiter. Oder erleichtert mir auch nicht meine Situation.

Danke trotzdem :-)

Antwort
von Moralbuddha, 89

Normalerweise nicht. Aber ich wünsche allen Mobbern, die keine ehrliche Reue zeigen, dass ihnen das Schicksal übel mitspielt. Rollstuhl wäre schön. 

Wie armseelig muss man sein, andere zu mobben wegen nichts?! Und immer nur in der Masse das große Ma.l zu haben.

-.-

Kommentar von aloana ,

Meine Mobber wissen nicht, dass sie mich mobben. Für die ist alles nur ein kleiner Scherz. Deswegen kann ich lange auf Reue und eine Entschuldigung warten.

Danke dir trotzdem :-)

Kommentar von howelljenkins ,

aehm ... also wenn deine mobber das sogar nach DEINER einschaetzung gar nicht so meinen, gibt es hier auch gar keine boese tat. dann ist das in erster linie deine eigene unsicherheit, die du anderen nicht vorwerfen kannst. das ist dann naemlich auch gar kein mobbing.

Kommentar von aloana ,

Ich weiß was "richtiges" mobben ist. Die meisten Mobber antworten auf ihre Taten: " Das war doch nur ein kleiner Scherz xD" 

Damit hat es sich für die erledigt. Ich möchte dir auch nicht alles auflisten, was mir wiederfahren ist. 

Einen guten Einschätzungvermögen besitze ich auch und kann dir versichern, dass es Mobbing war.

Antwort
von misterholmes, 87

Das kann man nicht sagen. Man kann es nur hoffen...

Kommentar von aloana ,

Danke für deine Antwort, aber ich kann nicht hoffen. Dafür habe ich zu viel schlimmes auf dieser Erde gesehen.

Antwort
von Dreams97, 102

Hallo!

Ich kann daran ehrlich gesagt nicht so glauben. Zwar hat ein anderer User sehr viele Beispiele gegeben, die dafür sprechen, dass böse Menschen die Strafe für ihr Handeln bekommen, doch in meinem Umfeld habe ich davon bisher noch nichts mitbekommen. Ich kenne viele intrigante und verlogene Menschen, die andere nur ausnutzen und anderen nur schaden wollen, aber bisher noch nicht die Konsequenzen für ihre Taten erhalten haben. 

Ich wurde auch schon des Öfteren auf übelste Weise beleidigt und fertig gemacht und hoffe daher sehr, dass diese Menschen eines Tages dafür bestraft werden!

Grüße, Dreams97

Kommentar von aloana ,

Ich habe mein Problem oben euch geschildert, als ich am Weinen war. Ich war sehr empfindlich und wahrscheinlich nur auf Rache aus. Dadurch auch nicht besser als meine Mobber. Dennoch lese ich gerne die Antworten hier und habe sogar festgestellt, dass es doch einige gibt (wie in den Beispielen), die selbst mal das zu spüren bekommen, was sie anderen antun. 

Doch glücklicher macht es mich nicht. Es ist falsch sich von Hass leiten zu lassen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community