Frage von Windelheld, 45

Mein Sohn geht in die 3. Klasse der Grundschule, jetzt hat er ein Diktat geschrieben...

Mein Sohn, 3.klasse schrieb ein Diktat und hat eine 6 bekommen. Er hatte null Fehler,  jedoch hatte er 4 Schusselfehler die er durchgestrichen und gleich richtig geschrieben hat. Er hat dann jedoch an den 4 Stellen ein Kreuz gemacht und diese 4 Wörter unten nochmal mit Kreuz unter das Diktat geschrieben. Das Diktat war eine A4 Seite langes zweistrophiges Gedicht. 

Nun hat die Lehrerin diese 4 Wörter die er unten nochmal unter das Diktat geschrieben hat als 4 Fehler angekreuzt und 1 Punkt Abzug gegeben weil er keine Zeilen frei ließ, da Gedicht... 

Obwohl er also null Fehler im gesamten Diktat hatte, nahm sie die 4 Worte unten die er angekreuzt hatte plus ein Punkt Abzug fürs Zeilen nicht einhalten, also 5 Fehler und gab ihm eine 6!  Ich bin irgendwie sprachlos und mein Sohn völlig deprimiert.  Sie schrieb unter die 4 Worte das diese jetzt leider doppelt wären.....??? 

Bei der Benotung gibt's bis 1/2 Fehler eine 1,  ab 1 Fehler eine 2, ab 5 Fehler eine 6...Die haben gerade angefangen Noten zu bekommen und er hat auch in Mathematik schon 2 mal die 6, da er nur ca.die Hälfte geschafft hat... Ist desto normal in der 3 Klasse einer Grundschule? 

Antwort
von kgsbus, 4

Wenn man als Eltern und/oder Kind eine Entscheidung nicht nachvollziehen kann, ist ein offenes Gespräch nötig.

So wie es geschrieben steht, ist die Benotung nicht nachvollziehbar.

Aber beim ersten Elternabend beim Schujahrstart sollen Anforderungen und Noten erklärt werden.

In NRW wird ein Kind erst in die dritte Klasse versetzt, wenn es dort wahrscheinlich erfolgreich mitarbeiten kann. Also sind mehrere Arbeiten mit 6 eigentlich kaum möglich.

Die Schule soll fördern und ermutigen - gerade am Anfang der Stufe drei. Da wäre das Verhalten unpassend.

Nun können die Dinge aber auch anders liegen.  Denn so sollte Grundschule nicht sein, die Lehrkraft müsste ständig Ärger mit Kindern und Eltern haben.

Daher ein Gespräch: Es sollte nicht mit Vorwürfen oder Beschimpfungen beginnen, sondern die Ratlosigkeit schildern und um Hilfen zur Förderung gehen. Wenn die Lehrkraft das nicht macht oder die Antworten nicht hilfreich sind, kann ein Gespräch mit der Leitung nötig sein.

Antwort
von JUSTLIKELASAGNE, 21

Das ist keine Frage was willst du jetzt von uns wissen ?

Kommentar von Windelheld ,

Ich bin neu und hatte die Frage noch nicht gestellt ;)

Kommentar von JUSTLIKELASAGNE ,

ach so okay habe nur die Überschrift gesehen ... dann lese ich das jetzt mal durch

Kommentar von JUSTLIKELASAGNE ,

Okay, das ist definitiv eine echt harte Benotung und meiner Meinung nach der falsche Weg der Lehrerin da ran zu gehen.So vergrault sie ja gleich alle Schüler. Ich hatte sowas auch mal in Mathe.Habe dort eine 3 bekommen obwohl alles richtig war nur ihr waren die Antwortsätze zu kurz. Da kann man denke ich nicht viel machen aber vielleicht lohnt sich ein Besuch bei der Schulleitung? Wenn mehrere so unfair benotet werden spricht die möglicherweise mal ein Wort mit der Lehrerin? Das hat bei uns damals geholfen war jedoch auch schon die weiterführende Schule. Ihrem Sohn hilft es ja vielleich erstmal wenn sie ihm sagen, dass er aus Ihrer Sicht alles richtig gemacht hat und, dass Sie mit der Lehrerin sprechen.

Antwort
von Stig007, 27

Von 1-6

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community