Frage von dachdecker 17.09.2007

Baumfällen - was muss man beachten als Laie?

  • Antwort von odemtann 17.09.2007
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das solltest du wirklich einen Fachmann überlassen . Ein Freund von mir hatte auch dieses Problem und hat sich bei der Freiwillige Feuerwehr angefragt . Die haben einen Termin gemacht und haben die Bäume gefällt . Das ganze hat etwas Frühstück und Getränke gekostet

  • Antwort von Katzentatze 17.09.2007
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das solltest du je nach Höhe der Bäume, lieber von einem Fachmann machen lassen. Es kann super-gefährlich werden, wenn man als Laie einen Baum fällen will. Da gibt es einiges zu beachten, wie Wachstum und Feuchtigkeit des Baumes, das Gelände, Witterung, etc. Man darf das Gewicht und die Kraft eines fallenden Baumes nicht unterschätzen.

  • Antwort von gri1su 17.09.2007
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Lass bloß die Finger davon, wenn Du keine oder zu geringe Ahnung davon hast. Die Verletzungsgefahr und der Schaden, der angerichtet werden könnte, ist viel zu groß. Da spielen viele Faktoren eine Rolle, die zu beachten sind, wenn ein Baum gefällt werden soll: Der Zustand des Baumes, das Gelände, die Fallrichtung, der Wind, und, und, und..... Der Sägeschnitt muss so gesetzt werden, daß der Baum dann auch tatsächlich in der gewünschten Richtung fällt.

    Odemtann hat einen guten Vorschlag gemacht. Für die freiwillige Feuerwehr ist das sicher ein gutes Übungsobjekt. Wenn Du denen etwas für ihre "Kaffeekasse" spendest, machen sie es sicher gerne. Und Du sparst: Kosten für den Kauf einer Motorsäge, bleibst ohne Verletzung.

  • Antwort von demosthenes 17.09.2007
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wenn ich mal berücksichtige, dass Du hier gerade eben auch gefragt hattest, welche Motorsäge denn empfehlenswert wäre, dann beschleicht mich ein etwas bängliches Gefühl bei dem Gedanken, dass Du jetzt damit Bäume fällen willst.

  • Antwort von kiramarie 17.09.2007
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Lass das bitte einen Fachmann machen.In den Kleinanzeigen der örtl.Zeitung findest du einige die das machen, auch verhältnismässig preiswert.Wichtig, wenn was passiert, sind sie versichert.Wir haben uns vor Jahren von einem Bekannten überreden lassen, unsere Tanne (ca.25 m hoch) von ihm fällen zu lassen.Trotz eines komischen Gefühls haben wir zugestimmt, er hat sich förmlich aufgedrängt.Im guten Glauben, er weiß was er tut (er war bei der freiw.Feuerwehr)haben wir dann zugestimmt.Die Folge: nach 10 Min. fiel die Tannenspitze ins Nachbarhaus u. beschädigte das Dach nicht unerheblich. Er zog sich aus der Affäre (u.kassierte noch 200 DM von uns)u. wir mußten es unserer Haftpflicht melden u. so tun als wäre es uns passiert!! Nie mehr! Die nächsten beiden Bäume haben wir von einer Firma fällen lassen. Kostete um die 350-400 DM.

  • Antwort von StefanMotz 10.01.2011

    Hi,

    wenn du Lust hast kannst du mir ja ein paar Bilder schicken und ich sag dir dann ob das selber geht oder besser nicht! Evtl. mußt du eine Baumschutzsatzung beachten, das heißt du brauchst vielleicht eine Fällgenehmigung, wo kommst du her? Und Fällen darf man bloß bis Ende Feb. (Vogelschutz)

    Meine Daten:

    www.motz-baumundgarten.de

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen


Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!