Batterie Elektronenmangel?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, zunächst hat die elektrische Leitfähigkeit eines Körpers nichts mit dessen Ladung zu tun. 

Als elektrischer Leiter wird das Metallstück einen Kurzschluss erzeugen und die Batterie als galvanisches Element entladen wie jeder beliebige gute Leiter.

Als elektrisch geladener Körper wird das Metallstück nach der Verbindung mit den Batteriepolen seine positive Ladung sofort über den gesamten Stromkreis verteilen. Die Zahl der freien Ladungsträger wird dabei nicht spürbar verringert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Usedefault
04.09.2016, 21:22

Wie gibt es das, dass die Ladung nichts mit der Leitfähigkeit zu tun hat? Wer bewegt dann die Elektronen, wenn es keine gibt?

0

Nein, das mit dem im Kreis schieben ist im Prinzip schon richtig. Erzeugen in dem Sinn kannst Du Elektronen nicht. Da werden Ladungen ausgeglichen und wenn Du Deinen Verbraucher dazwischenhängst, kann er die Energie ausnutzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Usedefault
04.09.2016, 21:20

Ich meine nicht das Elektronen geschaffen, sondern an der Anode freigesetzt werden.

0

Hi,

1. Es gibt zwei verschiedene Stromrichtungen, diese sind einmal die technische Stromrichtung und einmal die physikalische Stromrichtung. Hierbei werde ich dir nur die technische Stromrichtung erklären. Die Technische Stromrichtung ist auch die verbreiteste.

http://www.frustfrei-lernen.de/elektrotechnik/stromrichtung-technisch-physikalisch.html

2. Eine Batterie erzeugt keine Elektronen, genauer gesagt am Plus Pol der Batterie befinden sich mehr freie Elektroden als am Minus Pol der Batterie. In den du z.B. eine Lampe zwischen Plus Pol und Minus Pol verbindest. Werden die Elektronen über die Lampe zum Minuspol fließen. Dadurch das die Elektronen über die Lampe fließen wird diese Leuchten.

3. Wenn du nur ein Metallstück an den Plus oder Minus hälst, wird nicht viel passieren, solange du nur das metallstück dran hälst, ist das Metall auch teil des Plus oder Minus Pols. Wenn du jetzt den Plus mit Minus verbindest machst du einen Kurzschluss. Es werden dann solange Elektronen fließen bis sich der Plus und Minus mit der Anzahl der Elektronen ausgeglichen haben. Also das der Plus Pol die gleiche Anzal an Elektronen hat wie der Minus Pol. Wenn dieser Zustand erreicht ist, dann ist die Batterie nicht mehr zu gebrauchen, diese kann entsorgt werden. Es gibt natürlich auch Möglichkeiten sollche Batterien wieder zu reanimieren, aber das ist etwas komplexer. Normales Aufladen mit den Ladegerät funktioniert dann nicht mehr, weil die Batterie eine Restspannung braucht um geladen zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Usedefault
04.09.2016, 21:26

Aber die Zahl der insgesamt bewegten Elektronen ist je nach Rahmenbedingen konstant? Was bedeutet an den Elektroden kommen keine Elektronen hinzu?

0

  Schwierig schwierig. Mach dich mal schlau, was ein ===> Kondensator, eine ===> Kapazität und ein ===> elektrisches Feld ist.

   Natürlich stauen sich nirgends in dem Stab Elektronen; aber z.B. die Kapazität von Überlandleitungen ist nicht mehr vernachlässigbar. D.h. an der Oberfläche dieser Kabel stauen sich positive Ladungen bzw. Elektronen; und zwischen ihnen bauen sich Felder auf.

   Auch wenn Strom fließt.

   Und im Wechselstrombetrieb schließen diese Kapazitäten die Leitung kurz.

   In NTV sagten sie ja mal, die Mondatmosphäre " bestehe aus Vakuum " Und obwohl zwischen den Platten eines Kondensators ein Dielektrikum oder auch nix is, geht W

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

  Ich bräuchte mal eine Grafik. Liegt der Stab in dem Stromkreis drin; oder stellt er quasi einen " offenen " Kreis dar, den du nur mit einem Pol verbindest?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Usedefault
04.09.2016, 21:01

Der Stromkreis ist geschlossen, aber der Stab über den er geschlossen wird ist elektronenarm.

0