Batman Filme wo anfangen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ist wohl davon abhängig, was dein Geschmack ist... der Adam West-Batman ('66) ist nicht unbedingt das, was man sich heutzutage unter Batman vorstellt; bunte Farben, "pow" "bang" Effekte, wenn es zu 'Kämpfen' kommt und ziemlich abtruse Handlungen (ich hab den Film selbst nicht gesehen, aber ein paar Folgen der Serie aus Jux); ist ganz witzig, aber hat nicht sooo viel Substanz.

Dann gibt es die Batman-Filme von Tim Burton (Batman und Batman Returns); hab ich persönlich nicht gesehen, sollen aber ganz cool sein und hat eher einen düsteren, aber auch etwas comic-artigen Charakter.

Batman Forever und Batman & Robin von Joel Schumacher sind weniger düster, aber dafür umso abstruser (Batman und Robin ist der Film mit Nippeln am Batman-Kostüm... also nicht sonderlich beliebt, selbst die Schauspieler fanden den Film schlecht... ich hab den Film geguckt, aber hauptsächlich deswegen, weil er so schlecht ist, dass er schon fast wieder amüsant ist).

Und dann gibt es die Nolan-Reihe (Batman Begins, Dark Knight, Dark Knight Rises). Die Filme sind sehr "geerdet" in der Realität. Ich mochte den ersten Film am liebsten, die meisten Leute, die ich kenne, mochten den zweiten am liebsten (vermutlich wegen Heath Ledgers brillanter Interpretation des Jokers). Ich empfand die Filme als guten Einstieg in Batmans Welt; jetzt, da ich auch schon einige Comics gelesen habe, vermisse ich ein bisschen die Elemente, die aufgrund der Realitätsnähe einfach nicht ins Nolan-Universum eingeführt werden konnten, aber alles in allem, sind die Filme sehr solide.

Schlussendlich gibt es natürlich auch noch eine ganze Reihe animierter Batman-Filme (falls du an so etwas interessiert bist) und es gibt ganz viele tolle davon: Batman: Mask of the Phantasm ("Batman und das Phantom") ist vermutlich der beste Batman-Film, den ich je gesehen habe (es ist schon ein Weilchen her, dass ich ihn angesehen habe, also übertreibe ich vielleicht auch gerade ein bisschen ;) - die Animation ist toll, die Atmosphäre ist super (düster, aber nicht zu düster... comicnah, aber nicht so albern und absurd wie von '66) und im Englischen kann man die beste Batman-Stimme aller Zeiten hören: Kevin Conroy (ganz zu schweigen von der besten Joker-Stimme aller Zeiten: Mark Hamill)... definitiv ein empfehlenswerter Film. Batman: Year One gibt einen Einblick in Batmans (und Jim Gordons) erstes Jahr in Gotham; der ist auch nicht schlecht und Batman: Under the Red Hood ist ebenfalls ausgezeichnet (allerdings braucht man für den vermutlich ein gewisses Hintergrund Wissen zum Batman Mythos, schätze ich).

Ich würde sagen, dass für jeden Geschmack ein Batman-Film dabei ist und es ist definitiv nicht notwendig, alle Batman-Filme, die existieren, anzuschauen... Such dir am besten einen Film/eine Filmreihe aus, von dem/der du glaubst, dass er/sie deinen Geschmack am besten trifft :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Trilogie von Nolan (Batman Begins, The Dark Knight, The Dark Knight Rises) hat einen Zusammenhang, ansonsten gehören maximal Batman und Batman Returns zusammen (die beiden von Tim Burton). 

Fang mit den Filmen an, auf die du am ehesten Lust hast.

Der von 1966 wird der mit Adam West sein, nehme ich an. Wie die Serie von damals. Die haben sich selber nicht sonderlich ernst genommen, das ist eher Comedy, fast schon ne Parodie.

Die Sachen von Burton sind ganz cool und so wie man sich ne Comicverfilmung hat vorstellt.

Die von Joel Schumacher sind ziemlich trashig und sehr unbeliebt. Haben das Franchise quasi gekillt damals. Fand die früher recht unterhaltsam.

Die Nolan-Trilogie ist sehr auf düster gemacht, nimmt sich unfassbar ernst und gibt sich unglaublich Mühe, bedeutungsschwanger und tiefgründig daherzukommen, ist in meinen Augen aber größtenteils beknackt. Batman ist da halt n ziemlicher Proll, den man total einfach in die billigsten Fallen locken kann, weil er auf jeden Schlüsselreiz reagiert ohne nachzudenken. :D Also nix von wegen Detektivarbeit und so. Der erste Teil ist mMn tonal noch recht konsistent, aber bis auf ständiges Ausdiskutieren von Theorien über Gerechtigkeit passiert da auch nicht viel. Der zweite ist sehr bombastisch und hat geile Effekte, einen überzogenen Joker, den alle abfeiern, und versucht zu vieles auf einmal zu sein. Der dritte Teil ist irgendwie ziemlich öde, kommt null bombastisch daher, die Action ist relativ peinlich und der Bösewicht redet ziemlich bescheuert.
Mochte die aber trotzdem alle. :D
Sind auch allseits extrem beliebt...gerade der zweite Teil ist wie ein Michael-Bay-Film, wenn Michael Bay versuchen würde, ganz schlau und belesen rüberzukommen. :) Und das beste: Es gibt so einen Stunt, wo ein Lastwagen sich überschlägt. Meines Erachtens der Höhepunkt des Films. :D
1) Netter Film, aber unbesonders 2) Popcorn-Unterhaltung mit geilen Effekten, sieht gut aus, nimmt sich selber etwas zu ernst 3) Komischer Film, der trotzdem irgendwie unterhaltsam ist, wenn man Christopher Nolan mag...vielleicht auch einfach weil der Bösewicht für einige (ungewollte) Lacher sorgt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sole03
02.08.2016, 22:15

The Joker gehört auch noch dazu :)

0

Schau dir die Dark Knight Reihe an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung