Avocado pflanze wächst sehr langsam?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Es wird empfohlen, die Avocado in ungedüngte Kakteenerde zu pflanzen. Damit soll ein erhöhter Salzgehalt (Dünger) und das eventuelle Wachstum eines schädlichen Pilzes vermieden werden.

Je nach dem wie wichtig die Sache mit dem Aufsalzen der Erde ist, sollte man vielleicht nur deionisiertes Wasser oder Regenwasser zum Gießen nehmen, wenn man hartes Wsser hat.

Ich kenne das Phänomen, dass die Pflanzen erst nach ein paar Jahren eingehen. Vielleicht schleppt man sich ja tatsächlich mit der Frucht auch die passenden Pilzsporen ein, die Wurzeln und Stamm schädigen.

Dann wäre die Frage, ob es sich noch lohnt, sie jetzt noch umzutopfen und anders zu gießen, wenn der Pilz sich schon ausgebreitet hat.Wenn du eine neue ziehen willst, würde ich auf jeden Fall die alten Sachen zur Sicherheit nicht mehr nehmen.

Zum Nachlesen einen Auszug aus:

http://www.ijon.de/avocado/index.html

"Die Avocadopflanzen stellen prinzipiell keine hohen Anforderungen an die Bodenbeschaffenheit, auch wenn sie natürlich nährstoffreiche Böden bevorzugen. Empfindlich reagieren die Pflanzen allerdings auf Salz.Ein Problem ist aber der Wasserhaushalt der Bodens. Einerseits brauchen die Pflanzen eine ganze Menge Wasser und vertragen oft keine starke Trockenheit, andererseits fördert eine Durchnässung des Bodens die Wurzelfäule (Phytophtora). Der Boden sollte also möglichst locker sein - selbst Boden, der hauptsächlich aus Sand besteht, ist geeignet"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TonberryX
23.07.2016, 12:16

ok danke kann ich diesen Pilz der an den wurzeln sein kann erkennen ? oder ist der mit freiem auge nicht erkennbar ?

0

Was möchtest Du wissen?