Frage von virtuoso, 33

Ausbildungsplatz als Kauffrau für Dialogmarketing, Deutsche Bank?

Hallo ihr Lieben :-) Ich habe mich bei der Deutschen Bank um einen Ausbildungsplatz als Kauffrau für Dialogmarketing beworben. Erste Angaben brachten mich zum Online Assessment Center Test, diesen habe ich bestanden, meine Unterlagen wurden als nächstes geprüft und auch diese scheinen in Ordnung. Nun steht morgen ein Telefoninterview mit der Dame an. Die meisten Informationen habe ich, Antworten auf die Fragen meine ich auch zu wissen.

Allerdings wollte ich nochmal fragen, ob jemand Erfahrungen in dem Bereich hat und mir die No-Gos verraten kann? Welche Fragen sollte ich nach dem Interview stellen, welche lieber meiden?

Und wie würdet ihr mit diesen Situationen umgehen:

  1. Sie haben viele Aufgaben zu erledigen, Ihr Chef würde Sie gerne mit zu einem Außentermin nehmen - wie verhalten Sie sich?

Mein Bauchgefühl sagt mir, ich sollte schauen, dass ich meine Aufgaben weitgehend bearbeite und schon einmal sortiere, den Außentermin wahrnehme und danach den Feinschliff der Aufgaben anstrebe.

  1. Sie arbeiten aktuell im Bereich der Kundenhotline, eine sehr verärgerte Dame beschwert sich über die 30 minütige Wartezeit am Telefon und möchte sofortig mit Ihrem Kundenberater sprechen. Dieser befindet sich allerdings in einem längeren Gespräch und ist gerade nicht erreichbar. Wie verhalten Sie sich?

Ich würde der Dame beide Alternativen vorzeigen. Die erste wäre der sofortige Rückruf ihres Kundenberaters, sobald dieser erreichbar wäre, oder ihr anbieten, dass wir versuchen ihr Problem weitgehend zu lösen. Wie seht ihr das?

Ich wäre über eure Antworten super dankbar. Bin super aufgeregt, ein Telefoninterview hatte ich noch nie und das bringt mich gerade mehr ins Schwitzen, als jedes bisherige Vorstellungsgespräch..,

Ganz liebe Grüße, Laura

Antwort
von Nasdaq14, 15

Woher hast du denn die Fragen :-)

Die Antworten sind beide gut.

Natürlich nimmst Du de Außentermin wahr - der Chef  wird sich  ( manchmal ) schon etwas dabei gedacht haben, eine  Verstärkung mitzunehmen ( manchmal gilt das dem Kunden, manchmal ist es auch ein MItarbeitertest für kommende Aufgaben - nur so nebenbei, falls das im realen Leben passiert.

Antwort 2 ist deshalb richtig, weil das Anbieten von zwei Alternativen dem Kunden das " Wahlgefühl  " gibt, andererseits aber auch zielführend ist - udn um das geht es ja.

Das gilt im Übrigen auch bei anderen Situationen - wie Verkaufsgesprächen.

Es sollte dann allerdings auch sichergestellt sein, das der Rückruf in annehmbarer Zeit erfolgt, sonst gibt’s  richtig Radau.

Ich habe selbst 20 Jahre in der Wertpapierberatung gerabeitet un dmitunter ist es mir dann ein Vergnügen, wenn ich die verkäuferischen Kunstkniffe erkenne.

Allerdings muß ich auch sagen, das oftmals das Wissen in Call - Centern und Hotlines bewußt klein gehalten wird und das verärgert Kunden über die Maßen.

Insbesondere dann wenn x mal wegen einem Angebot angerufen wird, bei Nachfragen aber plötzlich an die Sachbearbeitungsabteilung verwiesen wird.

Die No Go s aufzulisten würde zu weit führen.

Fragen solltest du gerade in dem Bereich nach Weiterbildungs -  und Entwicklungsmöglichkeiten, denn vermutlich willst  nicht ewig im " Dialogmarketing " bleiben.

Mit freundlichen Grüßen

Nasdaq

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten