Frage von ZTREWQ,

Aufmaß im Excel

Hallo zusammen, Ich hab die tolle Aufgabe, meinem Vati (Fliesenleger) zu helfen, eine Excel Tabelle zu erstellen in die er sein Aufmaß hacken kann! Leider habe ich von Excel keinen Plan...

Was er möchte ist eigentlich ziemlich einfach... Er möchte das man in EINE Spalte sowas schreibt wie: 2,5x3,8x5,7 usw und dass in einer anderen Spalte dann das Ergebnis steht! Die Aufgabe aus der ersten Spalte sollte aber so stehen bleiben!

Ist das irgendwie möglich? Oder gibts andere Möglichkeiten so ein Aufmaß zu erstellen?

Danke schonmal im Voraus!

Hilfreichste Antwort von Iamiam,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Soweit ich das sehe, will Dir Dein Vater entweder beweisen, dass Du Dich besser mit Kopfrechnen befassen solltest als mit xl (womit er auch recht hätte, aber das eine schließt das andere nicht aus, im Gegenteil: ohne gut Kopfrechnen-schätzen-Formelnjonglieren bleibst Du auch in xl schlecht). Und stellt Dir deshalb eine (für Dich noch) nicht lösbare Aufgabe.
Ich kenne diese Art von Handwerkern, mein Vater gehörte auch dazu.
Oder er weiß nicht, dass man xl die Aufgaben "mundgerecht" machen muss, also auch die Aufgaben evtl anders formulieren muss als im Alltag. Überrasche ihn mit einer Lösung, aber versuche, sie vorher ansatzweise nachzuvollziehen: Du musst die Aufgabe (sie stehe in A1) zerlegen in Abschnitte, die Du als Zwischenergebnisse in mehreren Zellen rechnen lässt:
B1 =FINDEN("x";A1;1) gibt Dir den Platz des ersten x an (4)
C1 =LINKS(A1;FINDEN("x";A1;1)-1) =>2,5 ist Text links vom ersten x
D1 =TEIL(A1;B1+1;99) ist der Rest des Textes 3,8x5,7, darin der Teil links von x:
E1 =LINKS(TEIL(A1;B1+1;99);FINDEN("x";A1;1)-1) =>3,8 und noch der Teil rechts vom x:
F1 =RECHTS(A1;LÄNGE(A1)-LÄNGE(TEIL(A1;B1+1;99))-1) =>5,7. Jetzt noch multiplizieren:
G1 =C1****E1*****F1 oder als Gesamtformel (sehr unübersichtlich, sind doch die Einzelteile schon kompliziert genug)*****:
=LINKS(A1;FINDEN("x";A1;1)-1)**LINKS(TEIL(A1;B1+1;99);FINDEN("x";A1;1)-1)RECHTS(A1;LÄNGE(A1)-LÄNGE(TEIL(A1;B1+1;99))-1) Für xl aber kein Problem, nur für unser Hirn.

Mir fällt nur was anderes auf: in cm sind das die Maße einer größeren Streichholzschachtel. Vergewissere Dich, ob Dir Dein Vater nicht dm und mm gemischt hat, dann kämen vielleicht Plattenmaße raus und Du müsstest alles erst mal einheitlich in cm umformen:

25x38x0,57. Die Formel müsste trotzdem funktionieren, das Volumen ergibt sich in cm³.

Mein Vater hätte sich so einen Spaß durchaus gerne erlaubt um dann zu sagen: Du musst erst mal denken, bevor du was rechnest (was ja auch stimmt, gnz ohne Zweifel, aber was einen natürlich ärgert, wenn man reingefallen ist!)

Wenn Du jetzt noch die Zahl der Platten hast und die Dichte des Materials, kannst Du auch das noch reinmultiplizieren und siehst, wieviel ein Stapel wiegt und wie oft Du gehen musst, wenn Du das Auto beladen musst und maximal 30 kg tragen willst... [oder ob der Vorbau das Gewicht überhaupt zusätzlich trägt usw)

Kommentar von Iamiam,

Da GF entgegen der Textvorschau jetzt doch die vielen Sternchen anzeigt: die sind durch jeweils einen einzigen zu ersetzen, das Multiplikationszeichen in xl.

In der Gesamtformel muss vor das RECHTS auch noch einer.

Übrigens: die Textzerlegungsformeln gehören zu den am schwierigsten nachvollziehbaren Formeln in xl, lass Dich also nicht entmutigen!

Kommentar von Iamiam,

noch zum allgemeinen Layout von so einer Tabelle:
Du weist jeder Spalte eine Aussage zu:
A: wahlweise Text wie im Beispiel
B: erster Faktor: zB Länge (kannst ja schon mal die Formel eintragen für später)
C: zweiter Faktor: zB Breite
D: dritter Faktor: zB Höhe
E: Ergebnis A* B* C = Volumen e. Platte (Den Begriff Aufmaß kannte ich übrigens nicht)
F: Dichte
G: E* F/1000 = Gewicht einer Platte in kg
H: Platten/Gebinde
i: Gewicht eines Gebindes in kg
j: Preis eines Gebindes bei aktueller Abnahme
K: Spaltbreite L: =(B+K)*(C+K)/10000 Fläche pro Platte nach Verlegen in m²
....
Die Aussage der Spalte schreibt man in Zeile 1 und 2 (und ggf 3) der Tabelle:
Zeile 1 Allgemein
Zeile 2 ergänzende Spezifizierung
Zeile 3 Maßeinheit (also zB cm oder m² oder kg/Platte bzw Gebinde)

Bei Bedarf kannst Du nachträglich Spalten und Zeilen einfügen.

Anstatt der Formeln kannst Du die Zahlen direkt eintragen, lass aber eine Beispiels-Zeile mit Formeln stehen, damit Du sie wieder kopieren kannst!

Kommentar von LittleArrow,

So geht das in der realen Welt der Fliesenleger! Ich habe dazu auch was geschrieben.

Vielleicht war hier die Frage doch eher eine (unvollständige?) Hausaufgabe.

Aber Du hast einen schönen Ansatz gemacht, den ich mir mal angucken muss. Kompliment!

Kommentar von Iamiam,

der Vollständigkeit halber: Die Gesamtformel war noch keine, weil sie sich auch auf B1, also ein Zwischenergebnis, bezieht.
ich mach da jetzt noch eine draus:
=LINKS(A1;FINDEN("x";A1;1)-1)* LINKS(TEIL(A1;FINDEN("x";A1;1)+1;99);FINDEN("x";A1;1)-1)* RECHTS(A1;LÄNGE(A1)-LÄNGE(TEIL(A1;FINDEN("x";A1;1)+1;99))-1) Die Leerzeichen nach den Sternchen werden von xl inzwischen toleriert..

Kommentar von Iamiam,

hats funktioniert?

Kommentar von Iamiam,

danke für den nicht erwarteten Stern! (Er hätte Oubyi zuteil werden müssen):

Meine AW funktioniert nur, wenn alle drei Maße 3-stellig sind wie in Deinem Beispiel,

sonst FEHLER!

Dagegen funktioniert Oubyis Formel in allen Fällen!

Antwort von LittleArrow,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die Aufgabe ist für einen Fliesenleger nicht sinnvoll:

  1. Es fehlt die Dimension hinter jeder Zahl (oder überhaupt eine Angabe dazu).

  2. Wenn zu jeder Zahl die Dimension "Meter" gehört, dann ist das Produkt dieser Zahlen ein Volumen von 54,15 m³. Wo will der Fliesenleger (oder Du flunkerst hier?) in einem Volumen die Fliesen verlegen oder will er soviel Fliesenmörtel anmischen?

  3. Dem normalen Fliesenleger sind Fliesenflächen eher geläufig, also z. B. 2,5 m x 3,8 m plus 2,5 m x 5,7 m, also 2,5 m x (3,8 m + 5,7 m) = 23,75 qm.

  4. Also muss erstmal eine saubere Aufgabenstellung her oder Du mußt zur Hausaufgabenbetreuung (z. B. hier bei lamiam).

  5. Hilfreich ist daher im echten (Fliesenleger-)Leben, die Aufmasse sauber und getrennt mit einer Skizze aufzuschreiben oder vorsortiert (d.h. Fläche für Fläche, einschl. Abzugsflächen) einzugeben und dann rechnen zu lassen.

  6. Dabei sollte man auch die Raummasse (Breite x Länge x Höhe) erfassen und die theoretische Max-Fläche (mit/ohne Decke oder Fussboden) errechnen lassen, um gleich die eigenen Eingabezahlen grob auf Fehler zu kontrollieren.

Antwort von Oubyi,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Muss das wirklich in EINER Spalte stehen. Und Du willst dann diesen RAUMInhalt, so wie es da steht ausrechnen? Das kann ich nicht richtig nachvollziehen, aber wenn in A1 Deine Vorgabe steht, also:
2,5x3,8x5,7
dann schreibe in eine andere Zelle, z.B. in B1 diese Formel:
=(LINKS(A1;SUCHEN("x";A1;1)-1))*(TEIL(A1;SUCHEN("x";A1;1)+1;SUCHEN("x";A1;SUCHEN("x";A1;1)+1)-SUCHEN("x";A1;1)-1))*(RECHTS(A1;LÄNGE(A1)-SUCHEN("x";A1;SUCHEN("x";A1;1)+1)))
und die drei Zahlenteile werden multipliziert. (Ergebnis hier: 54,15)
Hilft Dir das?
Sonst beschreibe mal ETWAS genauer, WAS Du ausrechnen willst.

Antwort von hanco,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Mach 4 Zellen draus, dann klappts auch - Zelle 1: Maß 1, Zelle 2: Maß 2, Zelle 3: Maß 3, Zelle 4 =A1xA2xA3

A ist Durch die entsprechende Zeile zu ersetzen.

Kommentar von LittleArrow,

Was will der Fliesenleger mit cbm?

Antwort von rudelmoinmoin,

= 54,15 m³

Antwort von ZTREWQ,

Ich habe übrigens Excel 2007!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community