Frage von Wp1999, 152

Angst vor dem Kampf (Straßenkampf)?

Hallo zuerst meine Frage wieso habe ich angst zu kämpfen ?....

Erstmal zu mir ich bin 17 und eigentlich jemand der aussieht als würde er sich gut verteidigen können und ein Körperbau eines "Kämpfers" sprich muskulös und sehr sportlich aber ... immer wenn es zu kritischen Situationen kommt werde ich leise ruhiger und hoffe nur das es schnell vorbei ist sprich ich bekomme angst die mich komplett blockiert etwas zu unternehmen .. nachher stelle ich mich in frage wieso ich nichts gemacht habe in meinem Kopf hab ich mir so gewünscht auszubrechen und einfach auf die drauf zu gehen und schön alles rauslassen aber kann nicht die angst ist im weg wieso .. was kann ich tun damit die weg geht brauch ich mehr Kampferfahrung?

Antwort
von grossbaer, 100

Warum musst du denn kämpfen? Es steht doch nirgendwo geschrieben, das man kämpfen muss.

So ein Kampf kann auch üble Konsequenzen nach sich ziehen, die dich ein Leben lang beeinträchtigen können. Schon mal darüber nachgedacht? Damit meine ich nicht das du dich verletzen könntest, die Gefahr besteht auch. Aber du könntest den anderen schwer verletzen. Wenn er bleibende Schäden davon trägt, dann geht es los. Anzeige, Geldstrafe oder Haft, Schmerzensgeld.

Sicherlich gibt es Gegenden oder Milieus in denen solche Kämpfe normal sind, aber wenn du dir für deine Zukunft ein anderes, ein besseres Leben vorgestellt hast, dann solltest du solche Kämpfe meiden, denn sie führen sehr oft in eine Spiral die fast immer nur abwärts führt.

Kommentar von Wp1999 ,

Aber schlecht vor seiner Freundin zu stehen will ich auch nicht wenn sie von anderen Typen angesprochen wird und ich steh daneben, kann zwar meine Meinung sagen das die sich verpissen sollen aber wenn ich merke es ist kurz davor das ich gleich ein schlag ausweichen muss und selber zuschlagen muss blockiert mich die angst und ich bekomme extrem schnelles Herzklopfen mein Kopf sagt kämpf mein Herz sagt geh weg und klar das die angst größer ist und meine Freundin enttäuscht von mir das ich mich nicht mehr für sie einsetzen konnte .... sowas passiert mir oft .. es ist ja nicht so das ich kritische Situationen extra suche ... 

Kommentar von grossbaer ,

Deine Freundin sollte mit dir zusammen sein, weil ihr euch liebt und nicht deshalb weil du für oder wegen ihr dich mit anderen prügelst.

Es kommt ja auch immer darauf an, wie sie von anderen angesprochen wird:

 Hat sie die Leute vorher provoziert oder war frech zu ihnen? Dann ist es klar, das du ihr, wenn es hart auf hart kommt helfen willst. Aber es ist nicht diene Aufgabe sie jedes Mal aus einer Situation zu retten, in die sie sich vorher selbst gebracht hat. Es ist dann ihre Aufgabe ihr Verhalten gegenüber anderen Menschen zu ändern und nicht deine Aufgabe für sie den Schläger zu spielen.

Wird sie einfach von anderen Typen angemacht, dann kannst du einfach hingehen, deine Freundin an der Hand nehmen und weg gehen. Auf ein Wortgefecht würde ich mich gar nicht einlassen, du solltest diese Typen einfach ignorieren. Außer sie will von den anderen Typen angemacht werden. Dann liegt es aber am Verhalten deiner Freundin und auch hier sollte sie ihr Verhalten überdenken.

Wenn deine Freundin dich liebt, dann musst du ihr das nicht beweisen, indem du dich mit anderen prügelst. Auch wenn du solchen Konflikten aus dem Weg gehst, sollte sie eigentlich im Grunde wissen, das du sie im Notfall verteidigen würdest. Und ich bin auch davon überzeugt, das du dies im Notfall auch tun würdest. Du bist nicht weniger Mann, nur weil du dich nicht auf jede Prügelei einlässt.

Was ist denn wenn du wegen einer Prügelei eine Anzeige bekommst, eine Geldstrafe zahlen oder sogar ins Gefängnis musst? Wartet sie dann solange auf dich bis du wieder aus dem Gefängnis raus kommst? Du musst auch mal an dich und deine Zukunft denken.

Das solltest und kannst du ihr auch so sagen. Ich will deiner Freundin keine böse Absicht unterstellen und ich will auch auf keinen Fall behaupten, das sie dich bewusst in solche Situationen bringt. Was ich damit sagen wollte ist, das du dich nicht

Antwort
von AmokMainz, 101

Für mich hat Deine Angst 2 Gründe: 1. Du hast oder wurdest in der Vergangenheit physisch oder psychisch so schwer verletzt, das Du angst davor hast das es Dir erneut passiert, oder Du jemandem etwas ähnliches antun könntest und es bereust. 2. Du bist unterbewusst von Natur aus darauf gestrickt anderen Menschen eher zu helfen, anstatt sie zu verletzen. Meine Empfehlung damit Du die Angst loswirst: Akzeptiere sie in diesen Momenten und kämpfe nicht gegen sie an. Lass aber nicht zu das sie Deinen Verstand kontrolliert. Du musst besonders im Kampf in der Lage sein klar denken zu können. Besuche einen Kampfsportverein oder trainiere mit Deinen freunden in dem sie Dich absichtlich in kontrollierte Situationen bringen die Deine Angst auslösen.

Antwort
von TokaKshima, 114

Vllt sprich auch nur Vernunft aus dir den kämpfe sind nicht immer die lösung.

Und Pass bei solchen Situationen sehr auf da jeder zweite schon Messer bei sich trägt.

Kommentar von Wp1999 ,

Du sagst die Vernunft spricht aus mir? Mein Kopf will ja aber das ich in den Kampf gehe auch die Vorstellung wie der Kampf möglicherweise sein wird gefällt mir nur die angst stoppt mich dies durchzuführen - Jetzt meine Frage nochmal wie kann ich diese Angst weg machen?

Kommentar von TokaKshima ,

Angst überwinden nimm den Kampf an egal wie du dich fühlst ist ja deine Verantwortung. So überwindest du sie wahrscheinlich am besten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community