Frage von ayolcu, 369

Angst mich bei meinen türkischen Eltern zu outen?

Ich bin 16 Jahre alt, Türke und wahrscheinlich schwul oder bisexuell. Ich hab mich zB schon als kleines Kind gern als Mädchen usw verkleidet und mich geschminkt aber auch Fußball gespielt Usw. Nun in den letzten Monaten hab gemerkt dass ich auch von Männern angezogen werde und sie "geil" finde und manche auch sehr hübsch. Verliebt war ich aber noch net in einen Mann. Bei Frauen ist es so dass ich mich schon hin und wieder mal in eine verliebt habe aber ich habe nicht diese sexuelle Anziehung wie bei Männern. Was heißt das? Jetzt kommt mein eigentliches Problem und zwar weiß ich net wie ich es meinen Eltern sagen soll. Wir sind Türken und relativ gläubig. Bei Alkohol und so weiter sagen die nichts. Aber wenn meine Eltern zB schwule im Fernsehen sehen dann ekeln die sich davor und sagen es ist eine Krankheit und es liegt angeblich an den po*nos die pervers sind. Dann sag ich natürlich dass es nicht so ist und distanzier mich von deren Meinung. Deswegen hab ich Angst mich zu outen was kann ich tun?

Antwort
von spaeschel85, 127

Hallo Ayolcu.

Zwar bist du noch dabei herauszufinden worauf du genau stehst, ich denke aber, dass du mit 16 Jahren deine wichtigsten sexuellen Vorlieben schon erkannt hast. Du wirst über die nächsten 10 Jahre noch mehr Details deiner Sexualität entdecken. Ich glaube aber nicht, dass sich deine Sexualität noch großartig ändert.

Lass mich dir erst etwas über Bisexualität und Homosexualität erzählen. Du kommst ja aus einem Elternhaus in dem das als Krankheit bezeichnet wird.

Du weißt selber, dass Bisexualität und Homosexualität keine Krankheiten sind. In jeder Gesellschaft der Welt sind 5% bis 10% der Bevölkerung schwul und große Teile der Bevölkerung (50%) sind stärker oder schwächer bisexuell veranlagt. Auch wenn die meisten Bisexuellen sich eher als Hetero bezeichnen, je nachdem wie stark die gesellschaftliche Unterdrückung ist.

Im Mutterleib wird nicht nur bestimmt, welches körperliche Geschlecht du hast, sondern auch, ob du dich als Mann oder Frau empfindest und welche Eigenschaften du bei Männern oder Frauen anziehend findest. Man wird also so geboren: Da ist nichts unnatürliches bei. Das hat das Schicksal so gewollt, oder welche andere höhere Macht man dafür verantwortlich machen will.

Du wirst dir mit steigendem Alter bis in deine 20er sicherer werden was du magst und was nicht. Ich bin selber nicht schwul oder bisexuell, kann mir aber vorstellen, dass man einen Druck verspürt das eigene Umfeld über die eigenen sexuellen Vorlieben aufzuklären.

Aber nur weil du bisexuell oder homosexuell bist, musst du deinen Eltern nicht davon erzählen. In Deutschland herrscht aus gutem Grund die Freiheit, das eigene Leben selber gestalten zu dürfen und sich vor niemandem rechtfertigen zu müssen.

Falls deine Eltern von dem Typ sind, die das Thema Heirat zur Sprache bringen um dich möglichst mit 17 oder 18 zu verkuppeln, würde ich ihnen ausdrücklich sagen, dass du nicht früh heiraten willst. Du willst damit warten, bis du für dich eine gefunden hast, die wirklich richtig ist. Von Bisexuell würde ich soweit noch nichts sagen.

Aber das gibt dir Zeit dir eine Arbeit und eigene Wohnung zu suchen, möglichst weit weg von deinen Eltern. Dein Leben dort selber zu gestalten und einzurichten. Dann kannst du dich von deinen Eltern und deinem Umfeld abkoppeln und eine freie Entscheidung treffen, die dich glücklich macht. So bei deinen Eltern, in deinem Umfeld ist das ja schwer möglich. Wenn du dann dein Leben lebst, kannst du immernoch entscheiden, ob es nötig ist, dass du ihnen davon erzählst und ob du wie du dich auch anderen Leuten gegenüber am Besten outest.

Am Ende musst du ihnen nicht die Wahrheit erzählen. Besonders dein Vater würde dir Vorwürfe machen und du könntest sogar aus der Familie verstoßen werden. Man muss wirklich nicht immer ehrlich sein.

Werde etwas älter und koppel dich ab. Die Entscheidung kannst nur du treffen. Dort gibt es ein paar Hotlines und Beratungsstellen. http://www.migrationsfamilien.de/beratungsadressen/telefonische-beratung-und-ber...

Alles Gute und viel Glück!

Kommentar von ayolcu ,

Vielen Dank! Ich warte jetzt erstmal ein paar Jahre ab und meine Eltern sind zum Glück gegen eine so frühe Ehe. Sie sind der Meinung dass man erstmal einen Job usw. Haben sollte bevor man heiratet und ich soll mit der Person heiraten die ich liebe aber wenn ich mit einem Mann ankommen würde wäre es glaub ich nicht so prickelnd :D ich warte glaub ich erstmal bis ich ausgezogen bin. Alles braucht seine Zeit doch ich will nicht für Stress zuhause sorgen ..

Kommentar von spaeschel85 ,

Damit sind deine Eltern schon ganz modern finde ich. Ich weiß auch nicht wie ich reagieren würde wenn ich einen Sohn hätte, und rausfände dass der schwul ist xD Aber was sollte ich machen, ich könnte das ja eh nicht ändern.

Ich finds immer schlimm, wenn die Leute andere Lebensweisen so verurteilen. Man muss halt das eigene Leben leben und die anderen ihr Leben leben lassen. Auch wenns manchmal schwer fällt.

Kommentar von spaeschel85 ,

Auch der Koran lässt sich als freundlich gegenüber Bisexualität und Homosexualität verstehen!

Zitat von der Welt: "In Deutschland setzt sich vor allem der Liberal-Islamische Bund (LIB) um die Islamwissenschaftlerin und Autorin Lamya Kaddor für homosexuelle Muslime ein. Der LIB bezieht sich dabei gerade auf jene Koran-Passagen, die der muslimischen Mehrheit zufolge Homosexualität als Sünde oder krankhaftes Verhalten geißeln. Für den LIB ist klar: "Eine homosexuelle Orientierung ist nach unserer Auffassung weder sündhaft noch krankhaft, sondern Teil der Vielfalt der Schöpfung.""

Dass der Mainstream im Islam das nicht so sieht, hat allein etwas damit zu tun, dass die Kulturen in Arabien so verschlossen sind. Aber am Ende hat sich Religion immer an gesellschaftliche Regeln angepasst. Verändert sich die Gesellschaft und wird freundlicher zu Schwulen, wird sich auch die Haltung der Religiösen verändern und freundlicher werden!

Kommentar von ayolcu ,

Ja genau. Die Praxis ist vielleicht unerwünscht aber dennoch ist es nicht schlimm homosexuell zu sein. Selbst im osmanischen reich war homosexualitiät nicht verboten

Kommentar von spaeschel85 ,

So sachen sind für uns deutsche immer schwer zu verstehen, weil wir da nicht drinstecken ;)

Und was die Praxis angeht finde ich: Gott gibt uns diese Dinge auch nicht, damit wir sie für andere Leute schmerzvoll verdrängen unser leben lang. Das Leben gibts nur einmal. Das Glück ist doch wichtig, und nicht der Schein.

Kommentar von spaeschel85 ,

Ach ja, der Liberal-Islamische Bund meint damit die Praxis und sagt dass es eben nicht verboten ist, Homosexualität auszuleben. Im Zitat steht ja es ist kein krankhaftes Verhalten.

Kommentar von ayolcu ,

Ja auch wenn es verboten wäre, was net zu 100% stimmt, ist es trotzdem eine Sache zwischen mir und Gott

Kommentar von ayolcu ,

Ist es ja auch nicht haha :D

Kommentar von spaeschel85 ,

Ich hab noch was zum Thema Religion gefunden :D Woher kommt die Schwulenfeindlichkeit im Islam?

---Der Islam ist Experten zufolge mehr als tausend Jahre lang tolerant mit Homosexuellen umgegangen. „Dass es heute in muslimischen Ländern handfeste Schwulen-Verfolgungen bis hin zu Hinrichtungen gibt, lässt sich nicht auf eine lange religiöse oder kulturelle Tradition zurückführen“, sagte Arabist Prof. Dr. Thomas Bauer am Dienstagabend in Münster. „Vielmehr blickt der Islam auf eine tausendjährige Geschichte reicher homoerotischer Kultur zurück.“ Im Rechtswesen dieser Zeit seien sexuelle Männer-Beziehungen nicht bestraft worden. Erst im 19. Jahrhundert habe der Westen den „Kampf gegen den unordentlichen Sex“ im Nahen Osten eingeführt.

Die damals importierte Homosexuellen-Feindlichkeit sei heute in islamischen Ländern „eine unheilige Allianz mit den strengsten religiösen Interpretationen“ eingegangen, so Prof. Bauer. Der Lebensstil schwuler Männer werde von politischen Kräften, etwa im Iran oder von Taliban, als „verwestlicht“ und „dekadent“ abgelehnt.---

https://www.uni-muenster.de/Religion-und-Politik/aktuelles/2011/nov/PM_Maennerli...


Antwort
von 1988Ritter, 103

Ich würde Dir raten einfach ab zu warten. Die sexuelle Orientierung ist in der Regel eine Phase. Wie die Phase für Dich verläuft, kannst Du in ein paar Jahren sehen. Dann bist Du eh älter, und findest wahrscheinlich eher die richtigen Worte.

Antwort
von danini1705, 163

Warte bis du 19-20 bist. Bei der Pubertät ist es immer so dass man sich von allem "Hingezogen" fühlt. Deine Hormone spielen Wrestling, deswegen stürtz dich nicht so rein

Kommentar von ayolcu ,

War halt schon vor der Pubertät so:)

Antwort
von Aboel3arabi, 84

Hallo erstmal,
ich denke, dass du zur Zeit nichts sagst. Du weisst nicht ob du homo , bi oder hetero bist. Ich empfehle dich um einmal bei den beiden ( mit einem Mädchen und mit einem Jungen ) auszuprobieren. Aber nur romance ( was ich meine ist ohne Sex aber ganz normal mit oralverkehr wenn du willst und alle andere sexualle spiele) . Nachher kannst du entscheiden, welche dir mehr gefählt.
Ich sage ohne Sex, weil Sex mit den beiden in Islam Haram ist. Und ich empfehle dich auch um es mit leute deiner ältergruppe zu machen. Das heisst du bist 16 dann findest du ein Mädchen und einen Jungen zwichen 15 und 20 .
Ich hoffe dass ich geholfen habe
Viel Spass und viel Glück
Mfg

Kommentar von ayolcu ,

Da muss ich erstmal einen jungen finden haha habe Angst gesehen zu werden :/

Kommentar von Aboel3arabi ,

du brauchst keine Angst zu haben. du kannst bei www.dbna.de anmelden und danach ganz rühig den guten Jungen suchen. und du hast die möglichkeit ohme bild anzumelden. so noemand weiss wer du bist. wo wohnst du ? ist es eine grosse stadt ofer ein klein dorf ?

Kommentar von ayolcu ,

Ja eine Stadt aber keine Großstadt wie zB Köln oder so

Kommentar von Aboel3arabi ,

denn versuch mal mit der (dbna) und viel glück

Antwort
von Dummie42, 55

Behalte das lieber für dich, bis du finanziell auf eigenen Beinen stehst und ausziehen kannst.

Antwort
von imakeyourday, 100

Warte lieber noch, bis du mindestens 18 bist.

Du kannst deine Eltern ja mal unauffällig darauf ansprechen was passieren würde wenn sie erfahren würden, dass du schwul oder bi bist. Dann weißt du, was dich erwartet.

LG imakeyourday

Kommentar von ayolcu ,

Hab ich schon aber wie gesagt die finden es eklig und abstoßend. Dennoch sagt meine Mutter das schwule eigentlich nett sind doch trotzdem krank :D

Kommentar von imakeyourday ,

sorry aber wie kann man nur so abwertende Vorurteile haben??

Antwort
von Peppi26, 86

Da du selber noch gar nicht weist was du willst brauchst du dich nicht outen! Dich jetzt outen als schwul bringt dir nichts denn du hast ja noch nie etwas mit einem Mann gehabt! Probier dich erstmal selber aus! So wie es klingt hattest du bisher noch nie sex, weder mit Mann noch mit Frau! Deine hormone spielen einfach noch verrückt! Teste dich erstmal aus!

Kommentar von ayolcu ,

Ich hab Angst mit Männern etwas auszuprobieren vllt werd ich gesehen oder so..

Kommentar von spaeschel85 ,

Lass dir Zeit. Es muss nicht alles morgen schon sein.

Antwort
von yaawolfi, 106

warte vielleicht nochmal so 1,2 Jahre und guck wie sich das entwickelt

Antwort
von triselda, 124

Ich würde mich an deiner Stelle nicht outen. Mach das, wenn du bei deinen Eltern ausgezogen bist, dann bist du auf der sicheren Seite :)

Kommentar von ayolcu ,

Hmm gute Idee :)

Antwort
von sitius, 94

Zu sagen, dass Homosexualität eine Krankheit ist, ist behindert. Niemand sucht sich aus, ob der nun Homo-, bi-, oder heterosexuell ist. Dafür kannst du nichts. Das sollte deinen Eltern auch eigentlich klar sein.

Eventuell liegts bei dir aber auch nur an der Pubertät und ist lediglich eine Phase. Genau sagen kann ich dir das allerdings nicht.

Kommentar von ayolcu ,

Ja ich wart auch mal ab. Ich versteh auch net warum es eine Krankheit sein sollte :/

Kommentar von Aboel3arabi ,

ich sage auch es keine krankheit ist. es ist eine notmale variente der bevölkerung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community