Frage von BennyBae, 52

An wen richtet sich extremistische Propaganda?

Hallo,

ich muss in PoWi in der Schule eine Präsentation zum Thema extremistische Propaganda halten. Dabei ist die Frage aufgekommen, an wen sich derart Propaganda eigentlich richtet. Laut dem Internet richtet sie sich hauptsächlich an Jugendliche, dennoch denke ich, dass sie sich auch an andere Bevölkerungsgruppen richtet. Deshalb meine Frage an wen sie sich noch richtet.

Vielen Dank schon einmal im Vorraus. ;-)

Antwort
von Dxmklvw, 10

Es richtet sich an alle, die mit dem Bisherigen unzufrieden sind und darin grobe Fehler sehen, und es richtet sich an Unentschlossene, die in sich noch schlafende Potentiale haben, die für das betreffende extremistische Ziel brauchbar sein könnten.

Propaganda hat immer das Ziel, ruhende Potentiale aufzuwecken und für bestimmte Ziele zu nutzen. Solche, die sich von einer Propaganda einfangen lassen, sind deshalb zwangsläufig und in jedem Fall schlichte Werkzeuge anderer für deren Ziele, und diese Werkzeuge werden beiseite gelegt, weggeworfen oder umgebaut, sobald die Ziele der Initiatoren erreicht sind.

Aus solchen Gründen sind sehr junge Menschen das bevorzugte Ziel der Initiatoren von Propaganda, denn junge Menschen sind in vielen Dingen mangels Wissen und Lebenserfahrung noch sehr unentschlossen und dadurch gut beeinflußbar.

Nebenher hat Propaganda auch noch das Ziel, vorhandene fest Überzeugungen durch Argumente so zu irritieren, daß Unsicherheiten entstehen.

Der aus der Politik stammende Trend, z. B. jung gegen alt auszuspielen und speziell die Kinder und die Jugend betreffende Dinge in den Vordergrund zu spielen, hat damit einen erkennbaren Hintergrund: Es nicht die Verbesserung von "zum-Wohle-des-Volkes-Strukturen", sondern alleine der Machterhalt und Machtgewinn, für dessen Zweck junge Menschen instrumentalisiert werden.

Sinngleich verhält es sich beim Ausspielen arm gegen reich oder Autofahrer gegen Nicht-Autofahrer usw.

Der Begriff "extremistisch" hat in Verbindung mit Propaganda mehr einen populistischen Aussagewert, der besser als eingepfropfte Gegenpropaganda gewertet werden sollte. Jede Methode, möglichst viele Menschen für ganz andere als die behaupteten Zwecke einzuspannen, ist bereits eine Form von Extremismus, bei der man allenfalls den Schweregrad ausdiskutieren kann.

Antwort
von voayager, 13

Na, an wen denn wohl? An die Glücklichen wohl kaum, doch sicherlich an Jene, die mit ihrem Leben unzufrieden sind, für die meist eben nicht der Tisch gedeckt war oder ist.

Antwort
von MiezeKatzchen, 30

würde eher sagen das nicht die ausrichtung das ausschlaggebende ist sondern jene die dafür empfangbar sind.

Das sind in den meisten fall welche die sich mit einen thema nicht richtig befassen aber ihre "meinung" am lautesten vertreten möchten. Frustration mit der momentanen Gesellschaft, Wirtschaft oder Politik füren dazu dass solche menschen recht schnell sehr ohr für neue Ideen sind... ohne große fragen zu stellen. Das ist das gefärliche, wen denen beachtung schenkt, denn es sind recht viele

Antwort
von staffilokokke, 22

Meiner Meinung nach, an die Unzufriedenen, die Unsicheren, die Abgehängten und ja, leider auch die Ungebildeten. Denn wer halbwegs gebildet ist, der hinterfragt gewisse Meinungen und Theorien. 

Kommentar von voayager ,

Ungebildete findet man sicherlich bei Rechtsradikalen, sehr selten hingegen bei Linksradikalen.

Kommentar von staffilokokke ,

Beide Lager vertreten eine bereits inthronisierte Ideologie. Die politische oder religiöse extremistische Propaganda zielt doch auf neue Zuhörer ab. Also frisches Hirn.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community