Frage von Kelzzo12345, 60

AMD FX 8350 übertakten/overclocken?

Hallo, ich habe mir einen neuen PC zusammengestellt und würde gern das maximale raus holen ... Nun habe ich leider keine Ahnung von Übertaktung/Overclocken und wollte fragen womit das am besten geht und wie weit ich gehen kann bzw. sollte.

CPU: AMD FX Series FX-8350 8x 4.00GHz AM3+

Kühlung: LEPA AquaChanger 120 Komplett-Wasserkühlung

GPU: 8GB MSI Radeon RX 470 GAMING X 8G

RAM: 16GB (2x 8192MB) HyperX FURY red DDR3-1600

Netzteil: 550 Watt Corsair Vengeance 550M

(& 240GB HyperX Savage 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s SSD)

Danke für die Antworten!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DonKing199, 26

Lass dir primär mal nicht einreden, dass übertakten die Komponenten zu wenig haltbar macht.

Überlege einfach mal wie viele Leute du kennst, deren CPU kaputt gegangen ist durch das Alter... Kennst du keinen? Ich auch nicht. Gefährlich sind überspannung und Temperatur. Wenn man gut und vorsichtig übertaktet und eine gute Kühlug hat (bei dir eben die Wasserkühlung) dann alles kein Problem.

Trotzdem vor dem übertakten gut(!!) dazu einlesen und extrem vorsichtig sein. Das ist nichts, was man nach einer VOrlage einstellt und dann ist alles gut. Jede CPU reagiert anders (fertigungsschwankungen) und was der eine locker schafft, geht bei dir vielleicht schon in gefährliche Temperaturbereiche oder wird instabil. Auch solltest du dafür mal ein paar Tage Zeit einplanen, da man viel einstellt, benchmarkt, neu einstellt, abstürze hat, evtl BIOS resets machen muss.

Der Gewinn ist sicherlich da, aber du wirst nicht die FPS um 50% erhöhen. das muss klar sein.

Und abschließend zum FX8350 - du wirst leute finden, die das Ding toll finden, ich bin der meinung er taugt nicht viel und verbraucht viel zu viel strom für seine Leistung. Ich mag AMD wirkjlich gerne und freue mich auf die neuen Modelle nächstes Jahr, aber für mich gibt es aktuell zu einem vernünftigen i5 keine echte Alternative.

Kommentar von bcords ,

Leute bei denen die CPU kaputtgegangen ist kenne ich auch keine,

aber vor ca 10 Jahren war das Übertakten von Grafikkarten in meinem Bekanntenkreis in Mode gekommen und bei denen sind dann regelmäßig die Grafikkarten (nach so ca 1 Jahr) ausgestiegen.

Und ich kenne zu Genüge Leute bei denen der Rechner wegen Übertakten der Rechner nicht stabil läuft, auch wenn die Hardware selbst dann meist noch keinen kompletten dauerhaften Schaden genommen hat. 

Kommentar von DonKing199 ,

Instabilität keine Frage, das passiert oft, wenn Leute "schlecht" übertakten. Und dabei kann man natürlich auch viel kaputt machen. Heute weniger als früher, aber wenn die CPU dauerhaft an der Temp-Grenze läuft ist das natürlich nicht gesund. #

Aber auch bei Grafikkarten sind das eher die Spannungswandler die aufgeben, nicht die GPU selbst. Totalschaden ist das natürlich trotzdem, aber nicht auf eine CPU zu übertragen.

Kommentar von DonKing199 ,

Danke für den Stern und viel Spaß und Erfolg mit der neuen Gamingmaschine :)

Expertenantwort
von bcords, Community-Experte für PC, 35

WARUM

Warum kauft man sich eine lahme CPU, einen sündhaft teure Kühllösung, wenn man für das gleiche Geld eine Intel CPU mit mehr Leistung und ohne Übertakten bekommen kann.

Auch Übertaktet kommt die AMD FX 8350 CPU nicht über Leistung eines Intel I5 6500 hinaus.

Übertakten schadet nur der Hardware auf dauer weil die Bauteile wärmer werden, und in den Halbleitern (CPUs) die P/N Übergänge langsam aber sicher kaputtgehen wegen der Elektronenwanderung.

Kommentar von Kelzzo12345 ,

Weil ich für Gaming keinen I5 der doppelt so viel kostet wollte, die Kühlung optisch einfach besser aussieht als ein riesen Klotz auf dem CPU ...Schlussfolgerung: Da ich keine Ahnung vom Übertakten habe, habe ich gelesen das man dadurch einige FPS rausholen kann in Spielen? Ich bin mir nicht sicher ob das stimmt und ob sich overclocking überhaupt lohnt, darum die Frage :)

Kommentar von bcords ,

AMD verramscht zwar derzeit seine Restbestände aber doppelt so teuer ist ein I5 dann doch nicht:

der Fx 8350 liegt bei ca 150,-€ und der I5 6500 bei ca 200,-€.

Kommentar von DonKing199 ,

das mit dem schaden stimmt nur bedingt. im standard takt sind CPUs meistens mit unnötig viel Spannung versorgt und der Stock Kühler ist auch nix dolles. Mein i5 läuft heute stark übertaktet kühler als anfangs mit dem standard-Lüfter und den Werkseinstellungen.

Zum 8350 stimme ich dir zu, auch wenn er besser ist als die ersten Bulldozer Modelle, ist die gesamte Architektur einfach eine Katastrophe (wie AMD auch selbst zugibt)

Kommentar von Defender1994 ,

Du kriegst aller höchstens 2-4 Fps mehr aus deinen Komponenten wenn du übertaktest also ich würd es lieber lassen wenn deine Komponenten lange halten sollen.

Kommentar von Kelzzo12345 ,

Super, danke Defender1994 :-) !

Kommentar von DonKing199 ,

Wie lange denkst du denn, hält so eine CPU? ;-)

Kommentar von bcords ,

Eine CPU die gut gekühlt wird und nicht heiß läuft kann gut und gerne 10 Jahre und mehr überdauern.

Eine CPU die im Grenzbereich betrieben (mit den heutigen Überwachungstechniken die dann auch eingeschaltet bleiben) wird kann nach 3-4 Jahren die Grätsche machen wenn nicht vorher durch andere Fehler ein Defekt begünstigt wird. 

Kommentar von DonKing199 ,

Das ist selbst bei Dauerbetrieb schon sehr weit unten angesetzt. Aber du schreibst ja auch kann die Grätsche machen. Extrembeispiele von Defekt nach 2 Jahren bis hin zum 24/7 Betrieb seit 25 Jahren wird man sicher finden, sind aber beide nicht aussagekräftig.

Der Regelfall dürfte eher bei regulär 15 Jahren, mit OC bei angemessenen Temperaturen und Spannungen um die 8-10 Jahren liegen. Über den "sweetspot" hinaus lohnt übertakten ohnehin nicht, das macht man ja dann eher aus dem Spaß an der Sache, nicht für das tägliche Arbeiten/Spielen mit dem Rechner. 

Und seien wir ehrlich: Wer zockt wird seinen Rechner (besonders wenn man schon von vorn herein ein älteres Modell kauft) keine 10 Jahre nutzen und auch der Gebrauchtwert ist unabhängig von dem Zustand in dem alter nahezu Null.

Im professionellen Bereich sieht das natürlich anders aus, aber der private Zocker wird meines Erachtens mehr Geld sparen, wenn die Hardware eine Generation länger mit dem Stand der Technik mithalten kann, als er durch den erhöhten Verschleiß verliert. Aber man kann natürlich nicht oft genug betonen: Nur bei entsprechender Kühlung und sinnvollem Übertakten. 

Antwort
von simon151102, 39

Das geht mit dem ATITool.
Einfach mal bei Google suchen

Kommentar von Kelzzo12345 ,

Dazu finde ich:

"ATITool will only work on Windows 2000/XP/2003 (64 bit versions are supported)." "ATITool is no longer in active development and will not support the latest graphics cards."

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community