Frage von sivassporpa, 148

Wie verbindet man eine aktive Lautsprecherbox mit einer Bassbox?

Hallo leute in meinem Zimmer habe ich einen Lautsprecher (150) Watt und aktiv. verbunden ist die box mit einem Mischpult

die box hat folgende anschlüsse: - Speaker output (iwie rund mit nem loch in der Mitte heißt glaub Speakon ) - Line output (Xlr) - Line input (XLR) -Mic input (XLR)

nun will ich mir eine Bassbox anschaffen damit ich mehr bass habe muss ich mir eine aktive Bassbox kaufen oder eine passive (durch aktiver lautssprecherbox versorgen) wenn mir eine Passive box reicht wie bzw druch welchen anschluss muss ich die verbinden. ??

Danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dalko, Community-Experte für HiFi & Lautsprecher, 77

Hallo sivassporpa,

Dein aktiver Lautsprecher hat diese Anschlussmöglichkeiten:

die box hat folgende anschlüsse: - Speaker output (iwie rund mit nem
loch in der Mitte heißt glaub Speakon ) - Line output (Xlr) - Line input
(XLR) -Mic input (XLR)

Der Line Output ist der richtige Anschluss, um einen aktiven Sub anzuschließen

Unterschied aktiver/Passiver Subwoofer:

  • Aktiv bedeutet, dass das Sub-Lautsprecherchassis, ein Leistungsverstärker mit Vorverstärker und eine einstellbare elektronische Frequenzweiche, korrekt ein einstellbares Tiefpass-Filter, in einem Gehäuse mit Netzteil verbaut sind.
  • Passiv bedeutet, dass das Chassis mit einer passiven Frequenzweiche, gebildet aus Spulen und Kondensatoren, eventuell auch Widerständen, zusammen in einem Gehäuse verbaut sind. Ein Leistungsverstärker fehlt und muss extern vorhanden sein, außerdem ist die Übergangsfrequenz der passiven Frequenzweiche nicht regelbar, sondern in der Regel auf eine einzige Frequenz festgelegt.

Technisch gesehen ist die aktive Lösung besser, da die Bauteile einer passiven Weiche Verluste verursachen und die Übergangsfrequenz zu den Satelliten nicht angepasst werden kann, was bei einem aktiven Sub ohne Probleme möglich ist.

Die Verluste in einer passiven Frequenzweiche können minimiert werden, was aber sehr teuer wird, den die verwendeten Spulen müssen dann aus Kupferlackdraht mit großem Querschnitt gewickelt werden, damit der ohmsche Widerstand so klein wie möglich ist. Auch an die Kondensatoren werden hohe Anforderungen gestellt, was sie teuer macht.

Die Kosten einer sehr guten passiven Frequenzweiche können also höher sein als die Anschaffung einer elektronischen Weiche, die zudem viel variabler ist. Die elektronische Frequenzweiche im aktiven Sub bringt nur Vorteile und ist insgesamt die modernere und bessere Lösung.

Der Signalweg sieht wie Folgt aus:

1. Vom Mischpult zum aktiven Lautsprecher Line Input (XLR), vom Line Output (XLR) zum entsprechenden Eingang am aktiven Sub, mehr ist das nicht.

oder

2. Vom Mischpult zu einer elektronischen Frequenzweiche. Mit dem Hochpass-Ausgang zum aktiven Lautsprecher, mit dem Tiefpass-Ausgang zu einer Endstufe und den Ausgang der Endstufe mit einem Sub verbinden, der keine passive Frequenzweiche enthält, also die Anschlüsse des Sub-Chassis direkt mit dem Anschlussterminal der Box verbunden sind. Klanglich gesehen ergibt das einen präziseren und impulstreueren Bass im Vergleich zu einer passiven Frequenzweiche.

oder

3. Vom Mischpult zum aktiven Lautsprecher Line In, vom Line Out zu einem Line In einer Leistungsendstufe, deren Ausgang mit einem passiven Sub mit integrierter passiver Weiche verbunden wird.
Wenn du den Sub-Zweig unabhängig vom aktiven Lautsprecher regeln möchtest, müsstest du vom Mischpult, wenn es zwei getrennte Ausgänge besitzt, jeweils eine Verbindung zu den aktiven Lautsprechern und zur Leistungsendstufe für den passiven Sub herstellen.

Ich hoffe, deine Frage umfassend und allgemein verständlich beantwortet zu haben. Bei Fragen kannst du dich gerne melden.

Grüße, Dalko

Kommentar von sivassporpa ,

Danke für die umfangreiche Infos Dalko, war echt hilfreich ^^

Kommentar von dalko ,

Ein Danke für den Stern. Bei Fragen zu Tontechnik, welche Geräte man ohne Probleme miteinander Verbinden kann und wo garantiert Schwierigkeiten zu erwarten sind, kannst du mich gerne ansprechen. Das gilt auch für Lautsprecher- und HiFi-Technik, Akustik und allen Themen zur Elektronik.

Antwort
von jandav, 56

Wenn die Fullrange einen Speakon Out hat, kannst du daran eine passive Box anschließen, sofern die Werte des Subs mit den Werten kompatibel sind (Werte= Ohmzahl und Leistung). Speakon wird für passive Signale verwendet (ja, ich weiß, ein Signal ist nicht passiv, nur eine Box ist passiv und braucht darum ein "stärkeres" Signal), XLR wird heutzutage eigentlich nur noch für schwache Signale wie für Mikrofone oder von Mischpulten zu den Verstärkern genutzt.

Stell es dir so vor: Wenn ein Mikrofon auf die Lautsprecher soll, müssen die Schallwellen in elektrische Signale umgewandelt werden. Damit es aus den Boxen aber lauter ist als die Lautstärke der Stimme, muss dieses Signal im Mischpult verstärkt werden. Aus dem Mischpult geht dann ein Signal raus, das stärker ist, als das, was aus dem Mikrofon kommt. Da dieses Signal aber nicht stark genug ist (grob gesprochen), um die Treiber der Lautsprecher zu bewegen, muss dieses Signal nochmal verstärkt werden, damit die Lautsprecher auch arbeiten können.

Der Unterschied zwischen einem aktiven und einem passiven Lautsprecher ist, dass ein passiver Lautsprecher einen extra Verstärker hat, der das Signal aus dem Mischpult verstärkt, damit die Lautsprecher arbeiten. Dieses nochmal stärkere Signal geht (häufig, gibt natürlich unterschiedliche Kabel dafür) durch ein speakOn-Kabel. Dieses speakOn hat einen größeren Querschnitt als ein XLR-Kabel, damit es nicht durchbrennt, wenn starke Signale da durchlaufen.
Eine aktive Box spart sich sozusagen das speakOn und will zu dem Signal aus dem Mischpult noch einen extra Stromanschluss haben, denn eine aktive Box verstärkt das ohne eine externe Endstufe.

Das heißt: Wenn deine aktive Box genug Leistung hat, um einen passiven Lautsprecher zu betreiben, kannst du den speakOn (so schreibt der Hersteller Neutrik das) Anschluss nutzen. Wenn du aber einen aktiven Sub nimmst, brauchst du einfach nur ein XLR-Kabel aus dem Line-Out in den aktiven Sub ziehen, ohne dass Probleme auftauchen.

Noch Fragen? ^^

Kommentar von jandav ,

Lies dir mal die Antwort von Zamon durch. Die lässt sich ganz gut meiner Antwort kombinieren.

Antwort
von Zamon, 51

Du brauchst eine aktive Bassbox und eine Frequenzweiche.

Du kannst nicht einfach eine passive nehmen und sie in den "Speaker Out" stecken, weil dort das gesamte Signal rauskommt, nicht nur der Bassteil.

Die Frequenzweiche ist oft in der aktiven Bassbox integriert. Sie bekommt dann das Signal vom Pult und von dort gibts du es an deinen jetzigen Lautsprecher weiter.

Je nach Frequenzweiche bekommt dein jetziger Lautsprecher dann nur den Rest oder wieder das Fullrangesignal.

Antwort
von Herb3472, 44

Die Bassbox muss mit Sicherheit aktiv sein.

Antwort
von RunnerHH, 49

Der Sub wird aktiv sein müssen. Ist bei Aktiv-Monitoren eigentlich normal.

Antwort
von Hypoxonder, 31

Normlalerweise sollte alles aktiv sein und dann müsstest du die Monitore durch den Bass schleifen. AM besten via Speakon.

Kommentar von jandav ,

Bitte was? Zwei aktive Boxen über speakOn verbinden? :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community