Frage von Mauric, 180

Ab wann darf man sich vom Religionsunterricht abmelden?

Ich bin 14 und konfirmiert. Wie ich dachte, darf man ab dann entscheiden, ob man noch am Religionsunterricht in der Schule teilnimmt. 

Aber meine Lehrerin sagt, ich müsse noch ein Jahr warten. 

Gibt es da eine bestimmte Regelung, wann und ob man sich abmelden darf? 

Danke im Voraus:)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kdd1945, 34

Hallo Mauric,

hier hast Du die Regelung. Sie gilt im gesamten Bundesgebiet. 

Eigenständig abmelden darfst Du Dich ab Deinem 14. Geburtstag.

Du hast also vollkommen  richtig gedacht.

Grüße, kdd              

KErzG - Gesetz über die religiöse Kindererziehung

§ 5 

Nach der Vollendung des vierzehnten Lebensjahrs steht dem Kind die Entscheidung darüber zu, zu welchem religiösen Bekenntnis es sich halten will. Hat das Kind das zwölfte Lebensjahr vollendet, so kann es nicht gegen seinen Willen in einem anderen Bekenntnis als bisher erzogen werden.

Quelle: http://www.gesetze-im-internet.de/kerzg/BJNR009390921.html

Kommentar von kdd1945 ,

Hallo Mauric,

ganz herzlich danke ich Dir für den "Stern" (hilfreichsteAntwort). Deine Anerkennung gibt mir Freude.

Grüße, kdd

Antwort
von jerkfun, 97

Grundsätzlich hast Du mit 14 das Recht auf Selbstbestimmung in religiösen,sexuellen und gesundheitlichen Fragen.Eine Schulregel ,ein Erlaß darf grundsätzlich nicht in Grundrechte eingreifen.() Würde eine Schulregel so lauten,könnte man diese gerichtlich oder im Widerspruchsverfahren angreifen.Ob du das tun solltest ?Ich denke eher nein.Etwas anderes fällt mir auf.Du berichtest von Deiner Firmung.Damit bist Du Christ,hast das Sakrament erhalten und Dich in die Gemeinde aufnehmen lassen.Es könnte doch sein,das es da einen gewissen Widerspruch gibt? Hast Du nur Bock auf die Geschenke gehabt? Es kann zwar Gründe geben,sich vom Religionsuntericht befreien zu lassen.Wenn es für Dich keinen Gott gibt,dann wärs nur konsequent und auch richtig.Aber so,ich denke Du solltest einfach hingehen,auch wenns die siebte Stunde ist und man sich was besseres vorstellen kann.^^ Überleg noch mal.Liebe Grüße

Kommentar von Garfield0001 ,

nicht Firmung (katholisch) sondern konfirmiert (evangelisch). oder hab ich was falsch verstanden?

Kommentar von jerkfun ,

Hallo Garfield,in einigen Regionen,und veraltet sagt man auch Firmung zum Sakrament Konfirmation.Die Katholiken haben etwas ähnliches,die Erstkommunion / Kommunion.Diese ist im zarten Alter von etwa acht Jahren.In diesem Alter kann man aber keine Reife haben,nicht selbstbestimmt sein,was ja u.a..auch ein Grund für die lutherische Reform der Kirche war.(Neben den Dir sicher bekannten Hauptgründen,wie dem Sündenablaß gg.Geld.) Wenn das Geld im Kasten klingt,die Seele in den Himmel springt.^^

Expertenantwort
von Nadelwald75, Community-Experte für Schule, 29

Hallo Mauric,

mit 14 bist du religionsmündig und darfst dich abmelden. Hier die Vorschriften mit Quellenangabe:

Von der Teilnahme am Religionsunterricht ist ein Schüler befreit, wenn seine Erziehungsberechtigten eine entsprechende Erklärung abgeben. ("Abmeldung")
Ist der Schüler religionsmündig (ab dem vollendeten 14. Lebensjahr, also nach dem 14. Geburtstag), so kann er diese Erklärung selbst abgeben.
Die Erklärung ist der Schulleiterin oder dem Schulleiter schriftlich zu übermitteln.
Die Eltern sind über die Befreiung zu informieren.
(§ 31.6 SchulG)
Die Befreiung vom Religionsunterricht aufgrund des im Grundgesetz garantierten Grundrechts auf Religionsfreiheit (siehe unten) kann nicht an bestimmte Termine gebunden werden. Sie ist jederzeit möglich.
Die Schule kann aus schulorganisatorischen Gründen die Wiederanmeldung auf den Beginn eines Schulhalbjahres beschränken.
(Verwaltungsvorschrift zu § 11 ASchO; Runderlass des Kultusministers vom 26.3.1980;
Runderlass des Schulministeriums NRW vom 20.6.2003 - BASS 12-05 Nr. 1, § 6.2)

Kommentar von kdd1945 ,

Schön ausführlich!

Kommentar von Nadelwald75 ,

Hallo kdd1945,

.... womit ich allerdings nichts darüber gesagt habe, was ich generell von einer Abmeldung aus dem Religionsunterricht halte.

Antwort
von Gundi96, 77

Bei uns (Gymnasium, NRW) war das so das schon in der fünften die Eltern einen Brief an die Schule geschrieben haben und die Kinder der Eltern hatten dann Freistunde wo wir Religion hatten. Aber normalerweise wird praktische Philosophie oder ähnliches unterrichtet, bei uns gab es Lehrermangel deshalb die Freistunde.

Antwort
von OnkelSchorsch, 45

Ob es eine bestimmte Regelung gibt, hängt vom Bundesland ab, in dem du lebst. Schau halt man ins Schulgesetz deines Bundeslandes.

In dem von Niedersachsen steht zum Beispiel: „Über die Teilnahme am Religionsunterricht bestimmen die Erziehungsberechtigten. Nach der Vollendung des 14. Lebensjahres steht dieses Recht den Schülerinnen und Schülern zu. …"

Antwort
von Zicke52, 34

Wenn Religionsunterricht als Vermittlung von Wissen ÜBER Religion(en) und nicht als Indoktrination verstanden wird - und das sollte er - steht er nicht im Widerspruch zur Religionsfreiheit. Man kann sich ja Wissen über etwas aneignen, ohne daran zu glauben. Die berühmtesten Atheisten haben sich sehr umfangreiches Wissen über den Inhalt der Religionen angeeignet. Also ist es wohl möglich, dass die Regeln zu Religionsunterricht bzw. Wechsel zu Alternativangeboten von Schule zu Schule verschieden sind.

Allerdings hast du das Prinzip der Konfirmation ueberhaupt nicht verstanden. Es besteht nicht AB dann (also nachher) Religionsfeiheit, sondern schon bei der Konfirmation selbst - die ist nämlich der Punkt der Entscheidung. Natürlich kann man auch nachher seiner Religion absagen, aber man muss sich nicht erst firmen lassen.

Antwort
von Ichwuerdesagen, 56

Du darfst dich sogar mit 6 abmelden mit der Erlaubnis deiner Eltern. Da du mit 16 strafmündig bist, Alkohol und Tabak kaufen darfst ist es deine Recht da auch über deine Religion zu entscheiden.

Kommentar von matmatmat ,

Nein, das mit der Religion geht schon viel früher...

Kommentar von winstoner14 ,

Man ist in Deutschland mit Vollendung des 14. Lebensjahres in Deutschland Strafmündig. Tabak und jeden Alkohol, ausser Bier Wein, und Sekt dürfen erst ab 18 Jahren Verkauft werden. Kann ja sein das du aus Österreich oder so kommst, da kenn ich mich net so gut aus.

Kommentar von Ichwuerdesagen ,

komme aus Österreich, da habt ihr Recht, aber er hat nicht gesagt, dass er aus Deutschland kommt.

Antwort
von Gugu77, 12

Du kannst Dich tatsächlich ab dem Alter von 14 Jahren  an staatlichen Schulen vom Religionsunterricht befreien lassen.Die schriftliche Abmeldung geht an den Schulleiter. Lass Dir dafür vom Sekretariat einen Vordruck geben oder frage danach, was genau dort stehen soll.

Vielleicht meinte Deine Lehrerin damit, dass Du wegen der Organisation erst im nächsten Schuljahr in ein anderes Fach wechseln kannst.

Solche Angelegenheiten sind mit der Schulleitung zu regeln. Vergiss die Religionslehrerin.



Antwort
von josef050153, 8

Im Prinzip kannst du dich abmelden. Wenn dich jemand daran hindern will, sofort auf 1 Million Euro Schadenersatz klagen. Hier nimmt sich jemand in faschistisch-krimineller Art und Weise ein Recht heraus, das ihm nicht zusteht.

Antwort
von MeGusta97, 22

Meines Wissens spielt es keine Rolle ob du jetzt konfirmiert bist, schon deine Bar Mitzvah hattest oder was auch immer, vom Unterricht kann man sich nicht abmelden. Du kannst höchstens, wenn dem so ist, dich vom Evangelisch Unterricht abmelden und in den Ethik Unterricht wechseln oder so. Aber dass man sich wirklich endgültig von irgendeinem Unterricht abmelden kann, ist mir neu. 

Antwort
von matmatmat, 24

Religionsmündig bist Du mit 14 Jahren, also nach deinem 14. Geburtstag. Du kannst dich also selbst abmelden. Jetzt.

Wärst du jünger könntest du Dich auch abmelden, aber deine Eltern müßten es unterschreiben.

Aber schon ab 12 darf man dich nicht zu einer Religion erziehen, die Du nicht möchtest.

https://de.wikipedia.org/wiki/Religionsm%C3%BCndigkeit


Antwort
von M1603, 46

Erfrag die Regelungen doch in der Schule. Die werden dir erklaeren koennen, wie man das handhabt. Wenn die Lehrerin dir das so erklaert hat, dann wird das so schon stimmen.

Kommentar von matmatmat ,

Nein, die Lehrerin hat da ziemlichen Unsinn geredet...

Ansprechpartner wäre da eher das Schulamt.

Antwort
von DinoSauriA1984, 77

Das mag von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sein.

In NRW bist Du nach Deinem 14. Geburtstag religionsmündig und kannst Dich schriftlich vom Reliunterricht abmelden.

Deine Eltern würden darüber aber von der Schule informiert und Du müsstest, falls das an Deiner Schule angeboten wird, einen Ersatzunterricht (Philosophie, Ethik) besuchen.


Kommentar von Mauric ,

Vielen Dank für die Hilfreichen Antwort. :)

Kommentar von winstoner14 ,

Die Religionsfreiheit ab der Vollendung des 14. Lebensjahres gilt in allen Bundesländern, weil das ein Bundesgesetz und kein Landesgesetz ist!

Antwort
von MaraMiez, 39

Du bist 14. Du kannst zur Schulleitung gehen, sagen dass du nicht mehr am Religionsunterricht teilnehmen möchtest udnd ann wird man dir schon eine Alternative nennen (kein Unterricht geht nicht, du brauchts eine Ausweichmöglichkeit...bei uns wars LER...Lebensgestaltung, Ethik, Religionskunde).

Außer du kommst aus Bayern oder dem Saarland. Da brauchst du bis du 18 bist entweder die Zustimmung der Eltern, um nicht mehr am Religionsunterricht teilnehmen zu müssen oder musst aus der Kirchengemeinde austreten.


Antwort
von Wpwldnkdkdkd, 74

Was ich weiß kann deine Mütter dich vom Religionsunterricht abmelden aber vielleicht ist das in deiner Schule anders 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community