Frage von JusticeoySoul, 45

Was ist das? -Foto beigefügt- (Chemie, Haushaltswunder, Chlor, Bleiche, DanKlorix, Experimente)?

Oki.... die wichtigsten Fakten:

  • während des Reinigungsvorgangs Chlorbleiche Reiniger, dann Chlorix von mir in eine alte emaillierte Metall Tasse gegeben.

  • diese Tasse, um Verwechslungen zu vermeiden, meine Mitbewohner schützend, auf ein oberes Regalbrett gestellt.

  • Existenz dieser Tasse temporär schlicht vergessen.

  • nach ca einem Monat beim Staubwischen wieder "erinnert". Ich begutachtete meinen Fund, wurde stutzig.

  • der flüssige DanKlorix Bleiche Reiniger hinterließ nach seiner vollständigen Kondensation einen weißen, kristallinen Rückstand am Tassenboden, der deutlich sichtbar, und am ehesten mit Eiskristallen zu verwechseln war.

-Foto füge ich bei. Was ist das?

Antwort
von Glitziflitzi, 43

Je nachdem, ob der Reiniger mit anderen Stoffen reagiert hat oder nicht handelt es sich um Natriumhypochlorit (den Wirkstoff von DanKlorix) und / oder Natriumchlorid (Kochsalz).

Ich glaube, auf der DanKlorix-Flasche steht sogar drauf, dass sich bei der Anwendung Kochsalz-Rückstände bilden. Hat keine Reaktion stattgefunden, ist einfach nur das Wasser verdampft.

Beim Umgang mit pulverförmigen Natriumhypoclorit ist etwas Vorsicht ratsam. Am besten kippst Du ordentlich Wasser in die Tasse und löst das ganze wieder auf.

siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Natriumhypochlorit

Kommentar von JusticeoySoul ,

Vielen Dank für deine nette Anwort.

Ich hatte mir zwischenzeitlich Sorgen gemacht, dass sich eine gesundheitsschädliche Wirkung hätte einstellen können.Alleine durch das Einatmen der Dämpfe, welche ja gänzlich unbewusst aufgenommen wurden...

Doch so wie ich das jetzt aufgenommen habe, kondensierte aus meiner DanKlorix Tasse ja eigentlich nur der Anteil Wasser herraus, während sich der (vermeintlich gesundheitsschädliche) Inhaltsstoff am Boden der Tasse als dieser pulvrige, kristalline Rückstand absetzte; Natriumhypochlorit. Soweit stimmig interpretiert?!

Trotzdem bin ich nun ein wenig verwirrt. Deutlich wird mit der Verwendung des Chlorreiniger darauf hingewiesen, dass diese nur in gut gelüfteten Räumen stattzufinden hat, da es ansonsten zu gesundheitliche Folgen kommen kann.

Welche Stoffe sind es nun, die evtl. negativ auf unseren Körper einwirken könnten?! Wenn sich der Wirkstoff des Reinigers bei der Kondensation absetzt, während lediglich Wasser verdampft, würde sich eine potenzielle Gefährdung ja in "Luft" auflösen, im wahrsten Sinne des Wortes ;)) :)) Denn Wasserdampf ist völlig ungefährlich.

....Für alle die noch mal Lust zum Nachdenken und grübeln haben....oder sonst wie bemüht und erfreut sind, die Fehler die ein Chemie-Lehrer begangen hat, wieder auszubügeln ;))

Lieben Dank noch einmal :) 

Kommentar von Glitziflitzi ,

Als gasförmige Bestandteile können je nach Reaktionsbedingungen Chlor oder Chlorwasserstoff (ergibt bei Lösung in Wasser Salzsäure) entweichen. Beide sind gesundheitsschädlich, allerdings ist es sehr unwahrscheinlich, dass man bei der Anwendung des Reinigers so große Mengen einatmet, dass man sich ernsthafte Sorgen machen müsste.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community