Antworten von merrypotter

  • Satztglieder Hilfe?!
    Antwort · · 1
    • Von seinen Reiserlebnissen - Präp.obj.
    • hat erzählt - Präd.
    • Felix - Subj.
    • am Tisch - Lokalbest.
    • ausführlich - Modalbest.

    • immer wieder - Temporalbest.
    • wurde gespielt - Präd.
    • wegen des großen Beifalls - Kausalbest.
    • eine Zugabe - Subj.
  • Wo gut Sprachen lernen?
    Antwort · · 1

    Gib doch ein Inserat in der Lokalzeitung auf u. suche dir einen Privatlehrer. Dann hast du authentische Sprache und dein/e Lehrer/in etwas zusätzl. Taschengeld.

  • Darf dort ein Komma stehen?
    Antwort · · 3

    Die Grundregel des Dudens sagt: Kein Komma - auch wenn hier einige das anders sehen! Lies bitte mal nach unter: mehrteilige Nebensatzeinleitungen. Zum Beispiel hier:

    http://www.canoo.net/services/GermanSpelling/Regeln/Interpunktion/Komma/Nebensat...

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von LIKESASORI ,

    Und ich danke dir. :) Den Stern kriegst du, wenn ich es nicht vergesse... Sofort wird es sicherlich nicht passieren, aber du kriegst ihn, versprochen!

    Kommentar von LolleFee ,

    Meiner Meinung nach ist das kein mehrteilig eingeleiteter Nebensatz! Hier werden zwei Nebensätze unmittelbar hintereinander eingeleitet! Siehe meine Antwort!

  • Hilfeee-liebe!:(
    Hilfreichste Antwort ·

    vermutlich = wahrscheinlich, schätzungsweise; er nimmt es an --> er vermutet es

    Es KANN positiv ausgehen, weil er zwar mehr als nur Freundschaft im Moment ausschließt, sich aber noch eine Hintertür offen lässt: vermutlich = es kann eventuell auch was werden, auch wenn sich es jetzt noch nicht abzeichnet

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Unschuldslamm1 ,

    Vielen Dank für die Antwort

    Gruß Denise :)

  • Kümmern sich der 1.+ 2. Fall ums Subjekt und der 3.+4. Fall um das Objekt?
    Antwort · · 7

    Subjekte stehen immer im Nominativ (1.Fall), Objekte in den Fällen 2-4.

    Das heißt aber nicht, dass die Fälle 2-4 immer nur Objekte sein müssen. Sie können auch in anderer Funktion (Satzglieder oder Gliedteile) benutzt werden, z.B. als Attribute oder Adverbialbestimmungen.

    Beispiele:

    • Genitiv: Der Vater des Schülers beschwert sich. --> Attribut
    • Dativ: Er steht im Zimmer. --> Lokaladverbiale (Adverbialbest. des Ortes)
    • Dativ: Ich habe im Mai Geburtstag. --> Temporaladverbiale (Adv.best. der Zeit)
    • Akkusativ: Er geht in den Keller. --> Lokaladv. (Adv.best. des Ortes/ der Richtung)
  • Wie müssen hier die Kommata gesetzt werden?
    Hilfreichste Antwort · · 11

    Es sind beide Interpunktionsvarianten hier möglich und richtig, allerdings mit (etwas) unterschiedlicher Bedeutung. Hier braucht man ziemliches Sprachgefühl:

    • ohne Komma: weitere wichtige Dokumente = Lebenslauf wichtig, Zeugnisse wichtig, Dokumente wichtig = alle Glieder der Aufzählung von Wichtigkeit
    • mit Komma: weitere, für die Bewerbg. wichtige Dokumente = ein Herausstellen der Wichtigkeit dieser Dokumente; sollten unbedingt beachtet werden, da z.T. sogar wichtiger als Lebenslauf

    Mach mal die Sprech- und Betonungsprobe bei beiden Sätzen. Man hört bei einem deutlich eine Pause und mehr Betonung. Das ist die Variante mit Komma.
    Ich denke aber, du meinst die normale Situation, d.h. Variante 1: ohne Komma.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von PeterultraPan ,

    Stimmt, das mit der Sprech- und Betonungsprobe ist sehr hilfreich! Danke dafür!

  • DARF MEINE LEHRERIN MICH SO LANGE NACHSITZEN LASSEN?
    Antwort · · 17

    Ja - es sei denn, das Schulgesetz deines Bundeslandes schließt ein Nacharbeiten als Erziehungsmittel ausdrücklich aus. Die Länge des Nacharbeitens legt die Schule je nach Einzelfallsituation fest. Deine Lehrerin ist aber in jedem Fall verpflichtet, deine Eltern vorher darüber zu informieren - zu informieren, nicht um Erlaubnis zu bitten.

  • "Anführungszeichen" - wann, wo und wie oft setze ich sie, um ein Wort hervorzuheben?
    Antwort · · 19

    Hervorhebung einzelner Wörter oder Wortgruppen
    Typischer Fall sind z. B. markante Begriffe, die man zunächst umschrieben hat und nun als Begriff einführen möchte.
    Beispiel: Wird die Regierung aus SPD, FDP und Grünen gebildet, so spricht man wegen der Farbgebung der Parteien auch von einer „Ampelkoalition“.
    Hier ist zu beachten, dass die Anführungszeichen weggelassen werden sollten, wenn die Hervorhebung bereits mit sprachlichen Mitteln erfolgt:
    Wird ein hervorzuhebendes Wort oder eine Wortgruppe mit Wörtern wie so genannt, angeblich, sozusagen oder gewissermaßen eingeleitet, ergibt sich bereits daraus die Hervorhebung und auf die Anführungsstriche sollte verzichtet werden.
    Beispiele:
    Die Regierung aus SPD, FDP und Grünen wird auch als sog. Ampelkoalition bezeichnet.
    Ihre angebliche Migräne entpuppte sich im Nachhinein als Übermüdungserscheinung.

    http://www.studis-online.de/Studieren/Richtig_schreiben/anfuehrungszeichen.php

  • kommaregel bei diesem Zitat?
    Antwort · · 3

    Kein Komma.

    Ein Komma wird nur gesetzt, wenn "als" einen Nebensatz einleitet - was es hier aber nicht tut. Dein Beispiel ist übrigens ohnehin kein Satz, sondern nur ein Nebensatz. Hier fehlt der HS davor oder dahinter, was aber an der genannten Kommaregel nix ändert.
    Beispiel: ... (HS) ..., weil das wahre Leben schöner ist (NS1), als es ein Traum jemals sein könnte (NS2).

  • ist der Satz korrekt soo?
    Antwort · · 2

    Wenn eine Entschuldigung (kein Komma) all das (1 s) zur Vergangenheit macht, all das (1 s) hier ungeschehen macht, all deine Taten wertlos macht, ist es (??? Was eigentlich???) ein Traum.
    Denn (ist kein Anfang eines neuen Satzes --> Komma und anhängen oder neuer Satz und weglassen) kein einziges Wort kann dich aus deinem eigenerschaffenEN (Kasusendung fehlt) Albtraum aufwecken. (S.E)

    Hey (Komma) ich schreibe gerne Sprüche, weiß jetzt aber nicht (Komma) ob die kommerstellung (Was ist ein "kommer"? --> Komma) ... (Satz unvollständig) und ob ich "dass" oder "das" schreiben soll? Danke im voraus (Großschreibung) (Punkt)