Frage von voguehearts, 204

Zu viel Schul-/Leistungsdruck?

Hallo zusammen:)
Ich habe schon jahrelang das Problem dass ich viel zu ehrgeizig bin und mir viel zu viel Druck mache in der Schule. Meistens hatte ich Noten zwischen 1&2 und auch mein Zeugnis lag im 1,2-1,6 Bereich. Allerdings kam mir noch nie richtig was zugeflogen was heißt ich muss mich hinsetzten und lernen, lernen,lernen. 8 Stunden auf eine Arbeit zu lernen ist für mich ganz normal und bei Mathearbeiten können es auch mal 3 ganze Tage von morgens bis abends sein. Allerdings könnte ich mich auch wenn ich eine 1 hatte nicht richtig drüber freuen weil ich ständig unter so einem Druck stehe eine gute Note zu bekomme dass ich oft auch gar nicht mehr schlafen kann. Trotz diesem ganzen Stress mach ich natürlich trotzdem viel mit Freunden aber eher am Wochenende abends weil die Mittage fürs lernen draufgehen. Jetzt bin ich in der 10. klasse im Gymnasium und merke wie alles anfängt zu bröckeln. Ich lerne so viel, dass ich nach Hause komme und von 5 - halb 12 manchmal durchlerne, allerdings kommen nicht mehr so gute Noten wie früher raus weil ich mich einfach nicht mehr konzentrieren kann, Kopfweh bekomme und auch nicht einschlafen kann weil ich dann das Gefühl hab nicht genug gelernt zu haben. Ich setzte mich selber so unter Druck es macht mich fertig. Ich habe auch schon öfter überlegt nach der 10. zu gehen weil ich dem Druck nicht mehr standhalten kann. Manchmal hab ich vor Klassenarbeiten regelrecht Panikattacke weil ich so Angst habe zu versagen. Eine schlechte Note bedeutet für mich beinahe der Weltuntergang und das beschäftigt mich dann ewig. Obwohl meine Eltern das gar nicht von mir erwarten und meine Freunde mich sowohl mit richtig guten als auch mal mit einer nicht so guten Note akzeptieren, kann ich damit nicht zufrieden sein. Ich weiß langsam echt nicht mehr wie ich damit umgehen soll,da es langsam Ausmaße annimmt die ich nicht mehr kontrollieren kann. Am liebsten würde ich mich nur noch ins Bett legen und einfach schlafen und aufwachen wenn ich nicht mehr zur Schule gehen muss. Ich hasse es immer zu versuchen perfekt zu sein, das ist so anstrengend. Wie kann ich mir klar machen dass Noten nicht das Wichtigste sind auf der Welt und dass man auch ohne super Noten mit sich zufrieden sein kann?
Ich hoffe auf hilfreiche Tipps, lg voguehearts :(

Antwort
von Inquisitivus, 160

Hallo!

Ich verstehe dein Problem sehr gut, denn mir selbst ging es nicht anders, da ich mir immer dachte, wieso andere nichtmal lernen brauchten und trotzem gut in der Schule waren und ich stunden lang sass und nur 4 bekam!

Heute ist das ganz anders, denn ich habe gelernt mit Spass und ohne Zwang zu lernen!

Dabei ist es wichtig, das Du zunächst deine Zeit besser einplanst indem Du deine Lernphasen mit kurzsschlaf- oder Ruhepausen von 5-15 Minuten nach je 45 Minuten durchziehst. Dies hat zur Folge, dass das Gehirn Zeit hat um gelerntes zu verarbeiten und somit deutlich frischer bleibt als wenn es durchgängig 5 Stunden, es reichen schon nur 2std., mit Informationen zugemüllt wird.

Portionierung auf kleine und prägnante Informationsblöcke ist das Stichwort/-satz.

Für dieses System benötigt man logischerweise Zeit, Zeit im Sinne von Tagen/Wochen, um vernünftig lernen zu können!

Ausserdem solltest Du nicht immer nur an einem Thema und Fach lernen sondern auch ein anderes zwischen drin lernen. Dies sorgt für Abwechslung und nebenbei ist es für Wiederholungen besser geeignet.

Das Gehirn möchte nicht monoton lernen!

Fazit:

Um Druck/Angst und anderes zu vermeiden muss dein Konzept besser laufen, mehr Pausen, mehr Erholungsphasen und vorallem mehr Tage an denen Du kleinere Protionen lernst und wiederholst! Übungen zum gelernten machen Spass und vertiefen den gelernten Stoff sehr gut!

Ausserdem solltest Du dir mal den Anhang durchlesen, hauptsächlich was ich schrieb ;)

https://www.gutefrage.net/frage/lernmethoden-fuer-die-schule?foundIn=notificatio...

Antwort
von trida, 151

Du hast doch selbst schon gut erkannt, dass es dich nicht glücklich macht immer perfekt sein zu wollen. Es ist gut ehrgeizig zu sein aber nicht wenn man ssich so weit treibt dass es einem schlecht geht. Ich war genauso und bin es auch teilweise noch. Du musst dir selbst einfach sagen. Was ich schaffe, das schaff ich und was nicht, auch nicht so schlimm. Meistens fallen die Noten auch dann nicht super schlecht aus. Davon geht die Welt auch nicht unter. Versuche dir Prioritäten zu setzen und im Alltag eben nicht von früh bis abends zu lernen sondern gezielt Erholungszeiten zu schaffen in denen du Sport machst oder einfach mal auf der Couch lümmelst. Auch das gehört dazu um dein Lernen effizienter zu machen. Und vor allem mach dir selbst nicht so einen Druck!! Das behindert dich nur. Und wenn du deine Grenzen erreicht hast, dann ist das auch ok. Der Tipp von cici26 ist gut wenn es nötig ist die Schule zu wechseln, dann versuch es auf der Fachoberschule oder auch auf einem beruflichen Gymnasium, dort erhälst du auch eine allgemeine Hochschulreife und ich empfand die Anforderungen dort als ein wenig humaner. Und wenn selbst das nicht klapp, dann gehst du halt nach der 10. Selbst dann kannst du eine gute Ausbildung machen die dich glücklich macht!

Antwort
von Cici26, 131

einfach mal prioritäten setzen, schmeiß es dir mal vom kopf und geh auch mal mittags raus, such dir hobbys die spaß machen und lass dich ablenken, schule bedeutet viel aber ist nicht alles, so verpasst du deine ganze jugend und wenn du dann deinen guten abschluss hast, fängt die uni an oder die arbeit und selbst dann ist die jugend futsch. Dir muss bewusst sein ,dass es immer so weiter geht im Leben. Wenn du dir so einen druck machst und nicht so tolle noten rauskommen, würde ich dir empfehlen die 10. Klasse gut durchzustehen und dannach evtl. auf eine Fachoberschule wechseln, ist einfacher als das allgemeine Abitur.

Antwort
von Kuhlmann26, 104

Vielleicht hilft Dir, was eine amerikanische Schulabgängerin in ihrer Abschlussrede vor der versammelten Schule gesagt hat.

http://derblogfuerschueler.blogspot.de/2015/10/die-abschlussrede-einer-erfolgrei...

Gruß Matti

Antwort
von Frage76, 106

Keinen Peil warum ihr euch alle so einen Druck macht..das geht dann euer ganzes leben lang so weiter und endet im burnout..Ich hab mir keinen Stress gemacht, mich 2 Wochen vorm Abi mal 2-3 Std hingehockt und meinen 2,4 er abgeholt, studiere zwar nicht Medizin, komm aber trotzdem gut durch...ganz ohne STress

Antwort
von crazysyma, 52

Mir geht es exakt genau so!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community