Frage von Schneckimaus, 144

Würdet ihr 150€ beim Friseur ausgeben?

Da wäre alles dabei: Waschen, schneiden föhnen, Färben, Oraplex, Beratung. Oder würdet ihr bei einem anderen Friseur die billigeren Foliensträhnchen für 60€ machen lassen. Der Schnitt wäre auch dabei.

Antwort
von sudxx, 88

Liebe schneckimaus,
Entweder du machst es für einen teuren Preis und es hält lange und es wird schön oder du machst es für einen billigen Preis und es wird nicht so gut.

Ich würde den für 150€ nehmen denn da ist ALLES drin!😊

Deine sudxx

Antwort
von Deichgoettin, 49

Ja, finde ich völlig OK.
Ich zahle selbst - ohne Olaplex - 160 €.
Ich bin froh, daß ich einen so guten Friseur habe, der hervorragend schneidet und wirklich gut berät was das Färben angeht.
Es gibt für mich nichts Schlimmeres, als morgens aufzustehen und das Gefühl zu haben, ich muß zum Friseur gehen, weil ich mich unwohl fühle.
Ich muß dazu sagen, daß der Haarschnitt so gut ist, daß ich auch noch nach 3 Monaten mit meiner Frisur zurechtkomme, ohne mich unwohl zu fühlen.
Es ist nicht einfach einen wirklich guten Friseur zu finden und ich bin bereit, für gute Arbeit auch gutes Geld zu bezahlen.

Kommentar von earnest ,

Naja, man gönnt sich ja sonst nix.

Aber für anderthalb Hunnies sollte das schon ein hübsches Kerlchen sein, das dein Haupthaar umsorgt ...

;-))

Kommentar von Deichgoettin ,

:-)) ist er - allerdings er mag keine Frauen (außer Kundinnen)

Kommentar von earnest ,

Hab ich mir doch (beides) gedacht ...

;-))

Kommentar von Nolti ,

genauso sehe ich das auch👍

Antwort
von striepe2, 78

Wenn der Starfriseur aus dir einen ganz neuen, tollen Typ macht und du begeistert bist : Ja.

Gut wäre es, wenn du jemanden vorher/nachher kennst.

Kommentar von Andreas Schubert ,

Ein Package mit diesen Leistungen gibt es in keinem Salon, in dem ein vermeintlicher "Star-Friseur" arbeitet, für gerade mal 150 EUR   .... höchstens als reduzierten Betrag für ein Azubi-/Mitarbeiter-Training.

Wer als Friseuruntenehmer die Zeit deutlich unter einem Eur/Min. anbietet, arbeitet nicht kostendeckend  ...  oder im Akkord/auf Masse und entsprechend sehen dann auch viele Köpfe aus.   

Es gibt reichlich Saloninhaber/innen, die übers Amt aufstocken, weil sie nicht den Ar... in der Hose haben, wirtschaftlich effiziente Preise aufzurufen . .  .  aber Smartphones dürfen 600 - 800 EUR kosten, irgendwelcher Schnickschnack am heißgeliebten Auto ist niemals zu teuer .. zudem kann man dann auch noch damit protzen und auch  bei Schreinern, Malern, Maurern, Elektromeistern, Klempnern, etc. wird weniger Geschiß um deren Stundensätze gemacht   . . .  aber eine Handwerks-Fachkraft, die direkt an Menschen arbeitet und für deren Aussehen (und damit auch dem Wohlbefinden) verantwortlich ist, wollen viele einfach nur mit einem Almosen abspeisen  .... oder machen deren Arbeit oft recht kläglich selbst zu Hause nach.

Für 150 EUR würde sie diese Leistungen bei uns sicher nicht bekommen, denn daran arbeitet man länger als 150 Minuten  . . . und bei uns gibt sich sicher niemand der Lächerlichkeit hin und nennt sich "Star-Friseur"  .... so tituliert sich nicht einmal ein Udo Walz, der zig Proimente bedient, denn die Bezeichnung ist für jeden, der seinen Beruf liebt, eher nur peinlich.

Kommentar von striepe2 ,

Hallo, Andreas. Du sprichst mir in allen Punkten wirklich aus der Seele.  Es stimmt, das für alles sehr viel Geld übrig ist. Für jeden unnützen Schnick Schnack. Aber für Dienstleistungen will niemand zahlen. Vorhin habe ich in dieser Richtung bei einer Antwort genau diese Meinung im Bezug auf GEZ vertreten, und Schimpfe dafür bekommen. Deshalb entschuldige ich mich hiermit ehrlich und in aller Form bei dir, für den Ausdruck "Starfriseur"! Das dieser Ausdruck eher negativ belegt ist, war mir nicht bekannt. Als Otto Normalverbraucher schien mir der Preis in einer solchen Region der "Stars" angesiedelt. Nochmals: Sorry!

Antwort
von sepp333, 13

Das ist zu viel ich zahle für Haare/ Bart schneiden ausrasieren Augenbrauen zupfen und Färben   60 € 

Expertenantwort
von Andreas Schubert, Haarpflege-Experte, 43

Wichtig ist schlicht und einfach, ob es Dir das wert ist.  150 EUR könnte all das auch bei Klier & Co. kosten  . . .  da wäre ich eher vorsichtig  ... ohne nun wirklich allen Ketten-Salon Mitarbeitern/innen auf die Füße treten zu wollen, denn darunter gibt es ja auch gute.
Dennoch kommen gleich nach den "Heimbastlerinnen" die "Salonketten-Opfer an zweiter Stelle derer, die wir und andere Kollegen/innen dann verzweifelt bis heulend auf dem Stuhl sitzen haben und schauen können, was wir noch retten können.

Wenn es Dir das wert ist, dann mach es einfach, denn Du tust das für Dich und für sonst niemanden.

Wenn Du 10 andere Menschen fraagst, ob sie das machen würden, stehtst Du mindestens 6 - 8 unterschiedlichen Meinungen gegenüber und weiß hinterher auch nicht mehr als vorher.

"Oraplex" heißt übrigens Olaplex und der Vorteil dieses Wirkstoffes, der einer Farbbehandlung beigemischt wird, liegt gerade bei Blondierungen darin, dass sich Deine Haare danach weniger beschädigt anfühlen bzw. in vielen Fällen fühlen sich die Haare hinterher nicht nur besser an als vorher, sondern sehen auch so aus.

By the way  ... nur weil Du den Punkt "Beratung" auch aufzählst: Solltest Du in einem Salon jemals (ausgenommen bei waschen/fönen oder 1:1 nachschneiden) vor einer Veränderung NICHT beraten werden und es solle einfach drauf losgelegt werden  .... entferne den Umhang, steh' auf, pack Deine Sachen und verlasse den Salon.

Es hat keine Veränderungen zu geben, ohne vorherige Beratung und spätestens bei Neukunden/innen, die Farbe, etc. wollen, hat es eine Befragung dahingehend zu geben, welche Produkte zu Hause verwendet werden, u.s.w.

Man stelle sich einfach nur vor, Du würdest gefärbt werden wollen und verwendest zu Hause Pantene, Fructis, Syoss, Garnier, Dove oder sonstigen Müll und schmierst die die Haare evtl. auch noch mit Spülungen voll, die Fachkraft weiß das nicht und wundert sich evtl., wehsalb die Haare die Farbe nicht annehmen  .... oder die Farbe fällt gleich ein paar Tage späte wieder raus.

Oder es wird bondiert und Du hast Wochen/Monate vorher mal einen Aufheller verwendet und die Fachkraft, die Dich bedient weiß das nicht und behandelt daher nicht vor   . . .   wenn Du danach noch deutlich mehr als 5 mm Haare auf dem Kopf hast, dann hast Du sehr viel Glück gehabt.

Ergo  . . .  keine Veränderung ohne Beratung und Befragung!

Und auch ein kompletter Neuschnitt muss de facto beraten werden  ... ink. Anhalten der Haare ähnlich bis gleich, wie es nachher aussehen würde .... ebenso wie jede ordentlich und gewissenhaft arbeitende Fachkraft auf mind. jeden halben Zentimeter, den sie mehr abschneiden muss als vereinbart, explizit hinzuweisen hat. 

Fazit: Lass Dich weder hier hinsichtlich DEINER Wünsche für DICH beinflussen (DU gibst Dein Geld aus und läufst mit Deinen Haaren durch die Welt und nicht andere), noch von irgnendwelchen Salons durch die Aufzählung vermeintlich vieler Leistungen innerhalb eines "Pakets", unter denen auch definitiv selbstverständliche und unverzichbare Leistungen sind .. wie z.B. Beratung    . .. und wenn ich färbe/blondiere/strähne, dann schneide ich auch  .....  logischerweise  ... ausgenommen, der Schnitt ist noch relativ frisch (Kurzhaar 1 - 2 Wochen, mittellang 2 - 4 Wochen, Langhaar 4 - 8 Wochen .. je nach Haarstruktur/-wuchs/-qualität/-zustand).

Antwort
von GenLeutnant, 60

Der Friseur erhält von mir keinen Cent.Das bewältigt man (Mann) selbständig mit einer Haarschneidemaschine...ohne Aufsatz.

Kommentar von striepe2 ,

Das ist aber nicht für Frauen zu empfehlen. Jedenfalls nur für sehr wenige.

Kommentar von GenLeutnant ,

Ich stehe drauf und hätte kein Problem damit.

Kommentar von Andreas Schubert ,

Äpfel mit Birnen zu vergleichen ist definitiv nicht zielführend bei einer solchen Frage. 

Wer gerne "oben ohne" trägt, soll das tun  . .  für sich selbst  . . . aber fangt jetzt nicht auch noch an wie die Veganer, die sich in jede Diskussion einmischen und ach so hervorheben müssen, dass sie Veganer sind  ... obwohl es niemanden interessiert.

Antwort
von Schwoaze, 32

Niemals! Ein Drittel sind schon mehr als genug!

Antwort
von Otilie1, 62

also 150,- für den friseur ausgeben ? nee, da hört der spaß für mich auf, niemals !!!

Antwort
von Schnaps123, 43

Ich Zahl 8 € für nen Haarschnitt. 10 mit Trinkgeld. Also mir ist das teuer genug

Antwort
von beangato, 77

Ich würde niemals und hab auch niemals 150 Euro beim Friseur ausgeben/ausgegeben. Waschen, Schneiden, Föhnen, Beratung = 33 Euro. Gefärbt habe ich noch nie, ich stehe zu meinen (mittlerweile grauen) Haaren.

Mache Leute müssen von 150 Euro einen halben Monat leben.

Kommentar von Schneckimaus ,

Ja sorry, aber dafür kann ich nichts! Dann müssen diejenigen arbeiten gehen, falls sie gesund und munter sind.

Kommentar von beangato ,

Dann müssen diejenigen arbeiten gehen

Das geht nur manchmal nicht - aus diversen Gründen (nicht nur krank).

Ich HÄTTE jetzt das Geld - für mich ist das immer noch Verschwendung.

Kommentar von Nikeboy1238 ,

300€

Mein dad kriegt selbst in der rente weit weit über 2000

Kommentar von beangato ,

Dann hat er Glück.

Es gibt ältere Leute, die von 404 Euro Grundsicherung leben müssen.

Kommentar von Andreas Schubert ,

Mag ja sein, dass Dein "dad" (in unserem Land heißt das anders) mehr als 2.000 EUR Rente erhält, aber Dein "dad" ist auch ein anderer Jahrgang, nicht von der aktuellen Rentenreform betroffen und halt dann wohl acuh recht gut verdient.   Das trifft weder auf die Masse aktueller, noch kommender Generationen zu. 

Antwort
von ilknau, 36

Nö, denn: grins: ich machs mir selber: waschen, färben, schneiden, Kopfmassage.

Strähnchen sind unnütz...

300 DM für so'n Schmarrn!

Da kauf ich mir lieber was Feines zu essen für, lG.

Antwort
von Nolti, 21

Hallo Schneckimaus.

Das Problem unserer "Geizistgeilgesellschaft" ist die das mangelnde Urteilsvermögen für realistische Preise.

Um beurteilen zu können, ob € 150 für einen Frisörbesuch angemessen sind, muss man den Aufwand, der hinter diesem Preis steht, beurteilen:

Laufende Betriebskosten, Material, Geräte, Weiterbildung der Mitarbeiter.

Ich selbst bin weder sehr vermögend noch werfe ich mit Geld um mich. Aber mein Frisörbesuch kostet auch so um die 150 €. Allerdings gehe ich auch nur zwei bis dreimal im Jahr, denn meine Frisur sitzt so gut, dass sie entsprechend lange hält.

Ich persönlich bin der Meinung, dass eine gepflegte Frisur und gepflegte und gut sitzende Schuhe auch mit einer einfachen Kleidung immer einen guten Gesamteindruck vermitteln- während die teuerste Kleidung nichts nützt, wenn die Frisur schlecht sitzt und die Schuhe abgetreten und unsauber sind. Daher setzte ich einfach meine Prioritäten anders und gebe weniger Geld für Kleidung und modischen Schnickschnack aus.

Du musst also für dich selbst entscheiden, ob es dir das wert ist und ob du du das leisten kannst/willst.

Viele

Kommentar von Nolti ,

.....Grüße😎

Antwort
von BellAnna89, 59

Ich finde 150€ übertrieben. Allerdings muss ich zugeben, dass sich diese Oraplex-Sache super anhört (habe selbst Friseurausbildung gemacht und bin deshalb in der Regel sehr kritisch), wenn ein anderer Friseur in deiner Nähe das auch anbietet, aber günstiger, dann würde ich den anderen nehmen. Oder du gehst zum Billigfriseur zum Färben und Schneiden, und machst die Oraplexbehandlung einzeln.

Kommentar von Andreas Schubert ,

Es heißt Olaplex und weshalb arbeitest Du nicht in Deinem Lehrberuf?  Zwischenzeitlich gibt es dermaßen viele Salons, die deutlich überdurchschnittlich bezahlen und händeringend nach zuverlässigen Fachkräften suchen  .... ob Vollzeit, Teilzeit, u.s.w.
... wir brauchen jede verfügbare Fachkraft im Fach und wir zahlen sogar ab 16 EUR/Std. 

Antwort
von bartman76, 44

Für wieviele Personen?

Kommentar von Schneckimaus ,

nur eíne

Kommentar von bartman76 ,

Also ICH würde das sicher nicht ausgeben.

Kommentar von LolleFee ,

You made my day =)))

Antwort
von earnest, 21

Nöh.

Wenn ich den Preis auf ein einzelnes Haar umrechnete ...

;-)

Gruß, earnest

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten